-         
Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Programmierung macht mit LCD-Adapter Probleme

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    05.08.2007
    Beiträge
    29

    Programmierung macht mit LCD-Adapter Probleme

    Anzeige

    Hallo Gemeinde,
    ich habe 2 Probleme, wovon eins ein Verstaendnissproblem wohl ist.

    1. Problem

    Ich habe einen Mega8 und ein LCD 2*16 Zeichen, welches ich ueber den RN-LCDADAPTER STD für Standard LCDs ansteuere. Laut Beispielcode wird ja PB0-PB7 verwendet.

    Auszug aus dem Code:
    Code:
    Config Pinb.4 = Output        'Spannung an LCD aktivieren
    Lcdpower Alias Portb.4
    
    Config Pinb.6 = Output
    Lcd_rw Alias Portb.6
    Lcd_rw = 0
    
    Lcdpower = 1
    Wait 1
    
    Config Lcd = 20 * 4a , Chipset = Ks077
    Config Lcdpin = Pin , Db4 = Portb.3 , Db5 = Portb.2 , Db6 = Portb.1 , Db7 = Portb.0 , E = Portb.5 , Rs = Portb.7
    Config Lcdbus = 4
    Jetzt mein Problem, wenn ich den Mega8 ueber den 10-pol. ISP programmiere, dann flackert das Display wie wild und Bascom sagt, dass es einen Fehler beim Verify gab. Danach ziehe ich den Adapter vom PortB ab und flashe nocheinmal, diesmal funktioniert es. Stecke ich aber das Display im Betrieb jetzt an kommt gar nichts ausser wilde Zeichen. Erst ein Reset vom Mega8 beseitigt das Problem.

    Jetzt meine Frage: Bin ich nur zu "bloed" oder ist das ein genereller Fehler?
    -------------------------------------

    Frage Nr. 2

    In den Bsp. Codes ist eigentlich die Rede, dass ein Quarz eingesetzt ist. Kann man denn den PB6 und PB7 doppelt belegen? Einmal fuer Display und einmal fuer ein Quarz? Bin momentan total durcheinander oder ich stehe auf den Schlauch.

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    25.11.2003
    Beiträge
    1.111
    Moin!
    Das Problem des Programmierens mit angeschlossenem Display habe ich auch und ich befürchte, es ist normal und hängt vom Display ab. Bis auf Ausnahmefälle konnte ich trotzdem programmieren, so ca. 10-20 mal, danach war der µC hinüber. Seit dem ziehe ich das Display vorher ab.
    Wenn Du einen Quarz benutzt, kannst Du die Pins nicht gleichzeitig anderweitig benutzen, weil Du in den Fusebits den Quarz wählst. Wenn Du eine andere Taktquelle "fused", dann kannst Du die Pins nutzen, wie Du willst.
    Gruß

  3. #3
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    05.08.2007
    Beiträge
    29
    Hallo Gock,

    danke fuer Deine Antwort.

    Zum einen freut es mich, dass es nicht an mir lag zum anderen aergert es mich schon ein wenig, dass man den µC per ISP nicht mehr programmieren kann ohne das er vielleicht Schaden nimmt.

    Mich wundert es nur, dass noch keiner ueber so ein Problem berichtet hat.

    --------
    Zu 2.

    Ja das hatte ich mir eigentlich auch so gedacht. War halt nur verunsichert, da die Tutorials diesbezueglich nicht so eindeutig waren (eigentlich schon fehlerhaft).

    -----------------------

    Fazit:

    Wenn ein "RN-LCDADAPTER STD" am µC betrieben wird und wie in den Beispielen beschrieben am PB0-B7 haengt, muss es beim "flashen" entfernt werden!!!

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    25.02.2005
    Beiträge
    175
    Hi,

    ich verwende bei mir das Wintek-Display (Dual-Prozessor) von Pollin mit der lcd4e2.lib an Port B.

    Absolut keine Probleme beim Flashen mit angestecktem LCD (ISP-Adapter mit 74HCT244), und mir ist auch beim hundersten Male noch kein µC verreckt.

    Aber auch von anderen, die normale Einprozessor-Displays am Port haben, habe ich so etwas noch nicht gelesen.

    Was für einen Adapter setzt Du ein, könnte da evtl. die Ursache liegen?

    Grüße

    Torsten

  5. #5
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    05.08.2007
    Beiträge
    29
    Hi Torsten_G,

    ich verwende als ISP Adapter auch einen 74HC244.
    Ich hatte auch noch nie Probleme damit und so ein Phaenomaen wie dieses, war mir gaenzlich unbekannt.

    Als Display habe ich ein "Displaytech 162" von Reichelt an einen "RN-LCDADAPTER STD" Marke Eigenbau (eigentlich ist alles Marke Eigenbau) aber alles soweit nach RN-Norm gefertigt und auch funktionsfaehig.

    Wenn ich das Display testweise an PortD haenge funktioniert alles tadellos.

    Deshalb habe ich ja hier um Rat gefragt.

    Es ist auch nicht so, dass das Display immer wie wild flackert beim flashen. Der Fehler mit den Verify ist aber immer und der AVR haengt sich auf.

    Gruesse an Alle

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •