-         
Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: Mini Servo Hacken

  1. #1
    Moderator Robotik Einstein Avatar von HannoHupmann
    Registriert seit
    19.11.2005
    Ort
    München
    Alter
    35
    Beiträge
    4.530
    Blog-Einträge
    1

    Mini Servo Hacken

    Anzeige

    Hallo

    ich wollte frage, ob jemand schon einen Mini Servo gehackt hat? Also auf kontinuierlichen Betrieb umgebaut. Für die Standartservos hab ich es auch schon gemacht und weis, dass es geht; aber für die kleinen bin ich mir nicht sicher ob es auch so gut geht oder ob die mechanisch nicht mehr mitmachen nach kurzer Zeit.

    Erfahrungsbericht bitte

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    24.02.2006
    Ort
    3. Planet eines kleinen Sonnensystems in einem Seitenarm der Milchstraße
    Alter
    63
    Beiträge
    622
    Hallo,

    bin mir nicht sicher, wo für Dich "Mini" anfängt.... Hier ein Bericht von radbruch und mir über die Umstellung der kleinen Digitalservos, die es neulich bei "C" im Angebot gab: https://www.roboternetz.de/phpBB2/ze...r=asc&start=22

    Gruß

    Fred
    Only entropy comes easy. - Anton Checkhov

  3. #3
    Moderator Robotik Einstein Avatar von HannoHupmann
    Registriert seit
    19.11.2005
    Ort
    München
    Alter
    35
    Beiträge
    4.530
    Blog-Einträge
    1
    Danke schon mal, genau so in der Größenordnung bewegt sich Mini bei mir 22x10x17,5mm, damit kann man vernünftig arbeiten. Ich hab hier eine Anwendung wo ich einen normal Servo brauch und einen gehackten, möglichst der gleichen Bauart. Leider tapp ich bezüglich der auftretenden Kräfte etwas im dunkeln. Ich hatte gerade 9g Servo Servos Mini Micro Atom verbaut die sind aber nach einiger Zeit verreckt. Ich fürchte aber es könnte auch an der Massenträgheit gelegen haben (nur Maximal Geschwindigkeit beim Fahren), dass sie so schnell den Geist aufgegeben haben.

    Bei Einigen Micro Servos hatte ich auch schon das Problem, dass sie durch reines manuelles Bewegen bereits kapituliert haben.

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    24.02.2006
    Ort
    3. Planet eines kleinen Sonnensystems in einem Seitenarm der Milchstraße
    Alter
    63
    Beiträge
    622
    Hi,

    zu den auftretenden Belastungen kann ich wenig sagen; damit habe ich kaum Erfahrungen. Durch die Tatsache, dass die im oben verlinkten Beitrag beschriebenen Servos keine Endbegrenzung haben, sind sie einfacher zu hacken als alle größeren Typen, die ich bisher "operiert" habe.

    Viele Grüße

    Fred
    Only entropy comes easy. - Anton Checkhov

  5. #5
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    65
    Beiträge
    12.469
    23 x 23 x 13 waren bei mir die Maße von ein paar kleinen 5€ Servos von C die sich ganz gut hacken ließen.
    Nur im "Dauerbetrieb" schließe ich sie lieber an 3V oder nicht viel mehr an. Vielleicht wird die Betriebsdauer bei diesen Teilen auch nicht in Stunden sondern in Umdrehungen gemessen.
    Manfred

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von oberallgeier
    Registriert seit
    01.09.2007
    Ort
    Oberallgäu
    Beiträge
    7.674
    Ich habe die kleinen Servos aus der 5€-Klasse - 23 x 23 x 13 ohne Befestigungsflansch - gehackt. Belastungstests und Umbau sind hier beschrieben. Zwei Stück davon laufen "seit Monaten" in meinem Dottie, da müsste die Betriebsdauer deutlich über mehreren Tagen (intermittierend) liegen.

    Anfangs bin ich mit 5 AAA NiMH gefahren, aber mittlerweile hängen sie an sechs AAA hinter einem 7805. Dabei laufen sie maximal mit einer Drehzahl von unter 1/s am Abtriebsstummel - also über 770 Hz an der Motorwelle. Ansteuerung über PWM/L293DNE mit separater Motorstromversorgung.

    Sehr bewährt hat sich bei diesen Kleinen die Gabellichtschranke. Dottie läuft durch diese direkte Drehzahlmessung und eine schnelle Integer-Regelung mit extInt perfekt gerade (ok, bei 1 m Laufstrecke unter +- 1 mm Abweichung).

    @Manf: ich regel die Motoren hoch entsprechend der Sprungantwort des Gesamtsystems - Dauer 10 .. 14 ms. Vielleicht hilft das in der Lebensdauer.

    Langer Rede kurzer Sinn: Die mini´s - siehe Posting von Fred - sind so mini, dass ich keine Drehzahlerfassung reinkriege. Die analogen Minis 23 x 23 x 13 sind in meiner Anwendung gut standfest und bieten sogar Platz für eine mini-Sensorik die perfekt funktioniert.

    Übrigens ist das Drehmoment bei den analogen so prächtig, dass ich meine knapp 300 g Dottie auf einer PMMA-Fläche bis 30° (Grad, nicht Prozent) Steigung fahren lassen kann, dann fangen die EPDM-Reifen an zu rutschen.
    Ciao sagt der JoeamBerg

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •