-         
Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 18 von 18

Thema: Stoßdämpfer selber bauen

  1. #11
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Klingon77
    Registriert seit
    26.09.2006
    Ort
    Hunsrück
    Alter
    60
    Beiträge
    2.543
    Anzeige

    LiFePo4 Akku selber bauen - Video
    Zitat Zitat von i_make_it
    ...
    Eine Einzelradfederung kann auch mit Drehstabfederung realisiert werden.
    ...
    ...lassen sich mit einem Federellement immer zwei Rollen federn.
    ...
    hi,

    wenn mich nicht alles täuscht wurde das bei den Panzern auch eine ganze Weile so gemacht.

    Der Torsions-Stab (Verdrehstab) könnte jeweils zwei gegenüber liegende Räder gleichzeitig abfedern.

    http://lexikon.meyers.de/wissen/Torsion+(Sachartikel)+Physik

    Eine Dämpfung mit Luft oder Öl wäre wünschenswert.


    Eine klassische Federung mit spiralförmigen Druckfedern könnte den Vorteil bieten die Federung in ihrer Stärke durch Verwendung von Federpaketen einstellen zu können.
    Die Dämpfung mit einem ölgefüllten Dämpfer könnte durch ein Kugelventil geschehen. In die Dämpfungsrichtung wird einstellbar gebremst; in der Rückstellrichtung ist der Durchfluß frei.

    Bei gedachten 50 Kg. Gewicht wäre auch ein luftgefedertes System denkbar.
    Es könnte ohne Federn auskommen.
    Ein kleiner 12V Kompressor aus dem Baumarkt mit einem kleinen Druckspeicher könnte den nötigen Druck liefern.
    Vorteil dieser Methode wäre daß man mit handelsüblichen einfach wirkenden Pneumatikzylindern arbeiten könnte.
    Die "Federkraft" würde über den Luftdruck eingestellt. Dabei könnte man durch unterschiedliche Drücke zwischen weicher und harter Federung automatisch wählen. Der Kompressor und der Druckspeicher dienen dann in erster Linie dazu die Lekagen auszugleichen bzw. den höheren Druck zu erzeugen der für ein Umstellen von weiche harte Federung benötigt wird.


    liebe Grüße,

    Klingon77

    liebe Grüße,

    Klingon77
    Der kürzeste Weg zwischen zwei Menschen ist ein Lächeln - http://www.ad-kunst.de

  2. #12
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    03.12.2008
    Ort
    Lauda
    Alter
    38
    Beiträge
    95
    Hallo

    Also bei Panzern, z.B. Leopard2, die Rollen auf denen die Kette läuft ist an einem Schwingarm befestigt dieser ist dann mit einem Torsionsstab der duch die ganze Wanne geht an der gegenüberliegenden Seite fest ferschraubt.
    Dessweiteren sin an jedem Schwingarm "Stoßdämpfer" mit der wanne verbaut. ("Stoßdämpfer" heisen eigentlich Schwingungsdämpfer da sie die Schwingungen aufnehmen und somit ein aufschaukeln verhindern.)

    das Prinzip ist eigentlich ganz einfach aber Genial somit lassen sich riesiege Lasten auf nehmen und der Fahrkomfort ist wie in einer Luxus Karosse.

    Wenn du das ganze etwas genauer beschrieben haben möchtest melde dich

    Gruß Sven

    PS. Ich bin zufällig Panzermechaniker und Fahrer einen solchen Spielzeug für große

  3. #13
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    27.12.2008
    Beiträge
    11
    Hallo an alle.Als erstes danke an alle.Habe heute den ganzen tag damit verbracht,ein wenig zu experementiren.die sache mit den federn und kolben
    von Hanno Hupmann hatte so einige,na sagen wir,Lichtblicke.
    Probleme sind vorallem zuviel spiel.Aber die idee mit den Panzern von fiatx ist auch nicht übel müste man einmahl drüber reden (Schreiben).


  4. #14
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    03.12.2008
    Ort
    Lauda
    Alter
    38
    Beiträge
    95
    Hallo

    Es kommt halt drauf an wie deine Möglichkeiten aussehen (welche Maschinen vorhanden sind)

    Und ob du nur das Gewicht im Gelände abfangen willst oder ob du auch im widrigsten Mach und sonstigem Geröll unterwegs bist.

    Abgesehen von der Federung habe Ketten den riesigen Vorteil dass du immer auf deiner eigenen Kette vorwärts ferst und der Untergrund naja eigentlich überhaupt keine Rolle spielt. Man kommt durch jedes Gelände einziges ist Much, wenn deine Wanne aufsetzt und sich das Gefährt festsaugt was aber denke ich bei deiner Gewichtsklasse nicht so schnell der Fall sein sollte.

    Ich bin bis jetzt überall durch gekommen und mein kleiner Odin wiegt etwas mehr als 56 Tonnen naja dadür hat er auch 1500 Ps und 47,7 Liter Hubraum.

    Wie gesagt wenn du Fragen zur Antriebs oder Federung hast sag bescheid, helfe gerne wenn ich kann.

    Gruß Sven

  5. #15
    Unregistriert
    Gast
    Eine Luftgedämpfte Federung kann relativ simpel aufgebaut sein. Nimm mal versuchsweise eine Einwegspritze und stopfe da eine von Durchmesser und Härte halbwegs passende Feder rein. Die Dämpfung ergibt sich aus der Größe des Lochs (Stutzen für die Kanüle) und sonstigen Undichtigkeiten.

  6. #16
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    26.06.2015
    Ort
    89537 Giengen
    Beiträge
    26
    Wie schon weiter oben geschrieben: Der Stossdämpfer dämpft die Stösse der Unebenheiten auf dem Untergrund. Er verzögert das Einfedern der Federung. Würde nur eine Feder verbaut, dann wurde das Rad, auch das Trägerrad einer Raupenkette durch das Eigengewicht nach einem Stoss weiter nach oben ausgelenkt, als mit einem Dämpfer. Ziemlich schnell federt das Rad auch wieder zurück.

    Bei einer passenden gleichmässigen Untergrundunebenheit, kann das in Resonanz gehen, und der Bodenkontakt ist ebenfalls verloren, wie das Chassis durch das Gehüpfe belastet wird. Das ist dann ein Hüpfen mit zeitweiligem Bodenkontaktverlust.

    Der Stossdämpfer gibt zwar nach, aber so verzögert, dass so gut wie immer Bodenkontakt beibehalten wird.
    Daher haben alle Fahrzeuge um den Stossdämpfer herum eine Feder, eigentlich dann auch nur, um den Dämpfer nach einem Stoss wieder zu strecken. Mein T4-Bulli hat auch Torsionsfedern an der Vorderachse, eine sehr schöne Erfindung , aber dennoch auch Stossdämpfer.

    Bei Raupenkettenfahrzeugen verteilt sich die Einschwingenergie allerdings nicht auf nur vier Räder, der würde eher nur hüpfen, wenn er schnell über eine Schanze führe, und dann plan auf dem Untergrund dahinter aufschlüge, oder er würde bei einem Hindernis, welches kürzer ist, als die Länge des Panzers vorne kurz aufschwingen, wenn er nach dem Hindernis mit der Front aufschlägt, mit dem Rest der länge aber weiterhin Bodenkontakt auf dem Hindernis hat.

    Bei Kettenantrieb geht Federung immer, bei Radantrieb nur dann, wenn du deutlich mehr Räder pro Seite gefedert benutzst, als nur zwei. Ist dann ähnlich dem Kettenantrieb, was Bodenhaftung betrifft, aber eben nicht auf die Gesamtfläche, sondern nur punktuell. Eben die Summe der Radtangenten am Untergrund, eine Raupenkette bietet da mehr Antriebsfläche.

  7. #17
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von oberallgeier
    Registriert seit
    01.09.2007
    Ort
    Oberallgäu
    Beiträge
    8.401
    Zitat Zitat von Thommi Beitrag anzeigen
    Wie schon weiter oben geschrieben: ...
    Leuts, habt ihr schon mal nach dem Datum von Post 14 gesehen?
    Ciao sagt der JoeamBerg

  8. #18
    Als ich mal Federn brauchte, habe ich auch beim Federhersteller Alcomex geschaut. Ich mag ihren Webshop auch sehr. Alcomex hat auch eine gute technische Abteilung, die auch meine technischen Fragen zuvor gelöst hat (schnell und freundlich). hoffe mein Tipp ist hilfreich für Dich! https://webshop.alcomex.de/
    Geändert von Michael 73 (30.08.2021 um 12:00 Uhr)

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •