-         
Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: Audio-Signal-Erkennung

  1. #1
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    29.05.2005
    Ort
    Nähe Mainz
    Beiträge
    33

    Audio-Signal-Erkennung

    Anzeige

    Hi alle zusammen,

    ich würde gerne einen Audio-Signal-Detektor mit einem Mega8 bauen. Dieser soll ein angelegtes Audio-Signal erkennen und danach eine Schaltspannung für die Boxen liefern. Dazu möchte ich den Komparator benutzen. Das Problem ist das der Komparator auch das Rauschen auf der Leitung wahrnimmt und es nicht so von der Minimal-Lautstärke unterscheiden kann. Dadurch habe ich das Problem, das die Schaltung entweder die Schaltspannung dauerhaft liefert oder das Signal einen gewissen Rauschabstand haben muss.

    Wisst ihr vielleicht eine Möglichkeit, wie ich den Komparator so empfindlich wie möglich halte, ohne das er dabei das Rauschen als vermeintliches Signal erkennt?

    Gruss

    Jens

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    25.11.2003
    Beiträge
    1.111
    Kommt drauf an, woher das Rauschen kommt. Aber im einfachsten Fall schaltest Du einen Bandpass oder Tiefpass davor, der filtert Dein Rauschen weg. Einen Rauschabstand musst Du aber in jeden Fall haben, sonst geht das natürlich nicht.
    Gruß

  3. #3
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    29.05.2005
    Ort
    Nähe Mainz
    Beiträge
    33
    Ist es ratsam AIN1 mit GND zu verbinden, oder die Referenz über einen Spannungsteiler so bei 100mV anzusiedeln ?

    Gruß
    Jens

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    25.11.2003
    Beiträge
    1.111
    Also mit GND funktioniert das nicht, eben wegen des Rauschens. Du brauchst auf jeden Fall einen definierten Pegel als unteren Schaltpunkt und der muss oberhalb des Rauschens liegen. Ob 100mV genug sind, hängt also von Deinem Rauschen und von Deinem Signal ab.
    Meinst DU mit Referenz den AIN1? Wenn ja kann das gehen. Aber 100mV kann alles sein oder nichts, je nachdem um welches Signal es sich handelt. Wie groß ist Dein Signal denn maximal?
    Ich nehme an, Du wertest den Komparator softwaremäßig angemessen aus, schließlich hat Dein Audiosignal Nulldurchgänge.
    Gruß

  5. #5
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    29.05.2005
    Ort
    Nähe Mainz
    Beiträge
    33
    Das Signal ist maximal 5V groß.

    Die Auswertung sieht wie folgt aus:

    Erkennt der Mega8 ein Signal schaltet er die Boxen und startet einen Timer.
    Solange Signal anliegt wird der Komparator immer wieder auslösen und dadurch den Timer rücksetzen.
    Löst der Komparator nicht mehr aus, läuft der Timer bis zu einem bestimmten Wert und schaltet die Boxen ab.

    Soweit meine Idee...

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    25.11.2003
    Beiträge
    1.111
    Also wenn mich meine leicht eingerossteten Rechenfähigkeiten jetzt nicht im Stich lassen, dann hat Dein Signal eine maximale Pegeldifferenz (zwischen Ein und Ausschalten) von ca. 55dB (im Kopf überschlagen). D. h. Dein Rauschen muss mindestens darunter liegen. Das sollte zu schaffen sein. Eine Schallplatte hat irgendwas um die paarund70dB, eine CD 96dB.
    Sollte prinzipiell funktionieren. Allerdings bei lauter Musik wird abgeschaltet, obwohl noch was zu hören ist.
    Gruß

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •