-         
Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 33

Thema: Meine CNC - Fräse

  1. #11
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    18.07.2006
    Ort
    bei Karlsruhe
    Alter
    26
    Beiträge
    106
    Anzeige

    tolle fräße wie viel hat das ding so ca gekostet??

  2. #12
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    02.12.2004
    Alter
    34
    Beiträge
    287
    Hallo,

    danke.

    Naja schwer zu sagen, am Anfang habe ich die Ausgaben mitgeschrieben, jedoch mit der Zeit vergaß ich es zwischendurch, um gab es Schluss endlich ganz auf (bei ca. 400€).

    Ich würde jedoch grob geschätzt sagen, so um die 500€, wobei man sagen muss, dass ich die Profile wirklich extra günstig bekommen habe, da diese sonst schon einen Großteil der 500€ ausmachen würden.

    Mfg
    The future is closer then you think!

  3. #13
    Moderator Robotik Einstein Avatar von HannoHupmann
    Registriert seit
    19.11.2005
    Ort
    München
    Alter
    36
    Beiträge
    4.534
    Blog-Einträge
    1
    Bin erstaunt, wie gut die Fräsergebnisse werden. Bisher hab ich immer nur sehr teure Selbstbaufräsen gesehen die ähnlich gut waren. Die anderen hatten meistens keine besonders sauberen Schnittkanten oder waren sonst nicht gut verarbeitet und hatten spiel.

  4. #14
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    02.12.2004
    Alter
    34
    Beiträge
    287
    Hallo,

    danke.

    Die Fräsergebnisse in Aluminium werden in der Tat recht brauchbar. Ich muss jedoch anmerken, dass eine Nachbearbeitung (schleifen) immer nötig ist, da die Schnittfläche eine gewisse Rauheit aufweist. Das "Werkstueck2.JPG" ist jedoch ein unbehandeltes, so wie es gefräst wurde. Weiters ist die Qualität des Schnittes sehr stark von der Qualität des Fräsers abhängig. Es lohnt sich auf alles Fälle, in diesen 2mm HSS Fräser von Proxxon (9€(!)) zu investieren, da dieser wirklich um Welten besser schneidet, als "Standartfräser" wie sie bei diesen "Multischleifern" dabei sind. Ich vermute, dass ich das Fräsergebnis noch weiter steigern könnte, indem ich einen besseren Fräsmotor verwenden würde (Aluschft)

    Mfg
    The future is closer then you think!

  5. #15
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Klingon77
    Registriert seit
    26.09.2006
    Ort
    Hunsrück
    Alter
    58
    Beiträge
    2.543
    hi locked,

    die Fräse macht einen sehr guten Eindruck. Bin ganz neidisch!!!

    Sehe ich das richtig, daß Du in der X-Achse den Tisch bewegst? Welche Stabilitätsvorteile bringt das, bzw. was hat Dich dazu bewogen die X-Achsen Bewegung so zu realisieren.

    Lässt sich die Genauigkeit (0,1mm in Alu) evtl. durch einen weiteren Durchlauf mit geringer Spanabnahme (Schlicht-Durchlauf) noch verbessern?

    Dein Resonanz-Problem ist gelöst? Entnehme ich dem beigefügten Thread:
    https://www.roboternetz.de/phpBB2/ze...esonanzproblem

    Warum hast Du keines der zahlreichen Fräsprogramme verwendet? Kosten ja auch nicht mehr die Welt. Oder hat dich da der Ehrgeiz gepackt, alles selber zu machen (kenne ich auch).
    Wenn Du die ges. Software selber schreiben möchtest, könntest Du mit Decoderscheiben in den Achsen auch gleich Überprüfen, ob die entsprechende Anzahl der vorgegebenen Schritte auch wirklich vollzogen wurde.
    Oder Du benutzt gleich ein absolutes Meßsystem - Glasmaßstab, Lochraster mit Fototransistor, oder anderes.

    Wäre ein Brushless-Motor nicht geeignet um den Fräser anzutreiben?
    Klein, leicht, hoch effizient.
    Zahnriemen-Übersetzung zur Fräseraufnahme.

    mit respektvollem, ein wenig neidischem Gruß,

    Klingon77
    Der kürzeste Weg zwischen zwei Menschen ist ein Lächeln - http://www.ad-kunst.de

  6. #16
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Klingon77
    Registriert seit
    26.09.2006
    Ort
    Hunsrück
    Alter
    58
    Beiträge
    2.543
    Sorry,

    mein DSL spinnt mal wieder...

    Gruß, Klingon77
    Der kürzeste Weg zwischen zwei Menschen ist ein Lächeln - http://www.ad-kunst.de

  7. #17
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    02.12.2004
    Alter
    34
    Beiträge
    287
    Hallo,

    danke fürs Kompliment.

    Es stimmt, dass ich die Bewegung der x Achse über die Bewegung der Nutenplatte realisiert habe. Ob diese Bauweise nun stabiler ist, kann ich nicht bestätigen, jedoch finde ich, ist der Mechanische Aufbau dadurch vereinfacht worden, da nicht der komplette Frästeil bewegt werden muss.

    Die Genauigkeit bei Aluminiumfrästeilen, lässt sich wahrscheinlich durch sehr geringe Spanabnahme noch verbessern, wobei sich das ganze natürlich, bedingt durch das Gewindespiele, nicht beliebig steigern lässt. Ein weiters Problem ist, wie gesagt der Fräsmotor.

    Mein "Resonanzproblem" ist (leider) nach wie vor nicht vollständig gelöst. Teile zu Fräsen, ist nur mittels linearer Strombegrenzung (Labornetzgerät) möglich. Jegliche versuche der Schrittmotorcontrollern, den Strom konstant zu halten, scheitern nach wie vor.

    Die Software hab ich (denk ich mal ) aus reinem Ehrgeiz selber geschrieben, wobei auch der Vorteil der Flexibilität (Schnittstelle) ausschlaggebend war. Zurzeit verwende ich keine Schrittrückmeldung, da ich denke, die Motoren sind stark genug, wodurch keine Schritte verloren werden.

    Die Verwendung eines Brushless Motor hat mir ein Bekannter auch schon vorgeschlagen. Ich finde jedoch, dass für diese Geschwindigkeiten, und dem benötigenden Drehmoment, Schrittmotoren am besten geeignet sind, da diese sich in definierte Schritte bewegen, und die Ansteuerung wesentlich einfacher ausfällt.

    Mfg
    Roland
    The future is closer then you think!

  8. #18
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Klingon77
    Registriert seit
    26.09.2006
    Ort
    Hunsrück
    Alter
    58
    Beiträge
    2.543
    hi locked,

    den Brushless dachte ich eher als Antrieb für die Frässpindel. Da hab ich mich nicht ganz klar ausgedrückt. Sorry

    Kannst du mir ein paar Zahlen geben über
    * Vorschubgeschwindigkeit
    * Spantiefe
    * Maßhaltigkeit des Werkstückes (Welche Toleranzen kannst Du halten?)

    Frage nicht umsonst.
    Gehe auch mit so einem Teil "schwanger". Habe 4 Stahlwellen (25mm x 480mm - geschliffen) bekommen.

    Wenn ich allerdings die einschlägigen Foren so durchstöbere wird die "Wellenführung" allenthalben abgelehnt. Laufwagen mit Kugelumlaufspindel wären dann wohl besser.
    Ich möchte es aber dennoch mit den Wellen versuchen - habe da noch den einen oder anderen konstruktiven Einfall.

    Bitte [-o<
    Zahlen würden mit brennend interessieren.

    Gruß, Klingon77
    Der kürzeste Weg zwischen zwei Menschen ist ein Lächeln - http://www.ad-kunst.de

  9. #19
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    01.03.2007
    Ort
    Kornwestheim (kWh)
    Beiträge
    1.118
    https://www.roboternetz.de/phpBB2/vi...=287047#287047

    ähnliches Thema, bin mir nur net so sicher, obs was hilft....
    Gruß, AlKi

    Jeder Mensch lebt wie ein Uhrwerk, wie ein Computer programmiert...
    ==> UMPROGRAMMIEREN!

    Kubuntu

  10. #20
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Klingon77
    Registriert seit
    26.09.2006
    Ort
    Hunsrück
    Alter
    58
    Beiträge
    2.543
    hi AlKi,

    Danke für den Link.
    hab den Thread schon mal gelesen.
    Möchte das Ganze auch gerne von vornherein stabiler halten.

    Was mich halt interessiert, welche Toleranzen man mit einer Rundstahlgeführten Fräse bei welchen Schnittgeschwindigkeiten und Zustellungen einhalten kann (in Alu).

    Die Erfahrungswerte eben. Da sind nur Zahlen ausschlaggebend.
    Was für den "Balsaholz-Modellbauer" ausgezeichnete Maßhaltigkeit ist, wirft der "semiprofessionelle Maschinenbauer" ungesehen auf den Müll.


    Gruß, Klingon77

    Gruß, Klingon77

    PS:
    uuups.... Doppelgruß ist besser als Doppelpost
    Der kürzeste Weg zwischen zwei Menschen ist ein Lächeln - http://www.ad-kunst.de

Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •