-         
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 14

Thema: Widerstand mit einer hohen Leistungsaufnahme

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    14.12.2004
    Beiträge
    7

    Widerstand mit einer hohen Leistungsaufnahme

    Anzeige

    Halloa,


    habe da ein Problem...
    Suche einen Widerstand der ca. 72Ohm beträgt,
    möglichst unter 100g wiegt !!!!,
    mit einer Leistungsaufnahme von 202W bei Umax= 120V
    betrieben werden soll.

    Es ist wichtig das der Widerstand sehr wenig wiegt.

    hat da jemand eine Idee¿¿¿.

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    02.11.2005
    Alter
    42
    Beiträge
    1.145
    Du könntest Dir mit Widerstandsdraht einen Widerstand selber bauen.
    Such mal bei Reichelt nach "RD 100/0,40"
    Das ist Widerstandsdraht mit 3,9Ohm/m. Für 72Ohm bräuchtest Du also etwa 18,5m. Der Draht ist bis 2,24A geeignet, da kommst Du dann auch mit hin.
    Du brauchst nur noch etwas, wo Du's draufwickeln kannst.
    Ist dann auf jeden Fall sehr leicht, ca 20g ohne Trägermaterial.

    Du solltest beim Wickeln nur drauf achten, dass Du zwischendurch die Wickelrichtung änderst - bei der Länge hast Du sonst neben dem ohmschen noch nen ordentlichen induktiven Anteil.

    askazo

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von robocat
    Registriert seit
    18.07.2006
    Beiträge
    935
    in die richtung gingen meine überlegungen auch. vielleicht kann man den heizdraht aus einem alten toaster verwenden?

    gruesse von der lowcost-katz

    EDIT: wird wohl nicht klappen, weil sich der widerstand durch die erwärmung verändert -.-

  4. #4
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    65
    Beiträge
    12.469

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    02.11.2005
    Alter
    42
    Beiträge
    1.145
    manf: nette Idee, aber da ist der Widerstand extrem Temperaturabhängig...

    askazo

  6. #6
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    65
    Beiträge
    12.469
    Zitat Zitat von askazo
    manf: nette Idee, ...
    Das meine ich auch, es ist fertiges beschaffbares und austauschbares kompaktes Teil das bei seinem geringen Gewicht eine gute thermische Festigkeit aufweist.
    Es ist wichtig (!) dass es wenig wiegt, der Widerstandswert wird nur mit "ca." Angabe beschrieben.

    darum der Vorschlag

    Manfred

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    06.03.2007
    Beiträge
    176

    Re: Widerstand mit einer hohen Leistungsaufnahme

    Zitat Zitat von Grebotz
    Halloa,
    habe da ein Problem...
    Suche einen Widerstand der ca. 72Ohm beträgt,
    möglichst unter 100g wiegt !!!!,
    mit einer Leistungsaufnahme von 202W bei Umax= 120V
    betrieben werden soll.
    Es ist wichtig das der Widerstand sehr wenig wiegt.
    hat da jemand eine Idee¿¿¿.
    R im TO 220 Gehäuse gibt es , kleiner Kühlkörper und kleiner Lüfter fürt die Wärme ab, wiegt nicht so viel und ist alles leicht beschaffbar

    etwas rechnen muss man schon, wieviel W auf einen R ? , evt. auf mehr verteilen, wieviel K/W den Kühlkörper wählen, daraus gibt es die Größe und dann wieviel m³ Luft man wegschafen muss, daraus resuliert Drehzahl und Lüftergröße

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    06.11.2006
    Beiträge
    1.078
    Hallo
    200Watt in einem TO220 umzusetzen dürfte schwierig werden.
    Selbst mit TO247 werden wohl mehrere gebraucht. Ein vernünftiger Kühlkörper vorausgesetzt. Direkt von den TOs schafft der Lüfter die Wärme gar nicht schnell genug weg. Was natürlich auch wieder eine Frage der Relation ist.
    Mit freundlichen Grüßen
    Benno
    Wo man nicht mit Vernunft handelt, da ist auch Eifer nichts nütze; und wer hastig läuft, der tritt fehl.
    Ein König richtet das Land auf durchs Recht; wer aber viel Steuern erhebt, richtet es zugrunde

  9. #9
    Hallo,

    also wenn ich mal ein wenig rechne, dann komme ich bei 120 Volat an 720 Ohm nur auf 20 Watt, wie willste die 200 Watt da eigentlich hinbekommen ?

    Eckhard

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    14.05.2005
    Ort
    Wallis
    Beiträge
    137
    also wenn ich mal ein wenig rechne, dann komme ich bei 120 Volat an 720 Ohm nur auf 20 Watt
    Es sind aber nicht 720Ohm sonder 72Ohm an 120V(olat)

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •