-         
Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: TCP/IP Verbindung - möglich?

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von oratus sum
    Registriert seit
    25.12.2006
    Ort
    Wien
    Alter
    27
    Beiträge
    1.079
    Blog-Einträge
    1

    TCP/IP Verbindung - möglich?

    Anzeige

    Ist es möglich mit einem AVR eine TCP-IP Verbidnung mit einem PC her zu stellen.

    Es gibt ja einige Boards die mit einem Ethernet Controller einen AVR ins Netzwerk einbringen können. Allerdings lese ich bei jeder Produktbeschreibung, dass diese dann über Webseiten, also mit dem Browser erreichbar sind.

    Man kennt ja diese ganzen Remote Administrative Tools wie Teamviewer oder Remote Desktop.

    Da werden ja die Daten immer über eine TCP-IP Verbdinung hergestellt. Dabei hört der Server ständig einen Port ab, kommt ein Kommando wird dieser ausgewertet und ausgeführt. Gegebenfalls wird ein Resulatat auf einem anderen Port wieder zurückgesendet und der Client wertet das dann aus und gibt das Resultat an den Benutzer weiter.

    Ist das mit einem AVR möglich?

    Ich überlege mir nämlich so ein Board zuzulegen, von Pollin, und mit einem WLan - Lan Bridge ihn in mein WLan netzwerk zu integrieren.

    Wenn ich ihn dann steuern möchte, sollte das über ein Programm und nciht über ein Browser geschehen.

    MfG

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    11.08.2008
    Ort
    Hallein
    Alter
    26
    Beiträge
    802
    Weißt du wie ein Netzwerk Stack aufgebaut ist? Dann weißt du das für so ne Steuerung über nen Browser als oberste Schicht HTTP benutzt. Diese baut auch nur auf der TCP Schicht auf, diese wiederum auf der IP Schicht, welche dann auf der MAC-Schicht aufbaut, die wiederum auf ner physikalischen Schickt aufbaut. So grob umschrieben, ich hoffe das war richtig. Wenn du diese HTTP Schicht einfach durch ne eigene Entwicklung, z.B. einfach was befehle entgegenimmt und status zurückgitb dann kannst du einfach zum testen per telnet IP Port auf deinen Robi befehle senden und empfangen. a la UART übers terminal
    Kultuverein Metal Resurrection, für mehr Bands und Konzerte in Österreich (:

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von oratus sum
    Registriert seit
    25.12.2006
    Ort
    Wien
    Alter
    27
    Beiträge
    1.079
    Blog-Einträge
    1
    Was es mit diesen Schcihten auf sich hat weiß ich jetzt nicht, sind aber mal gute Stichworte.

    HTTP ist ja auf Port 80 festgelegt. Heißt das, dass der µC ebenfalls ausschießlich über Port 80 kommunizieren kann?

    Das ist nömlich hier die Frage.

    Wenn ich nämlich am µC beliebig viele und beliebige Ports öffnen kann und diese abhöhren kann dann wärs ja genau das....

    Also à la
    Öffne Port 3421
    warte bis Port 3421 was empfängt

    Kennt man ja von der UART schnittstelle her wenn man mehrer zur Verfügung hat

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    11.08.2008
    Ort
    Hallein
    Alter
    26
    Beiträge
    802
    HTTP ist nich auf port fesgelegt, es ist nur der standardport. du kannst nen http-server ja auch konfigurieren, das er nen auf nen anderen port lauscht. genauso wie du ne website auf nen anderen port aufrufen kannst wie http://www.meineseite.de:3421. wenn im browser eben keine portangabe dabei ist, dann nimmt er standardmäßig eben den port 80 her. bei https ist es 443, ftp 21

    ja genau so ungefähr ^^
    Kultuverein Metal Resurrection, für mehr Bands und Konzerte in Österreich (:

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    22.11.2005
    Ort
    Braunschweig
    Alter
    41
    Beiträge
    685
    Moin!
    Beim Thema 'Schichten' fällt mir Shrek ein (Zwiebel), außerdem meine Ausbildungszeit, und daher, etwas passender

    http://de.wikipedia.org/wiki/OSI-Modell

    MfG Volker
    Meine kleine Seite
    http://home.arcor.de/volker.klaffehn
    http://vklaffehn.funpic.de/cms
    neuer Avatar, meine geheime Identität

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von Hubert.G
    Registriert seit
    14.10.2006
    Ort
    Pasching OÖ
    Beiträge
    6.192
    Ein Vortragender bei einem Kurs erklärte uns, das es in dem OSI-Modell noch eine Schicht 0 gibt.
    Das sind die jenigen, die das Ganze dann zum Funktionieren bringen müssen.
    Grüsse Hubert
    ____________

    Meine Projekte findet ihr auf schorsch.at

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    11.08.2008
    Ort
    Hallein
    Alter
    26
    Beiträge
    802
    Zitat Zitat von Hubert.G
    Ein Vortragender bei einem Kurs erklärte uns, das es in dem OSI-Modell noch eine Schicht 0 gibt.
    Das sind die jenigen, die das Ganze dann zum Funktionieren bringen müssen.
    *totlach* der ist echt gut. Erleb ich in der Arbeit jeden Tag. Wir sind die Schicht 0 xD
    Kultuverein Metal Resurrection, für mehr Bands und Konzerte in Österreich (:

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    07.07.2005
    Beiträge
    232
    Hey,
    um auf deine Frage zu antworten.
    ich Suche gerade auch so eine Lösung.
    Als Möglichkeiten sowas zu implementieren habe ich bisher µIP gefunden.
    Darauf basieren Ethersex und Etherrape. Damit kannst du eine Verbindung zu einem Server aufbauen und dann wie auch immer geartete Pakete über TCP senden. z.B. mit einem eigenen Protokoll.
    Sollte auch mit OpenMCP und ähnlichen gehen. Hab mich aber noch nicht näher damit besfasst.

    Viele Grüße,

    Tim

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •