-         
Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: At90usbkey2

  1. #1
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    30.09.2008
    Ort
    Hamburg
    Alter
    36
    Beiträge
    54

    At90usbkey2

    Anzeige

    Hallöle,

    zunächst möchte ich mich von den
    PlayStation Chips distanzieren, diese
    versauen mir leider die Suchergebnisse
    um meine Fragen per google beantwortet
    zu bekommen.

    Nun also zu den Fragen:

    Wenn ich ein Programm in das devboard flashe,
    muss ich dann den Bootloader mit in mein Programm
    einbauen oder liegt der bootloader in einem anderen
    Speicherbereich, so dass dieser vom flashen uberührt bleibt?

    Ich möchte ein Projekt realisieren, welches über
    UART kommuniziert, so nach der Methode:
    Bekomme ich ein A, dann sende ich ein B zurück.

    Erstmal eine Übung um sich in die RS232 Logik einzuarbeiten,
    habe zwei USBKey2 hier liegen und möchte das diese miteinander
    per UART kommunizieren.

    Na das ist schon erstmal alles

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker Avatar von .:Sebastian:.
    Registriert seit
    07.01.2006
    Ort
    Arkon I
    Beiträge
    203
    Moin

    Aso zunächstmal wie flasht du das Devboard ?
    Per ISP oder per Bootloader ?

    Der Flash vom AVR ist nämlich in zwei Bereiche geteilt.
    Die read-while-write und die No read-while-write Area.
    Die eine kannst du schreiben während der controller ein Programm ausführt die andere eben nicht.
    Letzere kannst du nur per ISP programmieren.
    Sinnigerweise liegt in dem nicht-schreibaren der Bootloader.
    Das hat den Vorteil das sich der Bootloader nicht selber überschreiben kann.
    Wenn du also per Bootloader flashts kann dir da nichts passieren.

    Wenn du per ISP flasht kannst den den Bootlaoder überschreiben.
    Falls das nicht erwünscht is, musst du dir da erstmal Gedanken machen wo der Bootloader liegt (nämlich ganz hinten im Flash)
    und dann dafür sorgen das dort nix hingepackt wird.
    Wie genau man das macht hängt von deinem Compiler/Linker/Toolchain (in diesem Forum vermutlich GCC) ab.
    Theoretisch sollte es aber auch reichen einfach dein Programm kleiner als X bytes zu halten.
    Was X ist kann dir das Datenblatt deines Controller sagen.
    Boot Loader Section ist so ein Stichwort.

    Allgemein wenn du mit bootloadern arbeiten willst kann ich dir http://www.mikrocontroller.net/artic...ache_Anleitung
    an Herz legen.
    Da wird schön erklärt wie das intern alles abläuft und wo man was im Datasheet unter welchen Begriffen findet.

    Gruß
    Sebastian
    Der grade lieber mit seinen AT90USB162 spielen würde, anstatt in Rechnersysteme2 zuhören zu dürfen.

  3. #3
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    30.09.2008
    Ort
    Hamburg
    Alter
    36
    Beiträge
    54
    Wunderbar, dies beantwortet alle meine Softwarefragen

    jetzt die Hardwarefragen:

    An den TTL-Ausgang schließe ich einen PL-2303 USB Seriell (TTL) adapter an,
    dieser bietet mir neben rx, tx und gnd auch 5V an, kann ich diese nehmen um
    meinen USBKEY mit Spannung zu versorgen?

    Ich möchte den USB Port des USBKEYs nur zum flashen nehmen,
    dann eine serielle Kommunikation über den PL2303 laufen lassen.

    Der PC, mit dem später kommuniziert werden soll,
    der soll den AT90USBKEY sowie den PL2303 versorgen,
    geht das?

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •