-         
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 14

Thema: Temparaturgeregelte Lüftersteuerung mit einem Mikorcontrolle

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    01.04.2010
    Beiträge
    7

    Temparaturgeregelte Lüftersteuerung mit einem Mikorcontrolle

    Anzeige

    Hallo liebe Fachleute

    Ich muss für meine Abschlussprüfung einen betrieblichen Auftrag ausführen.
    Leider bin ich dabei koplett auf mich allein gestellt und brauch nun einige Infos zu meinem Vorhaben.

    Ich hab mir gedacht, eine Temperaturgesteuerte Lüfterregelung zu bauen die über einen Mikrocontroller geregelt wird.
    Also nach einschalten des Gerätes sollen ein oder zwei Lüfter anlaufen ( bin mir über die Anzahl noch nicht sicher). Ein PTC soll die Temperatur messen und diese an den Mikrocontroller leiten. Dieser soll erstens die Temp über eine Segmentanzeige anzeigen und zweitens bei überschreitung/Unterschreitung einer eingespeicherten Temp, den Lüfter langsamer oder schneller drehen lasse.

    Die Lüfter müssen sollten 230 V AC oder 24V DC Lüfter sein.
    Ich bitte um Infos, wie man diese ersten Hardware technisch und zweitens Software technisch ansteuert oder besser die Drehzahl reguliert.

    Hab an eine PWM gedacht, aber da ja µC nur 5 V ausgibt benötig es ja eine Treiberstuffe, z. B. einen Transistor oder Tyristor, der ein Relais immer zu und abschaltet. Jedoch kann man doch damit keine schnellen Schaltfrequenzen erreichen.
    Bitte helft mir, eine ordentliche Lösung zu finden.[-o<

    Ich danke bereits herzlichst im Voraus

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    25.04.2010
    Beiträge
    1.249
    Hab an eine PWM gedacht, aber da ja µC nur 5 V ausgibt benötig es ja eine Treiberstuffe,
    Nein brauchst du nicht. Es Gibt FETs die auch bei 5V schon voll durchschalten.

    der ein Relais immer zu und abschaltet. Jedoch kann man doch damit keine schnellen Schaltfrequenzen erreichen.
    Ein Relais ist wohl so ziemlich das schlechteste was du nehmen könnten, bei den (üblichen) 10kHz wäre es sofort hin, falls es überhaupt etwas tut.
    Wie gesagt, schau dir mal FETs an.

    Du brauchst für das ganz nicht mal nen Mikrocontroller! Ein NE555 zum erzeugen den PWM, welcher über einen PTC geregelt wird, dann den FET als Treiber und fertig.

  3. #3
    Moderator Robotik Einstein Avatar von Kampi
    Registriert seit
    21.11.2009
    Ort
    Monheim, Nordrhein-Westfalen, Germany
    Alter
    28
    Beiträge
    3.517
    Blog-Einträge
    9
    Wenn du eh schon einen Controller nehmen willst dann lass doch den PTC weg und nimm einen linearen Temperatursensor. Ein PTC ist immer bischen doof wenn du die Lüftergeschwindigkeit abhängig von der Temperatur machen willst, weil du dann die Kennlinie des PTCs in den Controller reinbringen musst. Wenn du einen Linearen Temperatursensor hast dann ist doppelte Temperatur = doppelte Spannung z.B. und das ist meiner Meinung nach leichter auszuwerten.
    Und vom Relais würd ich dir auch abraten. Weil da hat du Verschleiß usw. und das ist nicht schön. Da nehm lieber einen schönen Transistor der ist gegen Verschleiß quasi immun . Mal davon abgesehn das Relais für PWM richtig schlecht sind.

  4. #4
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    01.04.2010
    Beiträge
    7
    Hallo, danker für deine Antwort.

    Nur wie soll ich dann die Tempanzeige an der Segmentanzeige anzeigen?
    Will auf jeden Fall mit µC des realisieren.
    Können den solche FETs einen Lüfter ein und ausschalten damit eine Drehzahlregulierung zu stande kommt?

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    25.04.2010
    Beiträge
    1.249
    Oh, das mit der 7-Segmentanzeige hab ich überlesen.

    Ja natürlich können FETs das. Du steuerst den FET ja im Prinzip wie ein Relais an, entweder An oder Aus. Dadurch halten sich die Verluste in Grenzen.

  6. #6
    Moderator Robotik Einstein Avatar von Kampi
    Registriert seit
    21.11.2009
    Ort
    Monheim, Nordrhein-Westfalen, Germany
    Alter
    28
    Beiträge
    3.517
    Blog-Einträge
    9
    Ein FET ist ja nichts anderes wie ein Transistor (von der Funktion her! Nicht vom Aufbau da liegen Welten zwischen).
    Und die Drehzahlregulierung geschieht ja dadurch das du den Lüfter eine bestimmte Zeit lang auf volle Pulle laufen lässt und dann ausschaltest. Danach schaltest du ihn wieder ein usw. Und je länger die Pause zwischen Einschalten und Ausschalten ist desto langsamer wird er. Im Grunde genommen kannst du das auch mit einem normalen Schalter machen du musst nur schnell genug schalten

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von Hubert.G
    Registriert seit
    14.10.2006
    Ort
    Pasching OÖ
    Beiträge
    6.192
    Also wenn da keine hohen Kriterien anstehen, sollte das kein Problem sein.
    Ein ATmega8,
    ein LM35 für die Temperatur an den ADC des Mega8
    der, die Lüfter über die OC1A und OC1B Pin anschalten (PWM Ausgänge)
    Für die 7seg Anzeige sind dann noch genügend Pin vorhanden.
    Ebenso ist Platz für allerlei Schnik-Schnak wie unterschiedlicher Anlauf der Lüfter usw.
    Das ist sicher mehr Programmier- als Hardwareaufwand.
    Grüsse Hubert
    ____________

    Meine Projekte findet ihr auf schorsch.at

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    20.08.2008
    Ort
    Karlsruhe
    Alter
    30
    Beiträge
    1.222
    Vorsicht, DC-Lüfter sind meist intern Brushless aufgebaut, du wirst also dein PWM über einen LC-Filter glätten müssen, sonst kann es sein dass der Lüfter nicht richtig Funktioniert.

    mfG
    Markus

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte Avatar von Neutro
    Registriert seit
    28.10.2007
    Ort
    Ostfriesland
    Alter
    38
    Beiträge
    642
    Ich möchte ersteinmal eines Vorweg nehmen; warum bekommt man sowas wenn man seine Ausbildungszeit fast rum hat nicht alleine hin? Alleine schon die Aussage mit einem Relais im 10kHz takt schalten zu wollen sagt schon so einiges über deine Unkenntnis aus. An deiner Stelle würde ich mich erstmal auf den Hosenboden setzen und Lernen, sonst wird das echt eng für dich.
    Ich bin zwar kein Freund davon für andere die Hausaufgaben zu machen, aber ich möchte die ein paar Ratschläge zum Aufbau geben:
    Nimm als Temperatursensor einen DS 1820, der ist linear und du brauchst nicht mal mit dem AD Wandler zu arbeiten und Messwerte umrechnen.
    Als Anzeige würde ich ein LCD nehmen, das ist von der Software einfacher anzusteuern als 7Segmente, auserdem kann neben der Aktuellen Temperatur noch wetere Sachen wie Uhrzeit oder Schaltgrenzen anzeigen lassen.
    Den 24V Lüfter würde ich mit einem MOSFET wie den STN3NF06 schalten.

    Viel Erfolg bei der Prüfung

    Neutro
    Jemand mit einer neuen Idee ist ein Spinner, bis er Erfolg hat.
    (Mark Twain)

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    09.08.2009
    Beiträge
    103
    24V Lüfter + FET --> Freilaufdiode einplanen.

    Die Freilaufdiode muss schneller schalten als der FET.

    Klemm dich hinter deine Grundlagenbücher!

    Viel Erfolg!

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •