-         
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 13

Thema: RN-Control allgemein sowie Kommunikation via RS232

  1. #1
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    15.05.2008
    Ort
    Nürnberg
    Beiträge
    4

    RN-Control allgemein sowie Kommunikation via RS232

    Anzeige

    Hallo werte Robotiker,

    ich bin vor 2 Wochen auf dieses Forum gestossen und habe mir letzte Woche (und nach intensivem Studium diverser Artikel ) das RN-Control32 sowie ein Kabel auf RS232 bei Robotikhardware bestellt.
    Letzte Woche ist dann auch beides angekommen. Ich habe das RN-Control an ein 5V-Netzteil angeschlossen, prompt hat es wunderbar zu blinken und zu "schnarren" (eine treffendere Bezeichnung für die Geräusche ist mir bislang noch nicht eingefallen) angefangen.
    Ich habe die Bascom Entwicklungsumgebung (sowie später den RN-Bootloader) installiert und wollte den "RNControlTestMega32" auf die Hardware schieben.
    Beim ersten Test mit dem MCS Bootloader hatte ich verschiedene Returncodes (0 bzw 123 sowie 255 waren die häufigsten), leider kam nicht einmal eine Datenübertragung zustande. Daraufhin habe ich die Baudrate von 38400 immer weiter abgesenkt, die letzten Tests ließ ich mit 300 Baud laufen. Am Resultat änderte sich nichts
    Also habe ich - wie auch schon die Tage zuvor - hier im Forum gelesen und habe es daraufhin mit dem RN-Bootloader versucht. Der scheint zwar irgendwie mit dem RN-Control kommunizieren zu können, trotzdem war keine Datenübertragung möglich. Es wurde angezeigt, dass der Programmer Daten sendet sowie empfängt (die empfangenen Daten waren jedoch recht kryptisch), nur schienen die zwei an der Kommunikation beteiligten Devices unterschiedliche Sprachen zu sprechen.
    Hier im Forum finden sich ja eine Menge Themen zu Schwierigkeiten mit der seriellen Kommunikation über RS232, allerdings bin dort auch nicht schlauer geworden.
    Ich habe auch PonyPro installiert, jedoch war keine "Probe" auf die RS232 (egal mit welcher Konfiguration) möglich

    Hier nun ein paar Fragen :
    Das RN-Control "schnattert" und blinkt ja echt nett .... nur was soll ich mit diesen "Äusserungen" anfangen ?
    Sind das Beepcodes oder Keycodes, die das Control mir mitzuteilen versucht ?
    Wenn ja, gibt es dann eine Übersicht mit den Bedeutungen ?
    Gibt es Tools um die serielle Schnittstelle am PC auszulesen (ähnlich WireShark für Netzwerkverbindungen) ?
    Was würdet ihr mir raten, wie ich den Fehler (wenns den denn gibt) logisch am schnellsten eingrenzen kann ?
    Bitte an dieser Stelle keine Hinweise auf den ISP-Dongle, diesen möchte ich mir als letzte (!) Alternative zur Kommunikation aufheben.
    Schliesslich muss es ja irgendwie mit RS232 gehen

    Danke schonmal für die sicherlich konstruktiven Tips, die folgen mögen !


    Grüsse, DaSumpf

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte Avatar von ikarus_177
    Registriert seit
    31.12.2007
    Ort
    Grein
    Alter
    25
    Beiträge
    601
    Hi,

    ...und habe es daraufhin mit dem RN-Bootloader versucht.
    meinst du damit den Bootloader des ATMegas?


    Ich kann dir an dieser Stelle nur einen schon oft gegebenen Tipp geben: RS232-Stecker einmal umdrehen und alles so einstellen, wie in der Dokumentation zum Board angegeben.


    Das RNControlTestMega32 ist aber schon am Chip vorinstalliert, probier mal, ob die Terminalausgabe klappt. Dazu einfach die Tasten drücken und im Bascom-Terminal schauen, ob was ankommt. Kommen nur kryptische Zeichen, ist der Stecker verpolt.


    Viele Grüße
    ikarus_177

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    30.07.2007
    Alter
    34
    Beiträge
    214
    Ich habe das RN-Control an ein 5V-Netzteil angeschlossen
    5V sind zu wenig für sicheren Betrieb des RN-Control!
    Der Spannungsregler auf dem Board braucht rund 2V mehr als seine Ausgangsspannung - also mindestens 7 Volt sollten es schon sein.

    Auch wenn das vielleicht nicht der Hauptgrund für dein Problem ist, kann es doch dazu beitragen.

    Gruß, Cairol

  4. #4
    Glacier
    Gast
    Ich denke mich dunkel dran erinnern zu können das das auch bei mir
    am Anfang ein Problem war.

    Auch ich hatte 5V dran und das war zu wenig
    Ich Arbeite immer mit 9V

    /Glacier

  5. #5
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    15.05.2008
    Ort
    Nürnberg
    Beiträge
    4
    Hallo,

    leider war die letzte Zeit recht stressig, so dass ich erst jetzt dazu komme mich wieder zu melden
    Besten Dank für die Tips, ich betreibe mein RN-Control nun mit 9V ... und siehe da - die Kommunikation scheint zu klappen.
    Der MCS Bootloader scheint das Compilat aufs Control übertragen zu können wie ich dem Fortschrittsbalken, der nun erscheint, entnehmen kann.
    Leider scheint trotzdem nicht alles zu funktionieren .... wenn ich das RN-Control einschalte (also Strom draufgebe), dann gibt es immer einen "Dauerton" (eher sehr schnell wiederholte Einzeltöne) von sich, der nach gut 10 Sekunden aufhört. Unmittelbar nach erfolgreicher Datenübertragung bekomme ich auch einen Dauerton (der allerdings höher ist) von etwa 10 Sekunden, dann 2 oder 3 Sekunden Pause, dann wieder den als erstes beschriebenen Dauerton.
    Ich weiss nun leider nicht ob es sich hierbei um eine Fehler- oder Erfolgsmeldung handelt, auf jeden Fall scheint das aufgespielte Programm nicht zu funktionieren.
    Ich habe das Testprogramm "RNControlTestMega32" soweit beschnitten, dass nun (ohne vorherige Tasteneingabe) das Lauflicht 10 mal über die LEDs wandern sollte .... was leider nicht passiert
    Auf dem Terminal (von der Bascom-Entwicklungsumgebung) bekomme ich leider überhaupt keine Ausgaben, somit vermag ich nicht zu sagen ob mein Programm wirklich am RN-Control angekommen ist.

    Welches weitere Vorgehen würdet ihr mir nahelegen um doch noch mein begehrtes Lauflicht zu bekommen ?
    Gibt es Diagnosemöglichkeiten für die Kommunikation per RS232 ?

    Besten Dank schonmal !

    Grüsse, DaSumpf

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von oberallgeier
    Registriert seit
    01.09.2007
    Ort
    Oberallgäu
    Beiträge
    7.672
    Hallo DaSumpf,

    Hast Du nicht das FERTIGE Board gekauft?
    ... Netzteil angeschlossen, prompt hat es wunderbar zu blinken und zu "schnarren" ...
    ... denn da tat sich ja schon was. Das "Schnarren" lag eben an der zu geringen Eingangsspannung. Im fertigen Board steht ja im Chip ein Test-/Beispielprogramm schon drinnen und die Fuses sind gesetzt. Daher auch dieses loslaufen. Also bei mir hatte das alles gut funktioniert.

    Hast Du die "Betriebsanleitung" für das Board gelesen? Die kommt ja auf der CD mit. Darin sind die einzelnen Funktionen des Testprogramms erklärt. Mir ist auch nicht verständlich, warum Du Dir den Bootloader erst aufspielst. Denn der wurde ja bereits mitgeliefert. Und den aufzuspielen ist vielleicht für einen Anfänger nicht soooo pfiffig, da muss man spezielle Fusebits für die Bootloader-Adressen setzen und so. Und die dann wieder zurücksetzen.

    Zitat Zitat von DaSumpf
    ... Gibt es Diagnosemöglichkeiten für die Kommunikation per RS232 ? ...
    Klar - das Testprogramm auf dem fertig programmierten M32 sendet an das Terminal einen Begrüßungstext (siehe dazu Doku).

    Andererseits klingt Deine Fehlerbeschreibung danach, als hättest Du auf Deinem Controller noch den internen Takt gesetzt.

    Vorschlag: lies doch mal den Inhalt Deines Controllers aus. WENN noch das Testprogramm drin steht, dann sollte der Code in den ersten acht Zeilen wie folgt lauten:
    Code:
    :100000000C942A001895000018950000189500001F
    :10001000189500001895000018950000189500002C
    :10002000189500001895000018950000189500001C
    :10003000189500001895000018950000189500000C
    :1000400018950000189500001895000018950000FC
    :10005000189500008FE58DBFC0E4E8E14E2E88E0E2
    :100060008EBFD8E0F8E05F2EEEEFF7E0A0E6B0E05C
    :1000700088278D933197E9F787E689B980E080BDBD
    ... zumindest stand das bei mir so drin....

    Und wenn Du nichts lesen kannst - dann funktioniert der Prommer (noch) nicht richtig.

    Viel Erfolg
    Ciao sagt der JoeamBerg

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von oberallgeier
    Registriert seit
    01.09.2007
    Ort
    Oberallgäu
    Beiträge
    7.672
    Ich hab mir grad mal meinen originalen Mega32 in die RNControl montiert - da kommt folgender Text raus:
    Code:
    **** RN-Control 1.4 mit Bootloader 38400 Baud *****
    Demoprogramm vom 7.2.2007
    Das beliebte Experimentier- und Roboterboard
    Weitere passende Zusatzboards bei www.robotikhardware.de
    Alle RN-Boards bei auf der Seite www.robotikhardware.de
    lassen sich sehr bequem mit Bascom-Basic programmieren.
    Viele Tipps und Foren zu den RN-Boards gibt es unter
    www.roboternetz.de und www.rn-wissen.de
    Ciao sagt der JoeamBerg

  8. #8
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    15.05.2008
    Ort
    Nürnberg
    Beiträge
    4
    Zitat Zitat von oberallgeier
    Hast Du nicht das FERTIGE Board gekauft?
    Doch, das habe ich gekauft.

    Zitat Zitat von oberallgeier
    Hast Du die "Betriebsanleitung" für das Board gelesen?
    Jupp, immer mal wieder um mir sicher sein zu können dass mir nichts entgangen ist

    Zitat Zitat von oberallgeier
    Mir ist auch nicht verständlich, warum Du Dir den Bootloader erst aufspielst.
    An dieser Stelle habe ich mich - bedingt durch meine Unwissenheit - falsch ausgedrückt. Mit "Bootloader aufspielen" meine ich die Installation des von Robotikhardware.de zur Verfügung gestellten "RN-Bootloader" auf meinen PC. Aufs RN-Control konnte ich ja noch gar nichts aufspielen, da die Kommunikation noch nicht funktionierte.

    Zitat Zitat von oberallgeier
    Andererseits klingt Deine Fehlerbeschreibung danach, als hättest Du auf Deinem Controller noch den internen Takt gesetzt.
    Erklärung hierzu bitte
    Ich habe im Code "$crystal = 1000000" stehen.

    Zitat Zitat von oberallgeier
    Und wenn Du nichts lesen kannst - dann funktioniert der Prommer (noch) nicht richtig.
    Das scheint mir aktuell am wahrscheinlichsten zu sein, ich werde in diese Richtung weiterforschen.

    Zitat Zitat von oberallgeier
    Viel Erfolg
    Danke & Danke für die Antworten !

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von oberallgeier
    Registriert seit
    01.09.2007
    Ort
    Oberallgäu
    Beiträge
    7.672
    Zitat Zitat von DaSumpf
    Erklärung hierzu bitte
    Ich habe im Code "$crystal = 1000000" stehen...
    Das erklären wir später - ja? Das Umstellen des Controllers von internen auf externen Takt geschieht mit Fusebits (so ne Art "Hauptschalter" oder eben "Sicherungen") - die IM Controller sind. Also das eben später.

    Ok, Du hast also noch nix verstellt - dann sollte Dein Bord noch laufen. Dann müsste aber anfangs so ne Art "klingeln" kommen, danach leuchten ein, zwei, drei Leuchtdioden auf - und an der seriellen Schnittstelle kannst Du mit dem Terminalprogramm den eben genannten Text auslesen. Dazu die RS232 (die drei Pinne am RNControl) am PC anschliessen, Terminalprogramm einschalten, auf 9600 Baud - und lesen. Wenn nix kommt, könntest Du versuchen, den Stecker zur RNControl "umzudrehen" - also RX und TX tauschen.
    Ciao sagt der JoeamBerg

  10. #10
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    15.05.2008
    Ort
    Nürnberg
    Beiträge
    4
    Zitat Zitat von oberallgeier
    Dann müsste aber anfangs so ne Art "klingeln" kommen, danach leuchten ein, zwei, drei Leuchtdioden auf ...
    So wars am Anfang auch immer, nun habe ich seit einigen Tagen leider den weiter oben im Thread beschriebenen Effekt :

    Zitat Zitat von DaSumpf
    wenn ich das RN-Control einschalte (also Strom draufgebe), dann gibt es immer einen "Dauerton" (eher sehr schnell wiederholte Einzeltöne) von sich, der nach gut 10 Sekunden aufhört.
    Während diesem "Dauerton" blinken zwei LEDs sporadisch.
    Auch nach drücken des Reset-Knopfes ändert sich das Verhalten nicht .... ich hoffe nur nichts kaputt gemacht zu haben.

    Danke für die Hilfe, DaSumpf

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •