-         
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 17

Thema: robonova / bioloid

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    03.11.2006
    Beiträge
    5

    robonova / bioloid

    Anzeige

    Hallo, bin gerade dabei mir ein neues Hobby zuzulegen (humanoide Roboter). Es gibt bereits einige Bausätze auf dem Markt. Besonders interessant scheinen mir hier der Robonova und Bioloid zu sein. Hat jemand Kenntnis darüber, inwieweit die beiden sich unterscheiden (Aktualität, Zubehör, Lernfaktor...) Da beide sehr viel Geld kosten, will eine Entscheidung wohl überlegt sein. Wer kann mir helfen?
    Danke schon vorab!!!!!

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    19.06.2006
    Ort
    Schriesheim
    Alter
    30
    Beiträge
    478
    Ich persönlich halte nicht so viel von komplett fertigen bausätzen. Alles vorgebaut, alles in den ***** geschoben...

    Merkwürdig finde ich immer diese "Programmierung".
    Roboter irgendwie "hinbiegen" "Position merken" "hinbiegen" "Position merken" , .... "abspielen"

    Diesen Bioloid kann man sogar auch in C programmieren... naja immerhin.
    Humaoide Roboter brauchen ein Körpergefühl, sonst sind sie meiner meinung nach nicht viel mehr als ein paar zusammengeschraubte servos.
    Wenn er mal hinfällt, dann merkt er das nicht und führt seine einprogrammierten Bewegzngen einfach immer weiter aus...

    Kommt halt drauf an, wie du Hobby definierst...

    Humanoide Roboter sind ganz sicher nicht umsonst die Königsklasse

    Rumspielen oder Richtig Arbeiten...

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    01.11.2003
    Ort
    Freiburg im Breisgau
    Alter
    29
    Beiträge
    2.624
    Hallo plusminus!
    Ich muss Dir leider widersprechen!
    Ich habe jetzt schon sehr oft humanoide Roboter gesehen, sie sind wirklich interessant und nicht so eintönig wie Du sie beschreibst.
    Aber natürlich kannst Du Deine Meinung haben, ich habe nur eine Andere! ;o)
    Humanoide Roboter sind ganz sicher nicht umsonst die Königsklasse
    Da gebe ich Dir Recht, aber auch humanoide Roboter werden immer interessanter für Hobby-Bastler, was nicht nur an dem günstiger werdenden Preisen liegt.
    nicht viel mehr als ein paar zusammengeschraubte servos.
    Klar sind es im Prinzip nur zusammengeschraubte Servos, allerdings steckt einiges mehr dahinter.
    Die Technik der Servos z.B. beim Robonova kannst Du nicht selber bauen und es sind nunmal die führenden Firmen für eben diese, dann sollte man das Rad nicht neu erfinden wollen.
    Es ist Geschmackssache, ob man diesen Bausatz akzeptieren kann / möchte, oder lieber alles selber bauen möchte.
    Ich sehe einen solchen Roboter als Basisstation, als Fahrgestell, auf dem man seine eigenen Ideen realisieren kann.
    Ich weiß nicht, ob ihr vielleicht die ganzen Humanoiden im Firmenbereich auf dem RoboCup in Bremen gesehn habt, es gibt ein paar "Normale" und dann welche die auf eine bestimmte Technik aufbauen, wie z.B. Robonova auf die speziellen Servos.
    Es wurde z.B. ein Robonova mit einer Kamera ausgestattet, gut auch nur ein Bausatz, aber man kann trotzdem mindestens in der Software der eigenen Fantasie freien Spielraum lassen.
    Roboter irgendwie "hinbiegen" "Position merken" "hinbiegen" "Position merken" , .... "abspielen"
    Das ist die einfachste Möglichekeit und das wird auch bei den komplett selbergebauten Humanoiden so gemacht, eventuell noch etwas komplexer mit Anpassung an aktuelle Einflüsse, aber vom Grundprinzip her.
    Wenn er mal hinfällt, dann merkt er das nicht und führt seine einprogrammierten Bewegzngen einfach immer weiter aus...
    Das möchte ich bestreiten, es gibt nicht umsonst einige Sensoren, die angeschlossen werden können, um gerade das oder auch sonstige unvorhergesehene Bewegungen (Kippen) zu erkennen und auszugleichen.

    Ich kenne hauptsächlich die Robonovas (von verschiedenen Veranstaltungen), aber ich denke einiges trifft auch auf die anderen Modelle zu.

    Viele Grüße
    Florian

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    19.06.2006
    Ort
    Schriesheim
    Alter
    30
    Beiträge
    478
    Hallo Florian,

    Zitat Zitat von Florian
    Ich habe jetzt schon sehr oft humanoide Roboter gesehen, sie sind wirklich interessant und nicht so eintönig wie Du sie beschreibst.
    Humaniode (bzw. Laufroboter allgemein) sind die geilsten Teile 'wo' gibt
    Aus keinem anderen Grund baue ich mir grade meien Spinne (Hexapod, siehe geplante Projekte-Unterforum)


    Zitat Zitat von Florian
    Aber natürlich kannst Du Deine Meinung haben, ich habe nur eine Andere! ;o)
    Sonst wären Foren ja auch recht langweilig

    Zitat Zitat von Florian
    Da gebe ich Dir Recht, aber auch humanoide Roboter werden immer interessanter für Hobby-Bastler, was nicht nur an dem günstiger werdenden Preisen liegt.
    Finde ~800€ immernoch ziemlich happig...


    Zitat Zitat von Florian
    Die Technik der Servos z.B. beim Robonova kannst Du nicht selber bauen und es sind nunmal die führenden Firmen für eben diese, dann sollte man das Rad nicht neu erfinden wollen.
    Es ist Geschmackssache, ob man diesen Bausatz akzeptieren kann / möchte, oder lieber alles selber bauen möchte.
    Ich sehe einen solchen Roboter als Basisstation, als Fahrgestell, auf dem man seine eigenen Ideen realisieren kann.
    Hm, für EInsteiger vllt nicht das perfekte Modell, würde ich sagen...
    Zitat Zitat von Florian
    Ich weiß nicht, ob ihr vielleicht die ganzen Humanoiden im Firmenbereich auf dem RoboCup in Bremen gesehn habt, es gibt ein paar "Normale" und dann welche die auf eine bestimmte Technik aufbauen, wie z.B. Robonova auf die speziellen Servos.
    Es wurde z.B. ein Robonova mit einer Kamera ausgestattet, gut auch nur ein Bausatz, aber man kann trotzdem mindestens in der Software der eigenen Fantasie freien Spielraum lassen.
    Roboter irgendwie "hinbiegen" "Position merken" "hinbiegen" "Position merken" , .... "abspielen"
    Das ist die einfachste Möglichekeit und das wird auch bei den komplett selbergebauten Humanoiden so gemacht, eventuell noch etwas komplexer mit Anpassung an aktuelle Einflüsse, aber vom Grundprinzip her.
    Wie gesagt, wohl nicht dafür geeignet sich mal eben so ein Hobby zuzulegen...
    Ich denke, wenn man sowas selber macht, dann lernt man VIEL mehr. Wenn dich mal später jemand fragt, wie du den Roboetr gebaut hast und du dann nur sagen kannst: "Stand halt so in der ANleitung", kommt das irendwie uncool... Meine Meinung

    Zitat Zitat von Florian
    Wenn er mal hinfällt, dann merkt er das nicht und führt seine einprogrammierten Bewegzngen einfach immer weiter aus...
    Das möchte ich bestreiten, es gibt nicht umsonst einige Sensoren, die angeschlossen werden können, um gerade das oder auch sonstige unvorhergesehene Bewegungen (Kippen) zu erkennen und auszugleichen.
    Haben die Neigungs/Rotations-Sensoren ? Oha, habe ich nicht gedacht...

    Grtz, plusminus

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    01.11.2003
    Ort
    Freiburg im Breisgau
    Alter
    29
    Beiträge
    2.624
    Hallo plusminus!
    Humaniode (bzw. Laufroboter allgemein) sind die geilsten Teile 'wo' gibt
    Aus keinem anderen Grund baue ich mir grade meien Spinne (Hexapod, siehe geplante Projekte-Unterforum)
    Naja, ich meinte speziell die Bausatzroboter. ;o)
    Das HRs genial und kompliziert sind und der Traum jedes Bastlers sind ist klar!
    Sonst wären Foren ja auch recht langweilig
    Ja, das stimmt.
    Finde ~800€ immernoch ziemlich happig...
    Aber wenn Du bedenkst, dass z.B. die Digitalen Servos von Hitec schon alleine ~60€ kosten und einzigartig von der Technik sind...
    Hm, für EInsteiger vllt nicht das perfekte Modell, würde ich sagen...
    Wie gesagt, wohl nicht dafür geeignet sich mal eben so ein Hobby zuzulegen...
    Da gebe ich Dir durchaus Recht, für Anfänger wirklich ungeeignet.
    Als Anfänger verpfuscht man doch mal etwas schneller etwas und das wäre bei derartigen Kosten unverzeilich.
    Die Technik ist außerdem auch sehr komplex und nicht leicht zu durchschauen.
    Ich denke, wenn man sowas selber macht, dann lernt man VIEL mehr.
    Darüber brauchen wir nicht diskutieren, das ist klar.
    Wenn dich mal später jemand fragt, wie du den Roboetr gebaut hast und du dann nur sagen kannst: "Stand halt so in der ANleitung", kommt das irendwie uncool... Meine Meinung
    Es ist die Frage worauf Du abzielst, wenn die Mechanik Dein Ziel ist, ok, aber wenn die Software Dein Ziel ist, dann nein.
    Man kann als Hobby-Bastler nicht alles machen, warum sollte man das Rad neu erfinden, wenn man dafür jede Menge Geld und Zeit bräuchte und es utopisch ist, dass man es überhaupt jemals hinbekommt?
    Klar, kann man das selber bauen, aber dann muss man schon einige Kenntnisse und auch Werkzeuge besitzen.
    Haben die Neigungs/Rotations-Sensoren ? Oha, habe ich nicht gedacht...
    Kann man dazukaufen bzw. sind z.T. auch schon vorhanden! ;o)

    Viele Grüße
    Florian

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    12.06.2005
    Ort
    Südwestdeutschland
    Beiträge
    1.080
    Blog-Einträge
    2
    Wo Ihr grad beim Thema seit: Kennt Ihr dieses Video ?

    http://www.robots-dreams.com/2006/10..._sup.html#more

    Gruss,
    stochri

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    30.05.2006
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    165
    Hallo
    Ich hab auf dem Robocup die Robonovas kennen gelernt und ich fand sie ziemlich geil. Es gab auch einen den sie mit einer Kamera ausgestattet hatten. Die Servos von Robonova sind echt sehr stark, ich meine der kann ein Rad schlagen, der kann einen Kopfstand machen, der kann kleine Sprünge machen, ...........

    Ich kannte das Video noch nicht, ziemlich cool.

  8. #8
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    03.11.2006
    Beiträge
    5
    Danke für Eure rege Diskussion. Leider bin ich mir immer noch unsicher. Welchem Bausatz würdet Ihr nun den Vorzug geben?
    Ich denke, es gibt verschiedene Wege sich Dinge anzueignen. Entweder neu erfinden oder Bestehendes zu nehmen und die Funktionsweise praktisch kennenlernen.

    Gruß
    kirk2

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    15.01.2006
    Ort
    Biberach
    Alter
    28
    Beiträge
    485
    Naja aber wenn du dir das jetzt für 800 Euro kaufst und dir das nachher nicht gefällt, ist es doch raus geschmissenes Geld. Fang doch erst mal kleiner an mit einem Asuro oder nem selbstgebauten Roboter und dann würdest du auch sehn ob dir Roboter wirklich gefallen. Danach kannst du dir dann immer noch einen Robonova kaufen. Denn wenn mal etwas nicht so läuft wie es soll verliert man schnell die Lust an der Sache und es wäre schade um das Geld

  10. #10
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    03.11.2006
    Beiträge
    5
    Stimmt schon, wenn die Lust weg ist, ist das Geld auch futsch. Problem ist nur, das es schon sehr reizvoll ist einen eigenen humanoiden Roboter zu besitzen. Werd nochmal darüber schlafen.
    Übrigens, ich bin zwar seit heut neu hier, aber es macht mir schon Spaß mit Euch Gedanken austauschen zu können.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •