-         
Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 35

Thema: Problem mit Netzteil

  1. #1
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    05.01.2007
    Ort
    Göttingen
    Alter
    28
    Beiträge
    30

    Problem mit Netzteil

    Anzeige

    Hallo Leute,

    ich bin ein Anfänger, also bitte Antworten so formulieren, dass ich sie verstehe . Vielen Dank!!!

    Aber nun zu meinem Problem:

    Ich habe vor ein Netzteil zu bauen und bin mir nicht sicher was ich für Sicherungen brauche? Also wie viel Ampere?
    Ausserdem würde ich gerne wissen, wie ich am besten eine Wechselspannung stabilsiere.
    Ich habe einfach mal einen Schaltplan so entworfen, wie ich es für richtig halte.

    http://www.pictureupload.de/pictures...helspanung.jpg
    (auf das Bild klicken, dann wirds auch größer )

    Der Trafo hat 10 A bei 12 V.

    Vielen Dank im Vorraus

    MfG
    Momchilo

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    07.12.2005
    Ort
    Euskirchen-Großbüllesheim
    Alter
    68
    Beiträge
    2.063
    Hallo,
    bist Du sicher, daß Du eine stabile Wechselspannung benötigst, oder sollte es eine stabile Gleichspannung sein ?
    Was die Sicherungen betrifft, wenn auf der 12V Sekundär-Seite 10A fließen können, dann kannst Du dort eine mittelträge 10A Sicherung (M10) verwenden.
    Auf der 230V Primärseite dürfte ein Strom von ca. 12V * 10A = 120VA / 230V = 0,52A fließen. Eine träge 0,63A Sicherung (T630) wäre hier angemessen. Träge deshalb, weil beim Einschalten ein kurzer Einschaltstrom fließen kann, der eine mittelträge oder gar flinke Sicherung zum Auslösen bringt.
    MfG Karl-Heinz
    HobbyElektronik hier klicken ....

  3. #3
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    05.01.2007
    Ort
    Göttingen
    Alter
    28
    Beiträge
    30
    Hi,
    Vielen Dank Kalle .

    bist Du sicher, daß Du eine stabile Wechselspannung benötigst, oder sollte es eine stabile Gleichspannung sein ?
    Ja es soll für Wechselstrom sein, da ich es in naher Zukunft auch für meine Modelleisenbahn benötigen werde ( die braucht Wechselstrom ).

    An diese 12 V werde ich dann später ein Netzgerät für Gleichspannung anschließen für Experimente usw. und dann noch einfach an die 12 V die Stromversorgung für die ganzen Weichen, Signale usw.

    MfG
    Momchilo

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    07.12.2005
    Ort
    Euskirchen-Großbüllesheim
    Alter
    68
    Beiträge
    2.063
    Mit der Stabilisierung von Wechselspannung dürfte es etwas schwierig / kompliziert werden, denn mit Phasenan- oder abschnitts-Regelung wird Dir wohl weniger geholfen sein.
    Ich habe noch nie gehört, daß jemand die Wechselspannung für seine Modellbahn stabilisiert; erkläre mir mal bitte den Sinn, denn die Höhe der Wechselspannung wird doch mit einem Regler verändert und bestimmt die Fahrgeschwindigkeit der Loks. Bei bergauf / bergab hast Du keinen Einfluß auf eine veränderte Geschwindigkeit, auch wenn Du die Wechselspannung noch so gut stabilisierst.
    Oder reden wir aneinander vorbei ?
    Ein Netzgerät für Experimente ist ein vollkommen anderes Thema; da brauchst Du eines, wo Spannung und Strom eingestellt werden können, sonst raucht Dir so manche Schaltung ab.
    Die Gleichspannung für Weichen und Signale ist dann ein weiteres Thema.
    MfG Karl-Heinz
    HobbyElektronik hier klicken ....

  5. #5
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    05.01.2007
    Ort
    Göttingen
    Alter
    28
    Beiträge
    30
    Hi

    ich glaube wier reden aneinander vorbei .

    die Loks sollen damit nicht gesteuert werden usw. Ich brauche nur eine 12 V Leitung, die möglichst viel Strom liefert (der Trafo sollte reichen).
    Ich benötige den Strom "nur" für Lichter, Weichen,Signale und Stromeinspeisung alle 2-3 Meter in die Schienen, wegen den normalen Widerstand der Eisenschwellen auf den Schienen.
    Die Loks werden mit einem eigenen Regler gesteuert.

    Und das Netzgerät wird später mit einem Gleichrichter einfahc an die 12 V gehängt und dort drinnen sind dann die Regler dafür.

    Ich hoffe, dass ich mich nun deutlicher ausgedrückt habe.
    Tut mir Leid.

    P.S Die Weichen usw. benötigen Wechselstrom (kein Gleichstrom^^).

    MfG
    Momchilo

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    07.12.2005
    Ort
    Euskirchen-Großbüllesheim
    Alter
    68
    Beiträge
    2.063
    Ok, für Lichter usw. brauchst Du die 12V Wechselspannung.
    Aber warum willst Du die stabilisieren ?
    An jedem Draht, jedem Gleis, jedem Stecker entsteht bei unterschiedlicher Strom-Belastung ein unterschiedlicher Spannungsabfall; da nützt Dir die beste Stabilisierung der Wechselspannung nichts.
    Es reicht also ein 12V Trafo, sofern die Lichter usw. für 12V ausgelegt sind.
    Märklin hat z.B. 16V Wechselspannung und 18...20V Plus- / Minus-Gleichspannung bei Digital-Betrieb.
    Wenn Du 12V Wechselspannung gleichrichtest, hast Du ca. 1,414 (Wurzel aus 2) mal so viel Gleichspannung.
    Manche Spulen, wie sie in Weichen und Signalen sind, mögen keine Gleichspannung, und wenn, dann immer nur ganz kurz, sonst verbrennen sie (das stinkt dann so fürchterlich).
    Jetzt wüßte ich aber erst einmal gerne, ob ich nicht wieder was falsch verstanden habe
    MfG Karl-Heinz
    HobbyElektronik hier klicken ....

  7. #7
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    05.01.2007
    Ort
    Göttingen
    Alter
    28
    Beiträge
    30
    Hey,
    hast alles richtig verstanden^^.
    Also einfach Trafo in die Steckdose, dann die 12 V Leitung anschließen fertig.
    Würde es dann so machen:
    http://www.pictureupload.de/pictures...0_Netzteil.jpg

    Ich denke so müsste es dann gehen.

    Vielen Dank kalledom

    MfG
    Momchilo

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    23.03.2005
    Beiträge
    386
    Ich denke mal dass Du auf der Sekundärseite des Trafos grad einen herrlichen Kurzschluss eingebaut hast.
    Also so wird das nichts.

    Gehe ich recht in der Annahme, dass Du eigendlich ein stabilisiertes Gleichspannngsnetzteil haben möchtest, welches aber auch einen 12VAC Ausgang für die Modelleisbahn hat?
    Wenn ja, dann brauchen die 12VAC nähmlich nicht stabilisiert zu sein. Ein einfacher Abgriff am Trafo genügt in diesem Fall.

    Um Dir aber helfen zu können, solltest erst einmal genau definieren was dein Netzteil denn so alles können muss.
    12VAC bei ca. 10A aber was sonst noch?
    Gruss Robert

  9. #9
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    05.01.2007
    Ort
    Göttingen
    Alter
    28
    Beiträge
    30
    Hi,

    Danke für den Tip mit dem Kurzschluss. . Ist mir echt nicht aufgefallen .

    Gehe ich recht in der Annahme, dass Du eigendlich ein stabilisiertes Gleichspannngsnetzteil haben möchtest, welches aber auch einen 12VAC Ausgang für die Modelleisbahn hat?
    Im Prinzip hast du Recht. Ich hatte vor das so in ein Holzgehäuse zu bauen mit Anschlussmöglichkeiten an der 12V AC Leitung. Und dort kann ich dann z.b ein Netzgerät mit intigrierten Gleichrichter anschließen, oder eben dort einfach das Zubehör der Modelleisenbahn anschließen, dass fast alles mit Wechselstrom arbeitet.
    Vielen Dank für die sehr hilfreiche Antwort ( insbesondere wegen dem Kurzschluss)

    MfG
    Momchio

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    23.03.2005
    Beiträge
    386
    Das mit dem Holzgehäuse würde ich mir nochmals überlegen. (Brandgefahr)
    Gruss Robert

Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •