-         
Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Simba Action-Roboter pimpen: lohnt es?

  1. #1
    Benutzer Stammmitglied Avatar von SnoopysBot
    Registriert seit
    26.08.2005
    Beiträge
    37
    Blog-Einträge
    3

    Simba Action-Roboter pimpen: lohnt es?

    Anzeige

    Bei NKD gibt es für 15,- EUR einen Roboter, wie ich ihn noch aus meiner Kindheit kenne:
    er läuft, bewegt die Arme, dreht den Oberkörper, öffnet zwei Klappen auf seiner Brust und läßt Lämpchen blinken und Töne erklingen.

    Jetzt frage ich mich, ob man in so ein Teil einen ATMega-Mikrokontroller und ein paar Sensoren einbauen kann, um den ganzen Roboter intelligenter zu machen.

    Hat von Euch schon jemand so einen Roboter einmal auseinandergenommen?
    Welche Teile sind da verbaut?
    Kann man Arme, Beine, Lämpchen einzeln ansteuern oder sind diese "Aktoren" geschickt miteinander verbunden und lassen nur starre Abläufe zu?
    Wie viel Platz ist in dem Gehäuse noch frei - ich vermute mal, sehr wenig?

    Viele Grüße,

    SnoopysBot

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    24.07.2008
    Alter
    54
    Beiträge
    224
    Hallo SnoopysBot,

    so einen "Robby" hatte ich in meiner Jugend (fast 40 Jahre her ) auch mal...

    Das "Ding" damals hatte nur einen Motor drin, der über verschiedene Exzenterscheiben die Beine und den restlichen Schnickschnack angetrieben hat. Er ging nicht, er rollte auf rücklaufgesicherten Rädern unter den Füßen...

    Ich denke, bei dem hier wird es (bei diesem Preis) auch nicht anders sein. "Beweglich" in der Werbung heißt nicht (!!!) "angetrieben". Servos oder sonstige bessere Elektronik wirst Du da drin nicht finden. Was meinst Du, warum andere humanoide Roboter gut das 10- bis 50-fache kosten?
    Geht das nicht auch einfacher???

  3. #3
    Benutzer Stammmitglied Avatar von SnoopysBot
    Registriert seit
    26.08.2005
    Beiträge
    37
    Blog-Einträge
    3
    Hallo Williwilli,

    wegen einem Motor und ein paar trickreichen Exzenterscheiben werde ich mir den Roboter nicht kaufen.
    Ich hatte gehofft, dass im Zeitalter der Mikroelektronik und automatisierten Produktion diese Spielzeuge heutzutage doch ein bißchen komplexer aufgebaut sind als vor 40 Jahren.
    Höchstwahrscheinlich sind gerade einmal aus Glühbirnchen für die Lichteffekte Leuchtdioden geworden - schade!

    Viele Grüße,
    SnoopysBot

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    24.07.2008
    Alter
    54
    Beiträge
    224
    Hallo SnoopysBot,

    bei dem Preis können alle, die was dran verdienen wollen, dies doch nur noch, wenn das Ding so einfach wie möglich ist...
    Außerdem: Die Zeit, die Technik und das Aussehen ändert sich, aber die Zielgruppe nicht ... Die Dinger waren damals "Elektrisch-Bewegte-Jungens-Puppen", und das sind sie (Transformers-verseucht) heute noch. Unsere waren damals wenigstens noch aus Blech, flogen aber mangels Langzeit-Spielspaß auch nach ein paar Tagen in die Ecke...

    Grüße
    Geht das nicht auch einfacher???

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte Avatar von Rage_Empire
    Registriert seit
    10.03.2005
    Ort
    Pforzheim
    Beiträge
    710
    Wenn ihr mich fragt: billiger chinaschrott!
    Die Denkweise der meisten Menschen ist vergleichbar mit einer Sicht durch ein Strohhalm.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •