-         
+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 17

Thema: möglichst große Lichtausbeute bei 4,5V

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    08.07.2004
    Beiträge
    513

    möglichst große Lichtausbeute bei 4,5V

    Anzeige

    Hi,

    ich überlege mir zur Zeit wie ich für ein kleines Nachtlicht das in meinem Flur hängen soll eine möglichst größe Lichtausbeute realisieren kann.

    Das Licht soll dabei indirekt hinter einem Brett hervorscheinen und wird von einem Bewegungsmelder eingeschaltet.

    Versorgt wird das ganze mit drei Akkus a 1,5V.
    Dass heißt ich habe 4,5 V.

    Was ist da die beste Wahl was das Leuchtmittel angeht?

    LEDs?
    Wenn ja was für welche?

    Oder gibt es etwas das großflächiger Licht erzeugt?


    danke für eure Ideen!

    Crypi

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    30.12.2008
    Beiträge
    1.420
    led wird das beste sein ein kleine zeitschaltung mit kondensator und trigger (4093) und eine licht schranke dürfte das einfachste sein mit den leds von pollin hab ich gute erfahrungen gemacht.

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär
    Registriert seit
    26.11.2005
    Ort
    bei Uelzen (Niedersachsen)
    Beiträge
    7.942
    Als Lichquelle kämen hauptsächlich LEDs, wohl weiss und eine eher gute Ausführung in Frage.
    Eine Alternative wäre eine Leuchtstoffröhre mit Vorschaltgerät (HF Hochspannungserzeugung) für niedriege Spannung, so wie man es zum Teil für Campinglampen findet.

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    08.07.2006
    Ort
    Karlsruhe/München
    Alter
    28
    Beiträge
    587
    Schau dir mal die LEDs von http://www.led-tech.de/ an. Zur Realisierung würde ich einen Tiny13 nehmen und den programmieren. Oder halt analog lösen, wie oben beschrieben.

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    30.12.2008
    Beiträge
    1.420
    wie oft wird das licht gebraucht und wie hell muss das zimmer sein, analog hat den vorteil die schaltung schluckt nur strom wenn die led an sind. der verbrauch so ist kaum zu messen nur der bewegungsmelder brauch noch bissel. ne lichschranke wird nicht zuviel verbrauchen

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    08.07.2006
    Ort
    Karlsruhe/München
    Alter
    28
    Beiträge
    587
    ich denke auch, dass der Sensor, der größte Stromfresser sein wird. Wenn man die Tinys richtig programmiert bekommt man die im Sleep-Mode auch ziemlich sparsam getrimmt, sodass es in etwa den Kriechströmen entsprechen wird, die bei der analogen Lösung auftreten werden.

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    08.07.2004
    Beiträge
    513
    Guten Morgen,

    der Flur ist so ca. 7m2 groß. Es geht mir darum, dass ich wenn ich da im dunkeln durchstolper wenigestens ein bisschen was sehe bis ich den Lichtschalter erreiche.

    Muss also keine gleißende Helligkeit sein.

    led-tech.de sieht ja wirklich ganz gut aus.

    Vielleicht sollte ich mir da mal welche bestellen ums auszuprobieren.

    Was meint ihr, wieviel mcd sind da nötig?

    Gruß,
    Crypi

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    08.07.2006
    Ort
    Karlsruhe/München
    Alter
    28
    Beiträge
    587
    Also ich habe daheim eine eine Q4 von Cree. Die sind nur zu empfehlen. Meine Werkstatt kann ich gut damit ausleuchten - ungefähr 5 bis 7 Meter gut Hell. Zwar keine 100Watt Lampen sicht, aber eindeutig besser als mit einer 0815 Taschenlampe.
    Bei den LEDs musst du aber eine Konstantstromquelle aufbauen. (Geht ganz leicht mit nem OPV, MosFet und ein paar Widerstäden). So kann man auch viel besser die Helligkeit einstellen. Ein Manko bei den großen LEDs ist halt die Kühlung. Man kann (kurzzeitig) schon mal 1 Ampere durch die Dinger jagen, aber länger (>20 sec) sollte man das der Lebensdauer der LEDs zuliebe nicht tun.
    Um zu deiner eigentlichen Frage zu kommen: Eine Q4 reicht meiner Ansicht nach - bestell dir am Besten 3 Stück, dann kannste das ganze noch bei Bedarf erweitern...

    Was ich mir auchnoch überlegen würde: Du hast ja Akkus! Die geben nur 1,2 Volt ab, also funktionieren sollte es schon noch mit 1 Volt. Desshalb würde ich lieber an deiner Stelle 4 Akkus nehemen. Auch würde ich mir über den Batterietyp gedanken machen. Mignionakkus haben eine Kapazität von 2Ah, (wenn sie gut sind!), d.h. also du musst die Dinger alle 2-4 Wochen aufladen. Mir wäre das etwas stressig. Hast du dir schon mal diese riesen Mono-Batterien(!) angeschaut, die haben so 14 Ah. Bei Akkus weis ich das ehrlich gesagt nicht...
    Oder du gehst halt einen ganz anderen weg, besorgst dir einige(!) 5V 1F GoldCaps (Ebay, Reichelt), und lädst die mittels Solarzelle auf.

    Michael

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    23.03.2005
    Beiträge
    386
    Oder gleich Q5 von Cree nehmen und mit 350 mA, dann ist auch die Kühlung nicht so ein Problem, bis max 700mA betreiben.
    Wenn dann noch mit der LED und einer 45-60° Optik die weisse Decke anstrahlst, dann hast zugleich auch noch eine optimale Lichtverteilung.
    Gruss Robert

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    08.07.2004
    Beiträge
    513
    Guten Morgen,

    wie wird denn bei sowas die Kühlung realisiert?

    Und bzgl der Konstantstromquelle, wie genau sieht die aus?
    http://www.elexs.de/led2.htm

    Wie müsste ich diese Schaltungen ändern um bei meinen mir zur Verfügung stehenden 4,5 Volt die Q5 zu nutzen?

    Gruß,
    Crypi

+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •