-         
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 16

Thema: Bumper der Motor aktiviert und andere schaltung deaktiviert

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    24.06.2008
    Beiträge
    158

    Bumper der Motor aktiviert und andere schaltung deaktiviert

    Anzeige

    Hallo Leute!
    Ich habe mir diese Schaltung: https://www.roboternetz.de/phpBB2/al...hp?pic_id=2200
    aufgebaut. Nun will ich das mein Roboter auch auf hindernisse reagiert, dafür wollt ich 2 bumper nehmen (einen links und einen rechts). Nun muss das ganze aber so funktionieren das wenn ein bumper gedrückt wurde sich nur 1 Motor dreht (für ca 5sek), aber sich auch gleichzeitig die erste Schaltung mit den LDR´s abschaltet/deaktiviert wird.

    Wäre so etwas ohne Microcontroller möglich? Ich habe da so gedacht das sich ein Kondensator auflädt und sich beim schalten des bumpers langsam entlädt und somit ein relais/transistor für ca 5sek schaltet. Nur wie mach ich das dann das die andere schaltung für diesen augenblick deaktiviert wird?

    Betriebsspannung: 3V

    cfw

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von Hubert.G
    Registriert seit
    14.10.2006
    Ort
    Pasching OÖ
    Beiträge
    6.192
    Dein Problem wird sein für 3V ein Relais zu finden. Ohne Relais könnte es auch gehen, muss ich aber erst zeichnen und ist ohne Gewähr.
    Grüsse Hubert
    ____________

    Meine Projekte findet ihr auf schorsch.at

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von Hubert.G
    Registriert seit
    14.10.2006
    Ort
    Pasching OÖ
    Beiträge
    6.192
    So könnte ich es mir vorstellen. Wenn allerdings beide Bumper ansprechen steht dein Gefährt. Die Widerstände sind vielleicht noch etwas anzupassen.
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken bumper.png  
    Grüsse Hubert
    ____________

    Meine Projekte findet ihr auf schorsch.at

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär
    Registriert seit
    26.11.2005
    Ort
    bei Uelzen (Niedersachsen)
    Beiträge
    7.942
    Die BC547 sind nur für recht kleine Ströme bis 100 mA. Es sollten auch noch freilaufdioden an die Motoren.

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    24.06.2008
    Beiträge
    158
    Hey super danke!!

    Wenn ich das jetzt so richtig verstanden habe: Der Roboter fährt zu einer Lichtquelle wie er ja sonst immer macht, so nun stößt er gegen einen gegenstand wobei 1 bumper betätigt wurde, dann bleibt ein motor stehen und der andere dreht sich noch weiter?
    Mh wo ist eigtl. der 2te bumper?

    Oh ich glaub ich hab das vorhin ein bisschen falsch erklärt....ihr müsst euche diese Schaltung mit den LDR teilen. D.h. das nur 2motoren exestieren und für jeden Motor ein bumper. Bei deiner Schaltung oben hast du ja einen Bumper für alle beiden Motoren..versteht ihr?..sry

    Sorry aber ich muss mich noch ein bisschen in die elektronik einarbeiten ;D

    destroyer

    p.s. die Motoren ziehen bis zu 2,5A

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von Hubert.G
    Registriert seit
    14.10.2006
    Ort
    Pasching OÖ
    Beiträge
    6.192
    Ich hatte das nur für eine Seite gezeichnet, hier aber für beide Seiten. Wie deine Motorsteuerung tatsächlich aussieht weiss ich natürlich nicht. Vielleicht kannst du mal die tatsächliche Schaltung posten, mit allen Daten.
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken bumper_141.png  
    Grüsse Hubert
    ____________

    Meine Projekte findet ihr auf schorsch.at

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    24.06.2008
    Beiträge
    158
    Hey ja genau so habe ich das gemeint!! ..danke ich werde das dann mal heute oder morgen ausprobieren....ich denke mal das wird klappen

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    66
    Beiträge
    10.996
    Hallo!

    Ich stelle mir einfacher vor (siehe Code) und wenn es gut funktioniert würde ich es gerne selber verwenden. Wenn die Motoren 2,5 A brauchen, würde ich als Transistoren Darlingtons benutzen. Alle Dioden sind Schottky für entsprechenden Strom.

    MfG
    Code:
                                      VCC
                                       +
                                       |
                               +-----+-+-+-----+
                               |     |   |     |
                               #     |   |     #
                              / \  L.-. .-.L  / \
                             (M1 ) D| | | |D ( M2)
                              \_/  R| | | |R  \_/
                               #   1'-' '-'2   #
               VCC          D1 |     |   |     | D2          VCC
                +         +-|<-+     |   |     +->|-+         +
                |         |    |     |   |     |    |         |
              | o         | D3 |     +---|-----|->|-+         o |
         B1 |=|>          +-|<-|-----|---+     | D4 |           |=| B2
              | o  R1     |    |     |   |     |    |    R2   o |
                |  ___  |/      \|   |   |   |/      \|  ___  |
                +-|___|-| T3  T1 |---+   +---| T2  T4 |-|___|-+
                |       |>      <|   |   |   |>      <|       |
                |+        |    |    .-. .-.    |    |         |+
               === C1     |    +--->| | | |<---+    |     C2 ===
               /-\        |    | P1 | | | | P2 |    |        /-\
                |         |    |    '-' '-'    |    |         |
                |         |    |     |   |     |    |         |
                +---------+----+-----+---+-----+----+---------+

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    24.06.2008
    Beiträge
    158
    mh wenn das besser ist?lol

    Mein Problem ist im moment nur das ichs leider erst später testen kann da ich nicht die benötigten Bauteile habe und auch kein Geld um welche zu bestellen .

    Aber gute idee!!

    Mal eine andere Frage noch: Ich habe ein 7,2V Akku und möchte die Spannung auf 4V runtersetzen. Habe schon bei google nach Widerstandberechnungen gesucht und das gefunden: R=U/I
    U=Spannung
    I=Stromstärke
    Wie bekomm ich aber I raus? Auf dem akku steht 6x AA 500mAh
    Also 3000mAh?<<<ist das dann I?

    Ich wollt dafür kein extra Thema aufmachen deswegen frag ich hier .

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von Hubert.G
    Registriert seit
    14.10.2006
    Ort
    Pasching OÖ
    Beiträge
    6.192
    Also ob die Idee, die an sich recht gut aussieht, auch funktioniert, bezweifle ich etwas. Wenn ich laut Datenblatt Vce sat eines Darlington nehme und die Diodenspannung dazu, dann bin ich über der Vbe des nächsten Transistor der gesperrt werden soll. Müsste man ausprobieren.

    In dem Akku sind 6 AA Zellen mit je 500mAh, das sind bei 7V auch nur 500mAh. Mit einem Widerstand auf 4V heruntersetzen ist eine sehr schlechte Lösung. Es wird fast die hälfte der Leistung in Wärme umgesetzt. Die 4V ergeben sich auch nur bei einem konstanten Strom.
    Die 500mAh bedeuten das du eine Stunde 500mA kontinuierlich aus dem Akku entnehmen kannst, oder 2 Stunden 250mA.
    Grüsse Hubert
    ____________

    Meine Projekte findet ihr auf schorsch.at

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •