-         
+ Antworten
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 26

Thema: Ist dieses USB Oszi zu gebrauchen

  1. #11
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von oratus sum
    Registriert seit
    25.12.2006
    Ort
    Wien
    Alter
    28
    Beiträge
    1.080
    Blog-Einträge
    1
    Anzeige

    Also das Teil ist ja von der Firma PicoScope

    Ich habe ein Picoscope 2205, 2 Kanäle ein arbiträrer Signalgenerator und 25Mhz.

    USB Version natürlich.

    Ich muss sagen das Teil ist sehr sehr gut. Reicht für µC locker aus. Und ich kann damit einen 16Mhz Quarz locker messen.

    Außerdem ist die Software dazu unschlagbar. Die Software ist dermaßen mächtig damit nimmt man es leicht mit einem 1000€ Analog Oszi auf...locker

    Mit diesem Typ selbst habe ich keine Erfahrungen wie gesagt hab den 2205. Außerdem ist das Teil mobil was nochmal ein Vorteil ist. 10Mhz ist vllt bisschen wenig aber mit meinen 25Mhz komme ich wie gesagt locker und sehr gut aus.

    der Support ist außerdem auch super!

    www.picotech.co.uk

    ach ja mit China Krams (kommt aus Großbritannien) ist das nicht zu vergleichen. Sehr gute Qualität und sehr zuverlässig, ich bin total überzeugt davon.

    UNd das mit mit dem 4x mal höher stimmt zum. bei diesen Oszis nicht. Wenn die angeben 25Mhz dann sind das auch 25Mhz:

    The PicoScope 2200 dual-channel PC Oscilloscopes are capable of real-time sampling rates of up to 200 megasamples per second. For repetitive signals the sampling rate can be increased to as much as 4 gigasamples per second using equivalent-time sampling. These high sampling rates combined with a 16,000 sample buffer memory and 25 MHz analogue bandwidth make the PicoScope 2200 range suitable for use in a wide variety of applications.
    UNd es ist wirklich super, dass man es überall mitnehmen kann, einfach in die laptoptasche und fertig. Man kann beim 2205er ein Signal aufnehmen und auch wiedergeben.

  2. #12
    Gast
    die Frage ist immer, was man damit machen will. Will man ein High-tech-Labor ausstaten oder nur die Bastelbude auf ein Mindestlevel bringen? Hab ich nach oben offenes Budget oder häng ich am Tropf der Eltern zzgl. mageres Taschengeld?
    Ich persönlich würde mit nem kleinen und preiswerten Oszi anfangen: ca.2000...300€. Portable ist ganz wichtig. ich möchte beim Geländeeinsatz nicht unbedingt erst einen Computer hochfahren müssen und mit geringen Batterielebensdauern kämpfen müssen.
    Ich hab so ein kleines Velleman = Chinadings (nehm jedenfalls an, daß für deeen Preis das Ding nur ausChina stammen kann.
    Später hab ich dann mein Equipement um einen Digitaloszimodul für den PC ergänzt. Das ist aber nur für drinnen.
    Übrigens einen µC-Quarz hab ich nur höchst selten mit dem Oszi angeguckt. Dazu hab ich mir ein Gerät geliehen.
    Außerdem kann man auch anders feststellen, ob ein Quarz schwingt und seine Frequenz kann man mit einem Oszi ohnehin nur abschätzen
    Und die Kurvenform hat mich dabei kaum interessiert. Und HF-Anwendungen baue ich nicht.
    Aber das ist nur meine rein private Meinung.
    Übrigens das PS 2104-USB Hand-Scope gefällt mir nicht so, auch aus den hier schon genannten Gründen. Sowas, wie das UT 2102 C- 100 MHz-Digital-Speicher-Oszilloskop gefällt mir schon besser. Vllt. bekommt mans in der Bucht günstiger.

  3. #13
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist Avatar von Thoralf
    Registriert seit
    16.12.2003
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    530
    mist, der letzte Beitrag war von mir (Cookies war im Ofen verbrannt)

  4. #14
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Vitis
    Registriert seit
    06.01.2005
    Ort
    Südpfalz
    Alter
    45
    Beiträge
    2.252
    ich für meinen Teil hab immer etwas Bauchschmerzen wenn ich Bastelhardware direkt an den PC hänge, hab einmal n Board geschossen bekommen über USB-Device (Southbridge im Eimer) da wird man vorsichtiger.
    Vor den Erfolg haben die Götter den Schweiß gesetzt

  5. #15
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von oratus sum
    Registriert seit
    25.12.2006
    Ort
    Wien
    Alter
    28
    Beiträge
    1.080
    Blog-Einträge
    1
    Das ist natürlich ein Argument aber soweit ich das mitbekommen habe sind die Ein und Ausgänge galvanisch getrennt vom USB-Port.

    Und Batterielebenszeit...
    Da ast du vielleicht recht. Aber da ich bei meinem Laptop ein Akku hab der locker 9 Stunden mit W-Lan Bluetooth alles 100% hält bzw wenn ich alles runterschraube 18h hält, habe ich damit kein Problem.

  6. #16
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist Avatar von Thoralf
    Registriert seit
    16.12.2003
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    530
    stimmt, die heutigen Laptops und Netbooks haben ausreichend lange Batterielebensdauern.
    Ich hatte leider noch mit älteren Geräten und schlecht gewarteten NiMH-Batterien im Einsatz, vorallem um die Robocam aufzuzeichnen. Vllt. kauf ich mir nun doch bald mal ein Netbook (der Größe wegen).

  7. #17
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    24.04.2010
    Beiträge
    56
    mir geht es hauptsächlich Steuersignale oder übertragungssignale zum bsp von Seriellen Schnittstellen oder I2C signale nachzuvollziehen was ich demnachst auch machen will ist ein RC Empfänger eventl mit Summensignal auszuwerten und Optisch darzustellen um das ganze besser zu verstehen(Ja bin lehe)

    Das heist also das USB-Gerät würde für diese Zwecke reichen??

  8. #18
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von 021aet04
    Registriert seit
    17.01.2005
    Ort
    Niklasdorf
    Alter
    31
    Beiträge
    4.774
    mir geht es hauptsächlich Steuersignale oder übertragungssignale zum bsp von Seriellen Schnittstellen oder I2C signale nachzuvollziehen
    Da brauchst du schon ein 2Kanal Oszi. Bei I2C gibt es z.B. Takt und Daten.

    Ich habe ein Meilhaus RedHand Scope mit 60 Mhz (mit Li Ionen Akku, 2 Kanal, DMM integriert) und ein LeCroy Waveace 212 (100Mhz, 1GS/s, 2Kanal+ Trigger) sind beide nicht gerade billig, aber sehr zu empfehlen.
    Das Meilhaus Oszi hat USB, Das Lecroy hat einen Anschluss USB zum PC, einen USB für USB Stick bzw Drucker (an der Front), RS232 und einen "Pass/Fail" Ausgang

    http://www.meilhaus.de/index.php?id=22&user_produkte[PR]=119&L=0&cHash=811465f1f4
    http://www.lecroy.com/germany/Promotions/WaveAce.pdf
    https://www.distrelec.at/ishopWebFro...&vendorPhrase=

    MfG Hannes

  9. #19
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    68
    Beiträge
    11.074
    Hallo!

    @ Basti1204

    Für mich ist nur das wichtig, was ich wirklich brauche. Der Preis sollte nicht entscheindend sein, sondern nur die Parameter.

    MfG

  10. #20
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist Avatar von Thoralf
    Registriert seit
    16.12.2003
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    530
    @basti

    für solche Signale, wie auch andere serielle ist ein Logikanalysator besser geeignet. Der liefert nicht nur die Datenbits, wie sie auf dem Bus liegen, sondern generiert auch gleich eineAuflistung, wo die seriell übertrgenen Daten in Byteform angeziegt werden. Wenn ich sofort sehe, daß Low- und Highbytes oder Kommando- und Datenbytes in der richtigen Reihenfolge übertragen werden ist das bequemer, als die Bits mühsam wieder zum Byte zusammenzusetzen.
    Und parallele Datenbusse lassen sich je nach Analysator von 16 bis 32 bit Wortbreite (in der billigen Preisklasse) anzeigen.
    Sowas in der Art hab ich auch und genügt bisher vollkommen:
    ebay-Artikelnummer: 220497811687
    (guck nach logic analyzer und weltweit suchen, meiner kam aus Hongkong und war nach ca. 2 Wochen da, Gebrauchsanaleitung war in chinesich und rudimantärem english, da vieles aber selbsterklärend war, gings auch komplett ohne manual)

    Nach meinem Dafürhalten ist anfangs ein kleiner Handheld-Oszi (egal ob USB- oder RS232-Schnittstelle an Bord) in Kombination mit einem kleinen Logikanalysator der beste Anfang. Später kann man sich dann auch einen besseren Oszi leisten.

+ Antworten
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •