-         
Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Andere Bateriespannung für Motor beim RN-Board???

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    19.11.2007
    Beiträge
    8

    Andere Bateriespannung für Motor beim RN-Board???

    Anzeige

    Ist es einfach möglich die Motorspammung beim RN-Board zu ändern?
    Das problem ist das mein motor eine Spannung von 5V braucht und ich mit nem 12V akku arbeite.

    Stimmt es das ich einfach auf pin8 der H-Bridge mein 5V Plus signal lege und dann funzt das?

    Andere frage:
    kann ich diese 5V von dem Spannungsregler auf dem Board nehmen?


    hoffe ihr könnt mir helfen

    Struppi

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    30.07.2007
    Alter
    34
    Beiträge
    214
    Stimmt es das ich einfach auf pin8 der H-Bridge mein 5V Plus signal lege und dann funzt das?
    Das wäre eine mögliche Hardware-Lösung.

    Andere frage:
    kann ich diese 5V von dem Spannungsregler auf dem Board nehmen?
    Ich sag mal - Jain.
    Theoretisch ginge das. Allerdings hält der Regler nur max. 2A aus und selbst bei 1A wird zwingend ein entsprechend dimensionierter Kühlkörper nötig.
    Außerdem: Dadurch das der L293D-Motortreiber eingebaute Freilaufdioden hat, würden die Stromimpulse vom Abschalten des Motors dann in deinen Spannungsregler zurückgespeist werden - und das mag ein Spg.-Regler garnicht...
    Normalerweise leitet man diesen Strom direkt in den Akku zurück.
    (Was der L293 auch macht, wenn man alles bei der Originalbeschaltung lässt)

    Da es zwar möglich aber doch etwas "ungeschickt" wäre, 7 Volt von der Akkuspannung an einem Widerstand zu verbraten um auf deine 5V zu kommen (-> 7W Verlustleistung @ 1A!) und auch der Spannungsregler hier nicht die empfehlenswerte Quelle ist, wäre wohl eine Software-Lösung die ökonomischste:

    Wenn du das RN-Control benutzt, wirst du den Motor ja sicher mit PWM ansteuern.
    Du musst nur sicherstellen, dass du den Motor nie mit mehr als 5V ansteuerst.
    Wenn dein Akku genau 12 V Leerlaufspannung hat (besser nochmal frisch geladen und unbelastet die Spannung messen) kannst du den maximalen PWM-Wert so ausrechnen: 5V /(12V/1023) was etwa 426 ergibt.
    Also statt beim PWM bis 1023 hochzugehen, deckelst du das in deinem Programm auf dem RN-Board auf ca. 426. Vermutlich geht auch etwas mehr, weil der Motortreiber noch 1-2 Volt klaut.
    Mit PWM=430 bis 540 liegst du da sicher richtig. (Am besten am Ausgang der H-Brücke messen und danach den Wert anpassen)


    Gruß,
    Cairol

  3. #3
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    17.01.2008
    Beiträge
    11
    Hallo Cairol,

    ich beschäftige mich gerade mit dem gleichen Problem. Funktioniert das mit dem PWM auch bei Schrittmotoren? Ich möchte einen bipolaren SM mit 2.2V Nennspannung an die RN-Control anschließen. PWM wäre dann = 2.2/(12/1023) =188.
    Wie würde dann so eine Befehlszeile in Bascom aussehen ???

    Grüße
    Christoph

  4. #4
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    19.11.2007
    Beiträge
    8
    danke für die antwort und das Rechenbeispiel!!!!!!!



    Liebe grüße Struppi

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    30.07.2007
    Alter
    34
    Beiträge
    214
    @Christ: Ich hab mich bislang noch nie mit Schrittmotoransteuerung beschäftigt, so dass ich zu den Befehlen für die Ansteuerung in Bascom besser nichts sage.
    Aber du könntest dir das hier mal zu Gemüte führen - vielleicht beantwortet das deine Fragen: https://www.roboternetz.de/wissen/in...Schrittmotoren

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •