-         
Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Aller Anfang ist verwirrend

  1. #1

    Aller Anfang ist verwirrend

    Anzeige

    Hallo,

    mein Name ist Manfred Kreß, ich bin der Neue

    Irgendwie bin ich jetzt auf das Thema Robotik und den ASURO gekommen. Nach etwas Recherche ist der geradlinige Plan allerdings gefallen...

    Ich hab mich jetzt mal damit beschäftigt, ein Controllerboard anzuschaffen und bin auf den RN-Control gestoßen, aber

    1. Wird in der Doku eigentlich nur über dieses Bascom als Programmierschnittstelle gesprochen, was mir etwas aufstößt, da ich Unix User bin. Beim ASURO wird eigentlich auch immer über Linux gesprochen und letztendlich würde ich gerne irgendwan auf meine OS X Entwicklungsumgebung gehen, was nach einigen Recherchen mit dem ASURO auch möglich sein sollte.

    2. Bekomme ich mittlerweile Probleme mit der COM bzw. Parallelschnittstelle, was einen USB Adapter erforderlich macht (der dann auch noch von Linux/OS X unterstützt werden müsste.

    So kam ich dann auf den RN-Mega2560, der das wohl alles an Board hat und mir auch moderner zu sein scheint. Da stellen sich nun wieder die Fragen

    1. Unix Unterstützung
    2. Ist der Anfängergeeignet

    Schon verwirrend! Kompletter Roboter? Erstmal nur ein Controller zum Experimentieren? Wenn ja, welcher?

    Das große Fragezeichen für mich unter Unix ist, kann ich den Controller flashen (über USB).

    Coden würde ich dann gerne mit C, aber das wird dann das kleinere Problem.


    Danke für eure Hilfe schonmal

    Manfred

  2. #2
    Moderator Robotik Einstein Avatar von HannoHupmann
    Registriert seit
    19.11.2005
    Ort
    München
    Alter
    35
    Beiträge
    4.530
    Blog-Einträge
    1
    Soweit ich weis, haben wir einige Unix oder Linux User im Forum die ihre gesamten Roboter über entsprechende Tools auch von dort Proggen. Sollte also nicht das grosse Problem werden, aber doch ein wenig Zeit kosten bis alles so läuft wie man es sich wünscht.

    Controllerboard ist eine Sache, Roboter eine andere. So gesehen gibt es zwei Vorgehensweisen.
    1) man überlegt sich einen Roboter (Räder, Beine, Ketten, Sensoren, was er später machen soll) und wählt danach sein Board aus. Die meisten "alten Hasen" hier im Forum machen es so, da sie bereits wissen was sie alles auf ihrem Roboter haben wollen und wie er sich bewegen soll.

    2) man Kauft einen Controller und baut dann einen Roboter drum herum. Ergebnisse sind meistens auch nicht schlecht, aber es handelt sich dann mehr um einen Experimentalroboter als um ein Konzept.

    Grundsätzlich gilt für Roboter immer sich erst mal mit der Materie vertraut zu machen, verschiedene Dinge über Controller anzusteuern (Motoren, Sensoren, LEDs, LCD etc) und wenn man sich darin fit fühlt sich ein Konzept für einen Roboter zu überlegen.

    Wenn es einem übrigens nur darum geht etwas mit µControllern zu machen, dann muss es nicht zwangsläufig ein Roboter sein. Hier im Forum und auch an anderen Stellen gibt es sehr schöne Projekte die nichts mit Robotern zu tun hat.

    Wobei hier im Forum auch viele Ferngesteuere Fahrzeuge rumgeistern die nur bedingt Roboter genannt werden können. Richtige Roboter zeichnen sich nämlich durch autonomität.


    mfg HannoHupmann

  3. #3
    Ein kurzer Abstecher zu Conrad hat die Sache geklärt - ASURO.

    Ich denke für den Einstieg in die Thematik ist das erstmal sehr gut und halbwegs übersichtlich.

    Sodele, ich hab jetzt erstmal zu tun ...

  4. #4
    Moderator Robotik Visionär Avatar von radbruch
    Registriert seit
    27.12.2006
    Ort
    Stuttgart
    Alter
    55
    Beiträge
    5.789
    Blog-Einträge
    8
    Hallo

    Wie immer zu spät.

    Als erklärter asuro-Fan bleibt mir nur noch anzumerken:

    Achtung! Suchtgefahr!

    Gruß

    mic

    Atmel’s products are not intended, authorized, or warranted for use
    as components in applications intended to support or sustain life!

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •