-         
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 11

Thema: Zusatz LPT/Parallel-Port Karte als Absicherung?

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist Avatar von erik_wolfram
    Registriert seit
    02.12.2009
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    406

    Zusatz LPT/Parallel-Port Karte als Absicherung?

    Anzeige

    Hallo,
    derzeit arbeite ich vermehrt ein meiner CNC-Steuerung meiner kleinen Fräse.
    Nun stellt sich mir folgende Problematik:

    Kann ich eine Parallel-Port Karte als Ersatz für den Onboard-Port als Absicherung betrachten?

    Ich habe mir ein neues Intel-Atom-Board extra für meine CNC gegönnt (auch als "Bastel-PC" nutzbar) und möchte nicht riskieren das Board zu beschädigen.

    Sind solche Karten eine 100%ige Sicherung gegenüber von Kurzschlüssen und Ähnlichem?
    Oder kann durch einen Fehler auch das Motherboard beschädigt werden?

    MFG

    erik
    Meine Projekte auf Youtube

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    08.01.2006
    Beiträge
    4.556
    Zitat Zitat von erik_wolfram Beitrag anzeigen
    Hallo,
    derzeit arbeite ich vermehrt ein meiner CNC-Steuerung meiner kleinen Fräse.
    Nun stellt sich mir folgende Problematik:

    Kann ich eine Parallel-Port Karte als Ersatz für den Onboard-Port als Absicherung betrachten?

    Ich habe mir ein neues Intel-Atom-Board extra für meine CNC gegönnt (auch als "Bastel-PC" nutzbar) und möchte nicht riskieren das Board zu beschädigen.

    Sind solche Karten eine 100%ige Sicherung gegenüber von Kurzschlüssen und Ähnlichem?
    Oder kann durch einen Fehler auch das Motherboard beschädigt werden?

    MFG

    erik
    Das sollte sicher klappen, 100% kann Dir hier aber niemand garantieren. Es ist aber davon auszugehen das eher ein Chip auf der Karte als das Board abfackelt.

    Gruß Richard

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    07.03.2011
    Beiträge
    1.484
    Wie schlimm es wird, hängt von der Karte ab. An welchem Bus hängt denn die Karte? Bei einem modernen PC (ein Atom ist modern) gibt's da nicht viele Möglichkeiten.

    MfG Klebwax
    Strom fließt auch durch krumme Drähte !

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    25.04.2010
    Beiträge
    1.249
    Wenn deine CNC-Steuerung keine Optokoppler am Eingang hat, setz doch selbst welche dazwischen, dann kann auch nichts passieren und du sparst dir die zusätzliche Karte.

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist Avatar von erik_wolfram
    Registriert seit
    02.12.2009
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    406
    Das habe ich auch erst gedacht, ich brauche aber 2 Ports und da wird es schon recht aufwändig und teuer.
    Eine Karte mit 2 LPT's kostet 14€ !
    Das wäre einfach, schnell und günstig...
    Meine Projekte auf Youtube

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    07.03.2011
    Beiträge
    1.484
    Noch einmal meine Frage: An welchem Bus hängt die Karte? PCI, PCIe oder ?

    MfG Klebwax
    Strom fließt auch durch krumme Drähte !

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist Avatar von erik_wolfram
    Registriert seit
    02.12.2009
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    406
    An PCI!

    MFG erik
    Meine Projekte auf Youtube

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Vitis
    Registriert seit
    06.01.2005
    Ort
    Südpfalz
    Alter
    44
    Beiträge
    2.240
    Optokoppler wurden schon angesprochen, der beste Schutz. Wenns durch die überschlägt ist das Board das geringste Problem.
    Vor den Erfolg haben die Götter den Schweiß gesetzt

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    07.03.2011
    Beiträge
    1.484
    Zitat Zitat von erik_wolfram Beitrag anzeigen
    An PCI!
    Wenn von deiner Schaltung ein "Blitz" in Richtung PC geht, hat er ca. 20 Möglichkeiten (das sind die Signalleitungen auf einem LPT) in den Chip auf deiner Karte zu gehen (diskrete Treiber-ICs werden nicht mehr verwendet). Dieser Chip ist für 3,3V gebaut, bei 5V sieht er rot, darüber, wer weiß. Dieser Chip ist wiederum mit über 40 Leitungen mit einem Chip auf dem Mainboard galvanisch verbunden Selbst wenn einer davon nicht durchlegiert, ein anderer wird die 40+ Volt deiner CNC mit Unterstützung der Kondensatoren, die du für die Schrittmotoren eingebaut hast, in die Southbridge leiten.

    Die Frage ist eigentlich, für 50€ Optokoppler oder für 50€ ein neues Mainboard. Oder noch differenzierter, wie bringe ich die Rechenleistung einer modernen CPU mit einer Corespannung von 1,8V oder weniger in ein Umfeld mit 40V+, induktiven Lasten und Stromspitzen von mehreren Ampere. Die Antwort ist "serielle Busse". Sowas muß man nicht erfinden, das gibts schon. Bei USB muß ich nur zwei (differenzielle) Leitungen galvanisch trennen. Bei Ethernet sind immer Trafos dazwischen.

    Eine der möglichen Lösungen wäre, in die CNC Maschine einen G-Code Interpreter (mit einem möglichst unempfindlichen, einfachen Prozessor) einzubauen, und ihn mit den Bahndaten einer High-End CPU via Ethernet oder galvanisch getrenntem USB zu versorgen.

    Ich will dich jetzt nicht entmutigen. Wenn eine Anbindung der Steuerung über einen galvanisch getrennten Bus (z.B. Ethernet) nicht möglich ist, würde ich das billigste Mainboard (ITX?) und keine Interfacekarte nehmen, und darauf spekulieren, daß ich CPU, RAM, Festplatte und Monitor weiter verwenden kann.

    MfG Klebwax

    P.S. bei PCIe gehen nur 6 Leitungen zum Chipset, da sind auch noch Kondensatoren zwischen. Ist halt ein serieller Bus.
    Strom fließt auch durch krumme Drähte !

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von 021aet04
    Registriert seit
    17.01.2005
    Ort
    Niklasdorf
    Alter
    30
    Beiträge
    4.676
    Ich bin gerade an der Planung einer Optokopplerkarte. Dieser wird bei mir zwischen CNC-Fräse (Endschalter, Motortreiber,...) und Steuerung (ist eine von Axemotion mit USB Anschluss). Die Optokopplerkarte ist ausgelegt für digitale bzw. analoge Ein- und Ausgänge. Die eingesetzten Optokoppler sind aus der KB8x7 Reihe für Digitale Signale bzw IL300 (mit benötigter Schaltung) für analoge Signale.

    Das wird die beste Lösung sein. Wie teuer die Schaltung wird weiß ich noch nicht. Die Schaltung werde ich fertigen lassen. Die Platine wird dann in sog. Strangprofile eingebaut.
    Hier ein Beispielfoto von Distrelec


    Ich werde die Schaltung 2 oder 3 mal fertigen lassen. Ich muss es aber noch fertig planen. Wenn du interresiert bist könnte ich dir eines mit fertigen lassen (es wird aber noch etwas dauern).

    MfG Hannes

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Express-Card zu LPT (Parallel Port)
    Von horsty im Forum PC-, Pocket PC, Tablet PC, Smartphone oder Notebook
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 18.11.2008, 13:26
  2. Spannungsproblem am Parallel Port
    Von AlexK im Forum Elektronik
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 08.11.2006, 17:45
  3. Parallel Port Pinbellegung
    Von MischaMV im Forum Elektronik
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 26.02.2006, 23:53
  4. Parallel Port
    Von Tartax im Forum C - Programmierung (GCC u.a.)
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 25.01.2005, 13:38
  5. [ERLEDIGT] Parallel Port und SRF04
    Von Saratoga im Forum Sensoren / Sensorik
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 19.11.2004, 17:47

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •