-         
Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: Server bauen

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    19.01.2010
    Beiträge
    10

    Server bauen

    Anzeige

    Guten Tag!

    Ich habe einen alten PC rumstehn, den ich absolut nicht mehr verwenden kann.
    Jetzt hab ich mir überlegt: Wieso mach ich keinen Test-Server draus.
    Da ich mich in Sachen Server und Linux nicht auskenne verrat ich euch mal welche Funktion er haben soll:

    Er soll Daten (Musik, Filme,...) bereitstellen, auf die man ohne Eingabe eines Passwortes in unserem WLAN Netzwerk zugreifen kann.
    Falls ein Freund darauf zugreifen will übers Netz,...Passworteingabe!

    Und für Spiele soll er auch gut sein, hauptsächlich Counterstrike, aber nicht nur LAN sondern Netzweit.

    könnt ihr mir damit helfen, Tipps Tricks... Welches Betriebssystem?
    Hardwaremässig?

    gruß, T600

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    22.06.2009
    Beiträge
    1.293
    Was hat er denn für Hardware drin ?
    Fürs erste hätt ich ja gesagt Linux und irgendeine Medienserver software (gibt auch nett freeware in die richtung)
    Counterstrike läuft bestimmt auch unter Linux (gibt bestimmt eine portierte Version davon) Insgesamt ist spielen unter Linux jedoch etwas problematisch.

    So wie ich dich verstanden hab willst du außerdem aus dem Netz auf den PC zu greifen. Da wirst wohl einen Dienst wie DynDNS brauchen, es sei denn du hast eine DSL Standleitung mit nicht wechselnder IP-Adresse.

    Eine Möglichkeit wäre ein Dualbootsystem oder beides unter Windows. Wobei ich Windows in netzwerksachen nicht wirklich schätze.

    gruß shedepe

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    06.08.2008
    Ort
    Graz
    Beiträge
    507
    Grundsätzlich kann man Windows nehmen, wenn man eines mit guter Benutzerverwaltung (ab XP Prof) nimmt und ein paar Regeln einhält:
    Passwörter für Benutzer vergeben! Macht meistens niemand... Und den PC nicht unter Admin Rechten laufen lassen, sondern dafür einen Benutzer mit eingeschränkten Rechten anlegen. Man kann in der Registry einstellen dass dann dieser Benutzer immer automatisch gestartet wird. Hat den Vorteil dass sich kein Programm oder Virus installieren kann, da kein Zugriff auf Registry oder Systemdateien/Ordner.
    Nachteil: wenn man im System was ändern will, geht das nur unter "Programm ausführen als.." Admin. Normaler Benutzerwechsel geht nicht mehr, da immer der Benutzer aus der Registry geladen wird.
    Damit hat man schon ein recht sicheres System.

    Hardware: Zum Daten bereitstellen geht alles ab einem PII, für Gigabit Netzwerk braucht man ca 1GHz CPU. Ich hatte einen PII 400Mhz für Videos, Torrent, etc, mit ganzen 256MB Ram, der kam am 100Mbit Netzwerk auf max 60% CPU Leistung.

    Warum soll ein Spiel auf dem Server laufen? Widerspricht dem Prinzip Server. Man braucht nicht mal Tastatur oder Monitor, dafür gibt es Remote Desktops wie TightVNC.

    Zugriff von aussen: Es gibt VPN Tools, damit wird es noch am einfachsten gehen, abgesehen vom Problem mit dynamischer DNS. Wie dynamsisch diese wirklich ist, hängt vom Provider ab. Normalerweise ändert sich die Adresse nur wenn sich das Modem neu einloggt.

    LG

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    07.07.2005
    Beiträge
    232
    ich denke er möchte den Server als Game server für Counterstrike nehmen.
    Da braucht man schon ein wenig Leistung für!
    Vor allem aber Bandbreite und kurze Antwortzeiten. Das hat ein normaler Anschluß daheim allerdings nicht wirklich. Deshalb würde ich mich auf die Mediengeschichte beschränken.

    Gruß Tim

  5. #5
    Benutzer Stammmitglied Avatar von Chaosmann
    Registriert seit
    02.07.2009
    Ort
    Saulheim
    Alter
    36
    Beiträge
    74
    So lange man nicht mit Bots spielt, braucht ein CS oder CS:S Server nicht so viel Leistung.
    Eine gute Installationsanleitung gibt es hier:
    http://www.japje.nl/steam-linux-guid...ike-16-server/

    Die Netzwerkfreigaben kann man einfach via Samba zur verfügung stellen. Hier kann man dann die Benutzerverwaltung entweder als einfach Arbeitsgruppe oder gar als Domain realisieren.

    Für die Administration kann man sich dann via Putty auf die Maschine aufwählen. Mehr als die Shell braucht man für die gelegentlichen Admin-Tätigkeiten dann eh nicht mehr.

    Wenn man dann will, kann man sich noch einen eigenen Webserver einrichten, den man dann via dyndns oder no-ip publiziert.
    Letzteres sollte man sich dann eh einrichten, damit Freunde sich leichter zu dem CS/CS:S-Server connecten können.

    Gruß
    Daniel
    Das Genie beherrscht das Chaos.
    ICH bin das Chaos!

  6. #6
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    19.01.2010
    Beiträge
    10
    Zitat Zitat von shedepe
    Was hat er denn für Hardware drin ?
    Genau weiß ich ehrlich gesagt nicht
    Aber soweit ich mich informiert habe sollte es für einen Medienserver mal reichen.
    Die Sache mit dem CS - Server überlege ich mir noch, es geht mir ja in erster Linie darum, es einmal zu Stande zu bringen den Server einzurichten und in unser WLAN Netz daheim zu hängen.

    Neuester Stand:
    Im Vorhinein: Die Windows XP Home Version, welche installiert ist auf diesem Rechner ist beschädigt. (Meldung: Windows wuirde nicht regulär heruntergefahren, Optionen: Starten in Abgesichertem Modus, letze als bekannte Konfiguration, Normal starten)
    Egal welche Option man wählt, der Comp. startet wortlos neu...

    Ich habe mir nun gestern GNU/Linux runtergeladen (Ich will unbedingt Linux verwenden --> Lernfaktor!)
    auf eine CDROM gebrannt und versucht auf dem PC-Wrack zu installieren
    Meldung: Boot from CD...
    tut er aber nicht.

    1.Kann mir wer verraten bei welchem Schritt ich zu blöd war?

    2.Würde das Setup mir vor der Installation, ähnlich wie bei Windows vorschlagen den PC zu formatieren oder kann ich GNU/Linux nur auf freiem Speicher installieren?

    Danke für Antworten, T600

  7. #7
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    03.12.2008
    Ort
    Lauda
    Alter
    35
    Beiträge
    95
    Hallo wahrscheinlich hast du die cd falsch gebrannt lade dir am besten nochmal eine iso runter von dem System welches du benutzen willst und brenne es nach Anleitung dann klappt es.

    Wenn du auf Ubuntu oder deren Derivate setzt nimm die LTS Versionen die sind extra für Server ausgelegt. (kannst jede Version nehmen aber diese werden extra lange geupdatet usw.)

    Oder du lädst dir Knoppix runter und bootest erstmal von cd und dann kannst du erstmal ausprobieren ob deine hardware funktioniert.

    Gruß Sven

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    08.01.2006
    Beiträge
    4.556
    Wenn es etwas kleiner sein darf, schaue Dir mal...
    http://www.eisfair.org/

    ...an. Das macht mächtig Spass.

  9. #9
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    19.01.2010
    Beiträge
    10
    Ich werds heute nachmittag mal mit Knoppix versuchen.
    Ich hoffe ich hab noch ne leere Disc ...

    Und das Eisfair is auch eine überlegung wert...

    So ich werde mich jez mal n paar Tage mit der Sache beschäftigen,

    melde mich,

    gruß, T600

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •