-         
Seite 1 von 14 12311 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 139

Thema: Pneumatische Muskeln - nötiges Zubehör

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Felix G
    Registriert seit
    29.06.2004
    Ort
    49°32'N 8°40'E
    Alter
    35
    Beiträge
    1.780

    Pneumatische Muskeln - nötiges Zubehör

    Anzeige

    Hallo Leute,

    einigen von euch werden die pneumatischen Muskeln von Festo sicher ein Begriff sein, alle anderen sollten einen Blick auf diese Seite werfen: Festo: Fluidic Muscle


    Nun sind diese Muskeln ja glücklicherweise recht einfach konstruiert, und sollten sich problemlos nachbauen lassen. Es würde also nichts dagegen sprechen sie in einem Roboter einzusetzen... oder sagen wir fast nichts...


    Denn die Dinger möchten ja auch korrekt angesteuert werden, und dazu reichen Druckluft und ein paar normale Ventile nicht aus. Man muss den Druck für jeden Muskel einzeln einstellen können um weiche Bewegungen zu erzeugen.

    Jetzt stellt sich mir natürlich die Frage was dazu alles nötig ist...
    und wieviel der Spaß kostet.
    So viele Treppen und so wenig Zeit!

  2. #2
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    12.07.2007
    Beiträge
    58
    Im Film skyliner (Link im obigen Beitrag) siet man ein Beispiel, wie man die Regelung steuern könnte. Man kann die Kraftübertragung über einen Flaschenzug führen, welcher dann die Zugkraft misst. Das heisst der Druck wird über die Seile welche zum Beispiel über ein Poti führen geregelt. Wäre zumindest mal eine möglichkeit um geld zu sparen. Sonst würde mir so spontan nur teure Luftdrucksensoren einfallen.

    Gruss Megatron
    -=Wer gegen ein minimum Aluminium immun ist hat eine Minimumaluminiumimmunität=-

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Felix G
    Registriert seit
    29.06.2004
    Ort
    49°32'N 8°40'E
    Alter
    35
    Beiträge
    1.780
    Ok, das ist die eine Sache... die Sensoren...

    das weitaus größere Problem scheinen mir eher die Aktoren zu sein...
    also z.B. Ventile mit denen ich den passenden Druck einstellen kann.


    Da wüsste ich momentan nix, denn ich kenne - zumindest im bezahlbaren Bereich - nur Ventile die "digital" arbeiten, also ganz auf oder ganz zu, es jedoch nicht ermöglichen den Druck einzustellen
    So viele Treppen und so wenig Zeit!

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    06.02.2005
    Ort
    Hamburg
    Alter
    31
    Beiträge
    4.255
    Beim RoboTest hat jemand eine selbstgebaute Roboterhand vorgestellt, die so ein ähnliches, selbstgebautes Muskelsystem benutzte. Allerdings hydraulisch statt pneumatisch...

  5. #5
    1hdsquad
    Gast
    Cool, wer baut damit einen Hexabot?

  6. #6
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    27.11.2007
    Beiträge
    61
    Hat wer von euch eine Preisnachfrage gemacht? Da steht nichts.

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Felix G
    Registriert seit
    29.06.2004
    Ort
    49°32'N 8°40'E
    Alter
    35
    Beiträge
    1.780
    Ich meine irgendwo mal den Preis zu so einem Muskel gesehen zu haben, und der lag deutlich jenseits von 100€...

    deshalb: selber bauen
    ist ja nicht schwer, denn im Prinzip benötigt man nur einen möglichst dehnbaren Schlauch, geeignetes Gewebe (ebenfalls als "Schlauch"), und noch ein paar Kleinteile für die Enden.

    Sicher erreicht ein selbst gebauter Muskel nicht die Leistung der kommerziellen, aber dafür dürfte er auch erheblich günstiger sein.



    Was bleibt ist das Problem mit der Ansteuerung...
    wie kann man für jeden Muskel einen einstellbaren Druck bereitstellen?



    Cool, wer baut damit einen Hexabot?
    Genau das hatte ich vor, sofern alle Fragen geklärt werden können, und sich die Kosten in Grenzen halten.
    So viele Treppen und so wenig Zeit!

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    05.07.2006
    Ort
    Kassel
    Beiträge
    264
    Als schlauch müsste dünnwandiger Silikonschlauch gut geeignet sein.
    Und als Gewebe drum herum entweder das Geflecht aus geschirmten Leitungen oder dieser Kunststoffgewebeschlauch zum Leitungsbündeln.
    An ein Ende dann einfach eine passende Gewindestange eingeklebt und mit passendem Schrumpfschlauch gesichert. Für das andere Ende evtl. ebenfalls ein kurzes Stück Gewindestange aber durchbohrt.

    Florian

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von oberallgeier
    Registriert seit
    01.09.2007
    Ort
    Oberallgäu
    Beiträge
    7.672
    Hallo alle,

    das Thema klingt ja richtig interessant. Leider bin ich noch einige Zeit mit meinem eigenen Projekt beschäftigt. Aber danach . . . schließlich ist die Herausforderung eines schnellen, kleinen, preiswerten Proportionalventils und eines ebensolchen Druckaufnehmers schon ein Leckerbissen.

    Zitat Zitat von alter Mann
    Als schlauch müsste dünnwandiger Silikonschlauch gut geeignet sein. Und als Gewebe drum herum entweder das Geflecht aus geschirmten Leitungen oder dieser Kunststoffgewebeschlauch zum Leitungsbündeln.
    Da widerspreche ich schon. Silikonschläuche sind für so etwas möglicherweise schon zu fest - d.h. ich nehme einiges an Dehnungsenergie, um simple (Reibungs-) Wärme zu erzeugen. Möglicherweise ist als druckdichte Kavität eine Art Luftballon geeignet - so dünn wie möglich. Und die feste Hülle wäre dann ein schräg geflochtener (oder diagonal gewebter) Gewebeschlauch. Ihr kennt das Spielzeug, das sich beim Zusammenschieben reichlich aufweitet - und beim Gegenteil - beim Auseinanderziehen - wird ein dünner Schlauch daraus. Diese Kombination kommt mir gut vor.

    Müsst mal darüber nachdenken...
    Ciao sagt der JoeamBerg

  10. #10
    1hdsquad
    Gast
    Ich glaube ein Luftballon reibt sich zu schnell kaputt... Ein Kondom wäre stabiler :P

Seite 1 von 14 12311 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •