-         
Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: 2V Strompuffer für LED

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    06.02.2005
    Ort
    Sande (bei Reichelt)
    Alter
    28
    Beiträge
    663

    2V Strompuffer für LED

    Anzeige

    Hallo!

    Folgendes Problem(chen):
    Die Versorgungsspannung beträgt 2,0V. Der Strom, der durch eine angeschlossene LED fließt, beträgt 0,030A.
    Wie kann man die 1 mWh, die nötig ist um die LED eine Minute weiter zu betreiben nachdem die Spannungsquelle ausgeschaltet worden ist, am besten zwischenspeichern.
    Mit einem Kondensator?

    Grüße, Björn

  2. #2
    Benutzer Stammmitglied Avatar von kaktus
    Registriert seit
    17.05.2004
    Beiträge
    34
    eine Diode und ein dicker Kondensator.
    Die Diode deshalb, damit die restlichen "Verbraucher" den Kondensator nicht entladen.

    Aber mit 30mA wird das nix werden, höchsten ein Goldcap, würde erst mal ne Stromspar Led nehmen.

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    25.11.2003
    Beiträge
    1.111
    Dicker Kondensator heißt hier aber ziemlich dick...
    Heißt eher GoldCap, so 1F vielleicht.
    Unangenehm ist dabei immer, dass die LED langsam immer dunkler wird, bevor sie ganz erlischt und man bei solch langen Zeiten ab einem gewissen Punkt nicht mehr sagen kann, ob sie jetzt noch an oder schon aus ist. Da kann dann eine kleine Transistorschaltung helfen.
    Gruß

  4. #4
    Benutzer Stammmitglied Avatar von multimeter
    Registriert seit
    10.01.2006
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    52
    Hallo,

    wenn die Versorgungsspannung nur 2,0V beträgt, wird die ganze Sache eher knapp.
    Die roten LEDs haben eine Betriebsspannung von ca. 1,6 - 2,0 V.
    Alle anderen LEDs benötigen weit über 2V.
    Dazu kommt noch der Spannungsabfall am Kondensator (Entladung im Laufe der Zeit).

    Gruß
    multimeter

  5. #5
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    13.07.2008
    Ort
    Lübeck
    Alter
    32
    Beiträge
    11
    Eine zugegebenermaßen etwas aufwendige Lösung wäre es einen 5V-GoldCap über einen Spannungsverdoppler aufzuladen, und dann die LED über einen 3,3V-Schaltregler zu betreiben.

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär
    Registriert seit
    26.11.2005
    Ort
    bei Uelzen (Niedersachsen)
    Beiträge
    7.942
    Speziell für LEDs gibt es extra Schaltregler mit Stromreglung um die sinkende Spannung eines Komdensators zu kompensieren. Mögloch wäre z.B. ein PR4401, wenn mit weniger als 1,9 V anfängt.

  7. #7
    Benutzer Stammmitglied Avatar von kaktus
    Registriert seit
    17.05.2004
    Beiträge
    34
    Warum Soll den die LED weiterleuchten?

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    01.08.2005
    Ort
    49.80248 8.59252
    Alter
    34
    Beiträge
    172
    Ich darf ja mal auf diese Seite verweisen http://b-kainka.de/bastel36.htm

    Dort gib es jede mege LED Spannungswandler zum selbst bauen, mit Erklärung und Bezugsquellen. Ein Goldcap, paar Bauteile und fertig.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •