-         
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 13

Thema: motorsteuerung, 5volt soll 12volt schalten

  1. #1

    motorsteuerung, 5volt soll 12volt schalten

    Anzeige

    hallo,

    ich habe ein rc auto und habe dort einen anderen motor eingebaut der mehr strom braucht.

    ich habe also zwei kabel die zum motor führen und die polung wechselt abhänig davon ob ich in den vorwärtsgang oder im rückwertsgang bin.

    die polung soll bei gehalten werden, aber ein anderer akku soll den motor direkt speisen.

    ich habe mir diese schaltung überlegt, kann mal jemand sie sich an sehen ob sie funktioniert.
    (bin gerade in polen und hab mein zeug in berlin, sonst würde ich es sofort ausprobieren)

    http://rs91.rapidshare.com/files/94582049/Unbenannt.bmp

    die dioden sollen 1N4001, die transistoren BC547 sein,
    die relais sind für 5 volt ausgelegt.

    mfg

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von Hubert.G
    Registriert seit
    14.10.2006
    Ort
    Pasching OÖ
    Beiträge
    6.192
    Ganz blicke ich bei deiner Schaltung nicht durch, würde aber sagen Nein, geht nicht.
    Siehe mal hier http://www.roboternetz.de/wissen/ind...en_Ansteuerung
    Grüsse Hubert
    ____________

    Meine Projekte findet ihr auf schorsch.at

  3. #3
    hm, im wissensnetz steht nur wie man getriebe überhaupt ansteuert.

    bei mir ist die steuerung schon vorhanden, ich will nur die stromstärke und spannung für die motoren erhöhen.

    wegen der schaltung.
    die oberen kabel sind die von der platine die zum motor füren.
    der roten weg ist der "rückwärtsgang" und der grüne weg ist der "vorwärtsgang"

  4. #4
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    13.01.2007
    Beiträge
    6
    Hi!

    Ich kann zwar deine Schaltung nicht ganz nachvollziehen, aber eins fällt auf: Transistor ohne Vorwiderstand an der Base: Garnicht gut für das Silizium

    Warum lässt du nicht die beiden Relais weg und machst ne H-Bridge aus 4 FETs? Die Schalten schön schnell, packen die Leistung weg, haben keine Spannungsspitzen wie die Relais durch die Induktionsspannung in der Spule.. Und teuer sind die auch nich (2 FETs kosten vllt so viel wie ein Relais, ggf auch wesentlich billiger...)

    Edit: Ich hab das mal in Eagle angezeichnet:



    Aufpassen musst du nur, dass du erstens den Minuspol des Akkus auch mit dem Minuspol deines 5V-Systems verbindest, und dass auf garkeinen fall die Motorsteuerung zu einem Zeitpunkt an beiden Polen eine Spannung anlegt.. dann schalten nämlich alles FETs durch und es wird mächtig warm ^^

    Edit2: 47k-Widerstände an den Kathoden der Dioden zur GND-Leitung wären gut als Pulldown.

    Edit3: Von deinem Motor mit mehr Power haste ja auch ne Ordentliches Spannungspeak durch Induktion, da musste 4 Schutzdioden reinmachen.. hab mal meine Skizze geändert

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    08.07.2006
    Ort
    Karlsruhe/München
    Alter
    28
    Beiträge
    587
    oder alternativ, wenn keine zu hohen Frequenzen und nur ein mäßiger Strom gebraucht werden:
    https://www.roboternetz.de/phpBB2/viewtopic.php?t=38412

  6. #6
    hallo
    @felixvp werd ich am mittwoch probieren, bin ich wieder at home.
    also kann ich dir erst dann sagen obs funktioniert.

    welche werte sollte ich für die widerstände 1 bis 4 einsetzen?

    danke im vorraus

  7. #7
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    13.01.2007
    Beiträge
    6
    Die Vorwiderstände sind im Grunde nicht kritisch, du vermeidest damit nur Stromspitzen die sonst durch die Kapazität des Fets entstehen würden. 1k is gut Aber wie gesagt, vorsicht dass zu keiner Zeit jemals beide Leitungen auf 5V sind, sonst gibts elektroschrott... FETs die in Frage kommen hab ich ab 40 Cent gefunden (z.B IRF 530N, der verträgt bis zu 17A, hat einen Drain-Source Widerstand von 0,09 Ohm wenn er durchschaltet, 42 Cent bei Reichelt).
    Werd demnächst auch in ähnlicherweise ne Motorsteuerung zusammenlöten, also berichte mal wie gut das geklappt hat

  8. #8
    jo, mach ich.
    must aber bis mitwoch/donnerstag warten.

    mfg

  9. #9
    hat etwas länger gedauert,
    aber ich hab sie aufgebaut und sie funktioniert nur halb.
    es gibt bei 5 volt quellenspannungen eine fehlerspannung von 1,5 volt, was egal ist da die motoren sich bei 1 volt nicht bewegen.

    das eigendliche problem ist das die eingangsspannung, 5 volt, zu schwach ist.
    aber mit 12 volt funktioniert es.
    ka warum

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    17.04.2006
    Beiträge
    2.193
    Die Schaltung kann nicht funktionieren, da die oberen MOSFETs als Sourcefolger arbeiten, die Spannung am Source ist damit Steuerspannung minus einmal 1N4148-Uf minus Gate-Source-Thresholdspannung, bei Ansteuerung mit 5V kommen die 1,5V also ganz gut hin. Entweder braucht's MOSFET-Treiber mit Ladungspumpe od. Hilfsspannungswandler, oder P-Kanal-MOSFETs nach "oben", dann aber mit entsprechender Ansteuerung, die Überlappen der Steuersignal verhindert, sonst ganz böser Kurzschluss.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •