-         
Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: 27mhz Antenne für Funktastatur/Maus

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    05.09.2004
    Ort
    Wilhelmshaven
    Alter
    26
    Beiträge
    779

    27mhz Antenne für Funktastatur/Maus

    Anzeige

    Hallo!
    Möchte meine Funktastatur -und Maus modifizieren.
    Reichweite ist nicht ausreichend, darum wollte ich wie
    hier beschrieben:
    http://www.techwriter.de/thema/schnurlo.htm

    eine Modifikation vornehmen.

    Habe mir folgende Antennenlängen für 27mhz ausgerechnet:
    λ / 2 = 555.56 cm
    λ / 4 = 277.78 cm
    λ / 8 = 138.89 cm
    λ / 16 = 69.44 cm
    λ / 32 = 34.72 cm
    λ / 64 = 17.36 cm


    Wie genau muss das eingehalten werden?
    Habe es mal mit ca. 2,7Meter Draht zu einer Spule aufgewickelt versucht ( parallel angelötet ) aber es hat nur gaanz minimal was gebracht.

    Hat jemand tipps, damit es besser klappt?
    MfG. Dundee12

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    66
    Beiträge
    10.996
    Hallo dundee12!

    Zuerst muss du die Frequenz deiner Funkmaus genau kennen. Sonst ist es sinnlos irgendwas zu unternehmen. Bist du sicher, dass sie im 27 Mhz Band arbeitet?

    MfG

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    05.09.2004
    Ort
    Wilhelmshaven
    Alter
    26
    Beiträge
    779
    Ja, bin ich.
    Steht ja auch drauf.

    Allerdings habe ich bei anderen Funksystemen gesehen, dass die noch eine Kommastelle hinten dran haben, beispielsweise 27,xx mhZ.

    Aber davon hab ich nichts gefunden.
    MfG. Dundee12

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    66
    Beiträge
    10.996
    Eine Antenne ist eigentlich ein offener Schwingkreis und muss im Resonanz mit der der Arbeitsfrequenz sein und auch maximale Energieübertragung gewährleisten. Sehr wichtig ist dabei die eigene Impedanz und die Anpassung an Empfänger/Sender. Paralelles Anschliessen einer Spule zur vorhandener Antenne bringt sicher nichts. Wenn, dann sollte die vorhandene mit anderer Antenne ersetzt werden.

    Kleine effektive Antennen für 27 MHz Band sind nicht möglich und eine Maus mit ca. 2,7 m Draht kann ich mir bei Benutzung kaum vorstellen.

    Möglich wäre eventuell das Ersetzen der stationären Antenne beim Rechner. Wenn man ein Verlust der effektivität in Kauf nimmt, lässt sich eine Antenne in der Länge verkürzen und mit einer Spule elektrich verlängern (siehe Code). Ohne Resonanzmeter (Dip-Meter) oder SWR-Meter ist es aber kaum möglich das rein theoretisch zu machen. Ausserdem ist Antennenbau eine Art der Wissenschaft, dass sich nicht kurz im Forum beschreiben lässt.

    MfG
    Code:
      Volle Länge
    
          |
          |
          |
          |
          |
          |
          |
          |
          |               Gekürzt
          |
          |        A        B        C
          |
          |        |        |        |
          |        |        |        C
          |        |        |      L C
          |        |        |        C
          |        |        |        |
          |        |        C        |
          |        |      L C        |
          |        |        C        |
          |        |        |        |
          |        C        |        |
          |      L C        |        |
          |        C        |        |
          |        |        |        |

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    14.11.2003
    Beiträge
    813
    Abgesehen davon das das nicht erlaubt ist, welche Entfernung willst du denn erreichen?
    Bei der Antenne kommt es nicht auf die mechanische Lenge des Drahtes an, sondern auf die "strahlende Lenge" Das ist bei deiner Luftspule nur die Maximale aeusere laenge deiner Wicklungen (wenn ueberhaupt).
    Besser ist es dann schon mit Verkuerzungspulen zu arbeiten und dann , wie vorher schon beschrieben, mit einem Dippmeter abzugleichen.
    Bei den mir bekannten Funkmaeusen auf 27 Mhz. sind die Antennen "Mausartbedigt" eine Schleife auf der Platine.
    Da draengt sich bei mir die Frage auf ob es sich nicht vielleicht um magnetische Antennen handelt.

    MFG

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    66
    Beiträge
    10.996
    Hallo Nikolaus 10!

    Sicher sind es s.g. magnetische Antennen, die nur im geschlossenem Schwingkreis durch die Spule fließenden Strom einen magnetischen Feld erzeugen. Bei solchen Antennen wird die Energie hauptsächlich durch induktive Kopplung übertragen.

    Solche Antennen erzeugen bei sehr großem Strom in der Spule auch ein elektromagnetisches Feld aber nur bei weiterer Entfernung (z.B. magnetische Delta-Loops im KW Bereich).

    MfG

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •