-         
Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: BCD zu 7 Segment LCD (4054/55/56er)

  1. #1

    BCD zu 7 Segment LCD (4054/55/56er)

    Anzeige

    Hallo,

    ich habe folgendes Problem. Ich muss eine Anzeige bauen. Dafür wollte ich eine LCD 7- Segmentanzeige verwenden (LTD202R-12 TRO von Conrad link).
    Von einer anderen Platine erhalte ich die 4 BCD- Signale. Als Treiber habe ich bereits einen 4056er IC (link) gefunden im zusammenhang mit dem 4054, oder ich nehme den 4055.Welcher ist besser? Allerdings habe ich keine Ahnung, wie ich das Display jetzt anschließen muss. Wird es jetzt automatisch durch den Treiber mit der Wechselspannung von 5 V mit ca 100 Hz versorgt?
    Kann mir da jemand helfen? Es gibt kaum Datenblätter über diese LC-Displays.


    Das ganze ist und wird in ein 19" Rack verbaut. Die zur verfügung stehende Spannung beträgt 12V DC (0 V und +12V) Und das ganze darf nicht mehr als 230 mA ziehen.
    Und das Display muss auch nur Werte von 0 - 9 Anzeigen.
    Und gibt es event. auch Displays für nur eine Ziffer statt für zwei?
    (Hier noch die alte bestehende Anzeige als Schaltplan, es wurde aber nur eine 7 Segment-Anzeige genutzt. (siehe Anschlussbelegung x13 - 22-28c)
    link )

    Vielen Dank im Voraus.


    MFG
    Martin

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von Crazy Harry
    Registriert seit
    15.01.2006
    Ort
    Raum Augsburg - Ulm
    Beiträge
    1.208
    hallo martin,

    wenn du solche displays suchst schau mal bei http://www.display-elektronik.de/home.htm

    du mußt dem 4056 eine rechteckspannung an pin 6 (DFin) liefern. im datenblatt sind als beispiel 30Hz angegeben. pegel = betriebsspannung 4056.
    an pin 7 (Vee) wird die display-spannung angelegt (regelbar über trimmer ---> kontrast). die ausgangsspannung der segmente schwingt mit der frequenz von DFin mit einer spannung von 2x(Vdd-vee / resultierende spannung zwischen backplane und segment).

    das datenblatt bei Reichelt ist recht hilfreich

    ich schätze mal, daß die gesamtstromaufnahme (ohne hintergrundbeleuchtung) im bereich von 1-2mA liegen wird.

    ich habe solche displays seit einiger zeit über pcf8566 an I2C in betrieb und es stimmt: die literatur darüber ist etwas dürftig

    gruss
    harry
    Ich programmiere mit AVRCo

  3. #3
    vielen dank für Ihre schnelle Antwort.
    Ich habe jedoch jetzt gelesen, dass der Treiber 4056 nur mit der Vorstufe 4054 zu betreiben ist und die Strobe-Eingänge irgend wie verknüpft werden sollen.
    Ist statt dessen auch der 4055 zu verwenden? Und muss ich da die Spannungen genau so anschließen, wie von Ihnen oben beschrieben?
    Und muss ich das Display mit dem Kontakt 1 des 4055/56 verbinden?
    Und meinst du mit VEE die Betriebsspannung des Dispays. Und muss nicht an VDD (Pin 16) ein höheres Potential anliegen als an VEE?
    VSS wollte/würde ich auf Masse ziehen.

    Grüße
    Martin

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von Crazy Harry
    Registriert seit
    15.01.2006
    Ort
    Raum Augsburg - Ulm
    Beiträge
    1.208
    hallo martin,

    der 4054 ist ein 4-segment-lcd-treiber/speicher und wird normalerweise in kombination mit dem 4056 zur steuerung der 4 dezimalpunkte verwendet - sonst zu nichts

    der 4056 ist also alleine verwendbar. die backplane des lcds wird mit masse verbunden und der 4056 erzeugt durch die angelegte frequenz an DFin und die spannung an Vee eine quasi-wechselspannung zur versorgung der segmente. d.h. (wenn man dem datenblatt glauben darf ) wenn Vee 4V und Vdd 12 V ist liegt an den segmentausgängen eine spannung von (12V-4V)*2=16Vpp an. die lcds die ich verwende (DE112 & DE123 von obigem link) haben eine kontrastspannung von ca.4V ! also wäre das in meinem fall viel zu viel.

    und ja vdd>Vee

    gruss
    harry

    [edit]ich ziehe ein "du" hier vor
    Ich programmiere mit AVRCo

  5. #5
    hallo harry,
    vielen dank für die hilfe.
    Bin jetzt fast fertig mit dem Plan, ist nur noch die frage, was an Pin 1 angeschlossen werden muss? auch die 30 Hz Rechteckfrequenz?
    hier mal der Plan:


    wäre das sonst soweit richtig?
    Die Grundversorgungsspannung liegt an 32a an und beträgt 12V.
    Der rechte Spannungsregler ist auch an diesen angeschlossen, nur ein schreibfehler.
    Bin noch Azubi, und kenn mich damit so gut wie gar nicht aus.

    Grüße
    Martin

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von Crazy Harry
    Registriert seit
    15.01.2006
    Ort
    Raum Augsburg - Ulm
    Beiträge
    1.208
    hi martin,

    tja also das ist der haken an der sache: deine alte schaltung setzt den eingangscode in eine zahl um - direkt. der 4056 besitzt einen speicher, der den angelegten code speichert. zur übernahme der daten in den speicher ist der strobe erforderlich und ein direktes anzeigen-was-am-eingang-anliegt geht nicht. du kannst aber durchaus das rechtecksignal am strobe anschließen, dann speichert er eben 30x/sek neu

    die spannung an pin 7/Vee solltest du über einen spannungsteiler anschließen - mit dem trimmer begrenzt du den strom und stellst nicht die spannung ein. probiers mal mit einem 4.7k-trimmer

    warum 2 spannungsregler ? sowohl der NE555 als auch der 4056 arbeiten mit 12V

    gruss
    harry
    Ich programmiere mit AVRCo

  7. #7
    Hallo Harry,
    Kann man nicht auch den Strobe auf Ub legen? Dann ist die Speicherfunktion doch eig. außer kraft gesetzt, oder?
    Habe jetzt einen Spannungsteiler hinzugefügt.
    Ist der rest der Schaltung sonst richtig?

    Die sache mit den zwei Spannungen ist diese, zum einen kann sie zwischen 8 und 12 V variiren und zum andern hab ich mich auch für ein diyplay mit einer Operation Voltge von 4V entschieden.
    Kann man das so nicht machen? Könnte es da zu Problemen kommen?

    Anbei die leichtveränderte Spannung:


    Gruss
    Martin

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von Crazy Harry
    Registriert seit
    15.01.2006
    Ort
    Raum Augsburg - Ulm
    Beiträge
    1.208
    hi martin,

    nein geht nicht. das speichern geschieht nicht durch einen pegel (H oder L) sondern durch den pegelwechsel. ansonsten sollte die schaltung so funktionieren.

    gruss
    harry

    ps: bei anzeigen deiner bilder meldet mein virenscanner einen html-scriptvirus
    Ich programmiere mit AVRCo

  9. #9
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    26.10.2007
    Ort
    Leipzig Hannover
    Beiträge
    9
    Hallo,

    ich hab zu dem Thema auch noch einige Fragen. Und zwar stell ich gerade eine Zähleinrichtung für Fallmagazin her. Diese funktioniert über Ultraschall und einen PICAXE Microcontroller. Der Microcontroller hat 8 Ausgänge. Es können maximal eine 2 stellige Zahl von Werkstücken im Fallmagazin liegen. Ich möchte jetzt die Anzeige über eine LED 7 Segmentanzeige verwirklichen. Darum will ich mir eine 2 stelige oder zwei einzelne 7 Segmentanzeiger kaufen. Und dazu einen BCD Baustein. Das heißt das ich mit en 4 Eingängen des BCD die 7 Segmentanzeige über die 7 Ausgänge des BCD ansteuere, wie ihr alle sicher wisst

    So Absatz und nun mein Problem. Ich find einfach keine nötigen Informationen, oder weiß nicht woran ich mich orientieren soll, um einen passenden BCD Decoder zu finden. Das einfachste für mich ist, diesen über Conrad zu beziehen, aber da ich im Bereich der IC Technik nicht so fit bin, fehlt da jetzt etwas die Orientierung. Wäre nett wenn mir da jemand weiterhelfen könnte.
    Gleich noch eine Frage, nachdem ich bei elektronikkompendium etwas über Pull up und Pull down Widerstände gelesen hab. Benötige ich sowas dafür um das LOW bzw HIGH Signal eindeutig zu definieren?

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär
    Registriert seit
    26.11.2005
    Ort
    bei Uelzen (Niedersachsen)
    Beiträge
    7.942
    Paßt zwar nicht mehr so ganz zum ursprünglichen Thema.

    BCD zu 7 Segment Wandler gibt es einige. Ich würde den 4511 vorschlagen (als CD4511 oder 74HC4511), der hat noch gleich einen Speicher mit drin. Es ließen sich also auch mehr Stellen ansprechen.
    Als alternative gibt es auch noch TTL Ics 7446-7449, sind aber nicht mehr alle gut erhältlich.

    Bei den Anzeigen gibt es welche mit gemeinsamer Kathode (für 4511 geeignet) oder gemeinsamer Anode. Daneben dann natürlich noch verschiedenen Größen und Farben, die ganz großen brauchen eventuell mehr als 5 V. Ob die 2 Stellen zusammen oder einzeln sind macht noch keinen großen Unterschied.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •