-         
Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: KuKa-Roboter als Rennwagensimulator

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Andree-HB
    Registriert seit
    10.12.2004
    Ort
    Bremen
    Alter
    47
    Beiträge
    2.584

    KuKa-Roboter als Rennwagensimulator

    Anzeige


  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    30.12.2008
    Beiträge
    1.420
    da würd ich aber lieber keinen unfall bauen ^^

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Andree-HB
    Registriert seit
    10.12.2004
    Ort
    Bremen
    Alter
    47
    Beiträge
    2.584
    ....stimmt, wird sich wirklich sehr real anfühlen mal "vor die Wand" zu fahren...

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von oberallgeier
    Registriert seit
    01.09.2007
    Ort
    Oberallgäu
    Beiträge
    7.657
    Zitat Zitat von Andree-HB
    ... wird sich wirklich sehr real anfühlen mal "vor die Wand" zu fahren...
    Das dürfte mit dieser Konfiguration ein Problem sein. Für solche Beschleunigungssprünge ist diese Art von Robotern nicht ausgelegt. Daher haben grössere (und viel teuerere) Simulatoren z.B. bei grossen Autofirmen als Basis hydraulische Hexapoden, ähnlich wie 6-achsige Flugsimulatoren, und können fast wie Rütteltische arbeiten. Das Formel1-Feeling wird im Roboter begrenzt sein: fast ne Sekunde mit vier oder mehr g über zwei Achsen (Kurvenfahrt) ist schwierig zu simulieren.
    Ciao sagt der JoeamBerg

  5. #5
    Moderator Robotik Einstein Avatar von HannoHupmann
    Registriert seit
    19.11.2005
    Ort
    München
    Alter
    35
    Beiträge
    4.530
    Blog-Einträge
    1
    @oberallgeier Mehrere g über mehrere Achsen wird mit nem Hexapoden bzw. 6 Achsigen Roboter auch schwer zu realisieren. Irgendwo sind den Simulatoren halt Grenzen gesetzt.

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied Avatar von Michael_238
    Registriert seit
    13.01.2010
    Ort
    83567 Unterreit
    Alter
    25
    Beiträge
    125
    Also einen KuKa -roboter haben wir in der Arbeit auch schon einmal verbaut.
    Und glaubt mir da ist einem beim zusehen schlecht geworden, obwohl er nur mit 10% seiner Leistung/Geschwindigkeit fahren konnte.

    ==> wer so etwasal ausprobieren möchte, der sollte in das Legoland Günsburg fahren. Da gibt es etwas Ähnliches, und die arbeiten auch nur mit einem teil ihrer max.Geschwindigkeit.

    Gruß Michael

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •