-         
Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: Foto IC erkennt Infrarot LED nicht

  1. #1
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    25.03.2005
    Beiträge
    47

    Foto IC erkennt Infrarot LED nicht

    Anzeige

    Hallo

    Ich versuche schon seit einiger Zeit eine Lichtschranke zu bauen. Dazu haben ich ein Foto IC (SFH 5110-36) und eine Infrarot LED (SFH 415). Nur leider passiert bei mir nichts. Wenn ich eine Fernbedienung nehme, reagiert der Foto IC, bei der IR-Led jedoch nicht. Mit meiner Digicam seh ich aber auch, das diese IR Wellen sendet. Wo liegt nun das Problem. Verstehen die sich eventuel nicht? Mit wieviel Volt darf ich die IR-Led eigentlich betreiben?

    Gruß Hendrik

  2. #2
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    65
    Beiträge
    12.469
    Für das modulierte Licht nach Datenblatt sind sie sehr empfindlich.
    Manfred
    http://pdf1.alldatasheet.co.kr/datas...N/SFH5110.html

  3. #3
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    25.03.2005
    Beiträge
    47
    Zitat Zitat von Manf
    Für das modulierte Licht nach Datenblatt sind sie sehr empfindlich.
    Sorry, hab nicht soviel Ahnung davon. Was bedeutet dies für mich? Hab ich nen falschen Sensor gekauft?

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    22.05.2005
    Ort
    12°29´ O, 48°38´ N
    Beiträge
    2.731
    Hallo,

    die IR-LED muss mit 36kHz "blinken", damit der SFH das IR-Signal erkennt, so ist es auch bei der Fernbedienung.

  5. #5
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    25.03.2005
    Beiträge
    47
    Hmm, danke. Hab mir schon gedacht das hinter "moduliert" wohl ein Blinken steckt.
    Jetzt habe ich aber noch eine Frage zu den Spannungen. Bei der IR-Led steht was von

    Sperrspannung 5V
    Durchlassspannung
    IF = 100 mA, tp = 20 ms 1.3 (≤ 1.5) V
    IF = 1 A, tp = 100 μs 2.3 (≤ 2. V

    http://www.reichelt.de/?SID=26aaGjbq...52Fsfh_415.pdf

    Mit wieviel Volt darf ich die denn nun betreiben?

    Gruß Hendrik

  6. #6
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    25.03.2005
    Beiträge
    47
    Noch eine Frage. Wie bekomme ich denn die 36kHz in Bascom hin? Bin die ganze ZEit am Suchen, finde aber nix

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    22.05.2005
    Ort
    12°29´ O, 48°38´ N
    Beiträge
    2.731
    Man könnte dieses Progrämmle verwenden:
    https://www.roboternetz.de/phpBB2/dl...le&file_id=169
    das erzeugt dann auch noch ein kleines Beispiel, das man gleich verwenden kann.

    Wegen der Spannung würde ich sagen mit 1,3 V funktionert das am besten, und einen ganz kleinen Widerstand davor, damit hinten noch 100mA rauskommen.

    Zu beachten ist aber noch, das ein AVR max. 20mA pro Pin liefern kann !
    Bei entsprechend grossem Widerstand (wegen schutz des AVR) ist das erstmal eine geringere Leistung der IR-LED.
    Wenn's 100mA werden sollen ist ein Transistor einzusetzen.

    Da muss dann aber jemand anders weiterrechnen, weil das nicht mein Hauptgebiet ist

  8. #8
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    26.11.2006
    Ort
    67240 Bobenheim-Roxheim
    Alter
    60
    Beiträge
    8
    Hallo Hendrik,
    jetzt gebe ich noch meinen "Senf" dazu:
    Generell darf eine LED nie mit einer Spannung betrieben werden, sondern es muss durch sie ein definierter Strom fließen, den man im einfachen Fall durch einen Vorwiderstand realisiert.

    Um das zu erreichen gilt folgende Formel:

    Rv=(Uo-Uled)/Iled

    wobei:
    Uo= Vesorgungspannung (z.B. Portausgang)
    Uled=Spannung der LED bei gewünschtem Strom durch die LED (aus dem Datenblatt)
    Iled=gewünschter Strom
    sind.

    Beispiel:
    Uv=5V
    Uled=1.5V bei Iled=100mA
    Iled=100mA
    --> Rv=35Ohm

    Aber, wie schon bemerkt: Der Controller-Port würde niemals diesen Strom (100mA) liefern können, sodass noch ein Transistor (Treiber) zwischenrein müsste!

    Warum willst du eigentlich deinen Atmel-Controller mit der Arbeit, 36kHz an einem Port zu erzeugen, belasten, wenn du "nur" eine modulierte Lichtschranke bauen willst?
    Dafür gibt es fertige Bausteine, bei denen im Grunde nur noch eine LED angeschlossen werden muss.
    Siehe IS471F.
    Dieser IC beinhaltet einen modulierten Sender, einen darauf synchronisierten Empfänger und einen Demodulator, der ein einfaches Schaltsignal (="mein moduliertes Licht empfangen") beinhaltet.

    Fertig; oder habe ich das Thema verfehlt?

    Gruß
    TorstenO

  9. #9
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    25.03.2005
    Beiträge
    47
    Leute, ich glaube ich bin zu blöd für die Sache
    Wenigstens hab ich jetzt mit der Timerfunktion eine Frequenz von 36000 erzeugt, jedoch klappt es immer noch nicht. Hab die Frequenz auch mal auf 72000 geändert (wegen Toggle ??) Ich bekomm das irgendwie nicht hin. Auf meine Fernbedienung reagiert die Foto IC. Woran kann es liegen?

  10. #10
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    65
    Beiträge
    12.469
    Wenn der Empfänger eine Verstärkungsregelung drin hat, dann reagiert er mit voller Empfinglichkeit nur auf kurze Bursts, die Zeichen die er ja empfangen soll.
    Hier wurde die Verstärkungsregelung bei einem "TSOPxxxx" auch schon einmal getestet:
    https://www.roboternetz.de/phpBB2/viewtopic.php?t=3281
    Manfred

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •