-         
Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 33

Thema: Meine CNC - Fräse

  1. #21
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    01.03.2007
    Ort
    Kornwestheim (kWh)
    Beiträge
    1.118
    Anzeige

    gut, dann weiß ich wenigstens, in welche Gruppe ich gehöre: Balsaholz-Bastel-Pfuscher

    Guck mal bei Google nach "Crawlers CNC-Fräse" da kommste in nem anderen Forum raus, wo einer auch ne CNC-Fräse gebaut hat (aber deutlich professioeller als ich. War glaub n Casemodding-Forum).
    vlt haste die seite aber ja schon gesehen... dann war der post halt umsonst, stört ja nicht...

    ich hab meinen Gruß in der "Fußzeile", wenn die Doppelt kommen sollte, dann is schon was schief gegangen...
    Gruß, AlKi

    Jeder Mensch lebt wie ein Uhrwerk, wie ein Computer programmiert...
    ==> UMPROGRAMMIEREN!

    Kubuntu

  2. #22
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Klingon77
    Registriert seit
    26.09.2006
    Ort
    Hunsrück
    Alter
    58
    Beiträge
    2.543
    hi AlKI,

    wollte Dich keineswegs beleidigen!!!

    Schau mal da rein:
    http://5128.rapidforum.com/

    Da sind sehr viele selbstbau-Fräsen drinnen.
    Die Fangen irgendwo bei Holzbauweise an und hören bei "unbezahlbar" auf.

    Habe da nun mal einen Link gestartet mit meiner Idee.
    Die sagen mir ich bin ein "Balsahol-Bastel-Pfuscher"!

    Viele Leute dort haben Geräte ab 600 Kilo im Keller stehen.

    Man kann es auch übertreiben, denke ich.

    Kommt halt immer darauf an, was man damit machen möchte.
    Immer nur so genau wie nötig, nicht wie möglich - sonst wird es unnötigerweise sehr teuer!

    mit versöhnlichem Gruß,

    Klingon77
    Der kürzeste Weg zwischen zwei Menschen ist ein Lächeln - http://www.ad-kunst.de

  3. #23
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    01.03.2007
    Ort
    Kornwestheim (kWh)
    Beiträge
    1.118
    oops, sorry, so sollte es natürlich nicht rüberkommen. ich bin übrigens nicht so einfach zu beleidigen...

    Man kann es auch übertreiben
    Ganz deine Meinung

    ich schau mir die seite gleich mal an.


    EDIT: da war ich schon mal, aber irgendwie kommt man da nur weiter, wenn man sich angemeldet hat, oder mit firefox...
    Gruß, AlKi

    Jeder Mensch lebt wie ein Uhrwerk, wie ein Computer programmiert...
    ==> UMPROGRAMMIEREN!

    Kubuntu

  4. #24
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    02.12.2004
    Alter
    34
    Beiträge
    287
    Hallo,

    ich versuche mal, dir ein paar Zahlenwerte zu liefern, wobei die Frage nach der Genauigkeit immer so relativ ist.

    Vorschubgeschwindigkeit:
    3mm/s maximal (begrenzt durch die Motorendrehzahl). Für das Fräsen in Aluminium verwende ich jedoch maximal eine Vorschubgeschwindigkeit von 1mm/s (begrenzt durch die Leistung des Fräsmotors)

    Spantiefe:
    In Aluminium maximal 0.5mm, da ansonsten die Späne nicht aus dem Fräskanal können, und sich dadurch der Fräser verreibt.

    Maßhaltigkeit des Werkstückes:
    Die wohl schwierigste Frage, auf die ich dir leider keine genaue Antwort geben kann. Ich würde mal sagen, 0,2 - 0,1mm je nach Frästiefe sind möglich.

    Ein Bürstenloser Motor als Fräsmotor wäre sicher eine ideale Lösung. Jedoch stellt sich die Frage, wie man bei solchen Motoren, den Spannkopf montiert, die Steuerung aufbaut, und vor allem, wie hoch der Preis dafür ist.

    Mfg
    The future is closer then you think!

  5. #25
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    22.01.2006
    Ort
    Bad Abbach
    Beiträge
    33
    hi,

    für einen bürstenlosen Motor würd ich glaub ich am einfachsten eine Antriebskombination aus dem Flugmodellbau verwenden - diese Regler lassen sich wie Servos über ein PWM-Signal steuern und sind (Massenmarkt) relativ günstig zu haben.

  6. #26
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Klingon77
    Registriert seit
    26.09.2006
    Ort
    Hunsrück
    Alter
    58
    Beiträge
    2.543
    Zitat Zitat von locked
    Hallo,

    ich versuche mal, dir ein paar Zahlenwerte zu liefern, wobei die Frage nach der Genauigkeit immer so relativ ist.

    Vorschubgeschwindigkeit:
    3mm/s maximal (begrenzt durch die Motorendrehzahl). Für das Fräsen in Aluminium verwende ich jedoch maximal eine Vorschubgeschwindigkeit von 1mm/s (begrenzt durch die Leistung des Fräsmotors)

    Spantiefe:
    In Aluminium maximal 0.5mm, da ansonsten die Späne nicht aus dem Fräskanal können, und sich dadurch der Fräser verreibt.

    Maßhaltigkeit des Werkstückes:
    Die wohl schwierigste Frage, auf die ich dir leider keine genaue Antwort geben kann. Ich würde mal sagen, 0,2 - 0,1mm je nach Frästiefe sind möglich.

    Ein Bürstenloser Motor als Fräsmotor wäre sicher eine ideale Lösung. Jedoch stellt sich die Frage, wie man bei solchen Motoren, den Spannkopf montiert, die Steuerung aufbaut, und vor allem, wie hoch der Preis dafür ist.

    Mfg
    hi,
    Deine Zahlen geben mir Anlass zur Hoffnung. Ich denke, ich bin auf dem richtigen Weg.

    Kann auch was für Dich tun:
    schau mal da:
    http://www.powercroco.de/navigation.html
    Keine Angst vor dem Dr. oben links. Die Seite ist bewußt leicht verständlich.
    Und dann schaust Du da:
    http://www.cnc-modellsport.de/index.php?cPath=91_33

    musst mal ein wenig stöbern. Da kommen Ideen.

    Die Anbindung des Motores kann nur über eine Kupplung erfolgen.
    Entweder direkt auf die Welle z.B: mit Klauenkupplung oder andere, die einen Versatz ausgleichen können.
    Oder über einen Zahnriemen (evtl. mit Über-Untersetzung)

    Die Steuerung geht (wie Gerry77) geschrieben hat, recht einfach.
    Sofern du an Deiner Steuerung noch was frei hast, könnte dieses Signal auf einen Micro auflaufen, der dann den Regler steuert.
    Alerternativ:
    Man hat ja keinen Werkzeugwechsler - also immer nur ein Werkzeug im Eingriff.
    Drehzahl von Hand einstellen - Programm zum fräsen starten.

    Noch ein Motor:
    http://www.cnc-modellsport.de/produc...roducts_id=861

    Um die Motorlager zu entlasten würde ich über eine Klauenkupplung auf eine kugelgelagerte Zahnriemenwelle gehen. Von dort mit Übersetzung zur Arbeitsspindel.

    Nur so ein Gedanke. Keine Ahnung wo die "Macken der Brushless liegen, daß sie so wenig zum Frässpindelantrieb genutzt werden. Mann müsste mal die Profis fragen...

    Gruß, Klingon77

    PS:
    (werde heute nicht mehr fertig...)

    Resonanz-Problem
    1) Du hast doch hohle Alu-Profile. Schon mal den Grundrahmen mit Sand gefüllt? Richtig "feststochern". Feinen Sand leicht mit Öl vermischt. Nicht tropfend.
    2) Den senkrechten Arm der Y-Achse würde ich unbedingt in beiden Richtungen mit dem Grundrahmen verstreben! Der Hebel nach oben ist sehr lang.
    Der kürzeste Weg zwischen zwei Menschen ist ein Lächeln - http://www.ad-kunst.de

  7. #27
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    02.12.2004
    Alter
    34
    Beiträge
    287
    Hallo,

    also auf der Seite "powercroco" finden sich ja wirklich geniale Umbauten von normalen Elektronikmotoren zu leistungsstarken Brushless Motoren. Ich frage mich nur, wie das funktionieren kann, da bei diesen extra hohen Induktionen ja das kernmaterial in Sättigung gehen müsste.

    Die Verwendung eines solchen Motors wäre sicher genial, jedoch ist der Mechanische Aufwand enorm. Vielleicht wage ich mich dennoch, dies zu realisieren.

    Deiner Idee, zur Beseitigung des Resonanzproblems, kann ich leider nicht ganz folgen. Es handelt sich um ein elektromechanisches Schrittmotorproblem, welches ich nicht mit der Montage in Verbindung bringen kann.

    Mfg
    The future is closer then you think!

  8. #28
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Klingon77
    Registriert seit
    26.09.2006
    Ort
    Hunsrück
    Alter
    58
    Beiträge
    2.543
    hi,

    uuups...........

    Stimmt, hatte ja den Thread durchgelesen - ist schon ein wenig her.

    Resonanzen bringe ich als "Mechanikus" halt immer mit Schwingungen in Verbindung.

    Schau mal da:
    Dort gibt es günstige Bausätze.
    http://www.cnc-modellsport.de/index.php?cPath=91_33
    Möglich, das was dabei ist. Habe es auch nur überflogen.

    Gruß, Klingon77
    Der kürzeste Weg zwischen zwei Menschen ist ein Lächeln - http://www.ad-kunst.de

  9. #29
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    01.06.2004
    Beiträge
    9

    Code verfügbar

    Hallo Roland,

    sehr, sehr nette Fräse haste da
    Ich habe mir auch eine gebaut und die funktioniert auch super - habe als Steuerung ein VB-Prog geschrieben, dass das HPGL interpretiert und dann als Einzelschrittbefehle an einen ATMega8 sendet.

    Eigentlich wollte ich es genau so machen wie du - HPGL-Textfile hochladen und abarbeiten lassen... nur leider will mein Bresenham nicht funktionieren

    Lange Rede kurzer Sinn: Stellst du den Code zur Verfügung?

    Ich will ihn ja nicht mal umsonst haben, aber so langsam spring ich ausm Fenster

    Also - wenn du mich davor bewahren möchtest [-o<

    Danke schonmal für deine Antwort,

    Sascha

  10. #30
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    02.12.2004
    Alter
    34
    Beiträge
    287
    Hallo Sascha,

    Danke

    Benötigst du nur den Teil (Unterprogramm) welcher den Bresenhamschen Linienalgorithmus beinhaltet?

    Wie sieht deine Fräse aus, hast du dieses Irgendwo vorgestellt? Wie steuerst du die Schrittmotore an?

    mfg
    The future is closer then you think!

Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •