-         
Ergebnis 1 bis 2 von 2

Thema: Seltsame AD-Wandlung (erledigt/gelöst)

  1. #1

    Seltsame AD-Wandlung (erledigt/gelöst)

    Anzeige

    Hallo liebe Forengemeinde.

    Ich habe ein Problem mit der AD-Wandlung.

    Hardare:
    - RN-Minicontrol (Fertigmodul) mit ATMEGA168
    - 10K Poti verbunden mit gnd und +5V(Mittelabgriff an Portc.0)


    Ich nutze als Testausgabe der Ergebnisse das Terminalfenster unter Bascom.

    Der erste Versuch brachte springende Werte von 28 bis 998.
    (Bei dem 10bit Wandler habe ich jedoch Werte von 0 bis 1023 erwartet.)
    Lösung war hier eine 2te ADC-Messung direkt hinter der ersten und deren Ausgabe per Printbefehl. Nun reichen die Werte von 0-1023.Es blieben leider die Sprünge.

    Jetzt zu dem Problem:
    Ich nutze ein 10-Gang-Poti und kann mit einem Multimeter als Kontrolle fesstellen, dass die Spannung schön gleichmäßig steigt(drehen des Potis)

    Als Ergebnis bekomme ich aber unterschiedliche große Sprünge.

    Beispiel wenn ich bei 0Volt beginn die Spannung langsam zu erhöhen:
    0--1--3--7--15--24--26--27--34......768--896.....1023

    Die "Sprünge" erinnern mich an binärzahlen(Abstände 2,4,8...und sogar 128 kommen vor)
    Schaue ich mit das Register ADCL an, so erkenee ich, dass die Bits falsch gesetzt sind.

    00000001
    00000011
    00000111
    00001111
    00011000
    usw...

    Ich hoffe ihr könnt mir ein paar Tipps geben, da ich absolut nicht weiter komme.

    Mfg

  2. #2
    Die Probleme wurden durch Bascon verursacht.
    Die Ergebnisregister ADCL und ADCH und deren Bits wurde in merkwürdigen Mustern gesetzt. So kamen auch die "binären" Sprünge zustande.


    Ein Update auf die Version 1.11.8.7 hat das Problem behoben.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •