-         
Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: Externe Referenz -> Spannung bricht ein

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    09.06.2004
    Ort
    Aachen
    Beiträge
    2.674

    Externe Referenz -> Spannung bricht ein

    Anzeige

    Hallo Leute,

    ich habe zur Spannugnsmessung mit dem AVR einen Spannungsteiler aus zwei 10k Widerständen und einer Kapazität 10nF an den AREF Eingang des AVR geschaltet. Allerdings bricht die Spannung im Betrieb ein, statt sauberen 2,5 V, die ohne aufgestecken AVR anliegen, liegt nur eine Spannung von ca. 2,13 V an. Dass verfälscht die Messergebnisse natürlich komplett.

    Womit kann es zu tun haben? Wenn ich die Interne Referenz benutze, schafft es der AVR sogar gegen die Widerstande den Spannungsteiler auf 5V anzuheben.

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    29.12.2005
    Ort
    Nähe Mainz
    Alter
    26
    Beiträge
    3.467
    Bricht deine Versorgungsspannung, also die 5Volt auch zusammen?
    Hast du eventuell irgendwo einen kleinen Kurzschluss oder Sensoren, wie ein Sharp-IR?
    Oder reichen die 10kOhm nicht aus und du brauchst größere Widerstände?

    jon

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    09.06.2004
    Ort
    Aachen
    Beiträge
    2.674
    Bricht deine Versorgungsspannung, also die 5Volt auch zusammen?
    Sorry, da habe ich mich wohl unklar ausgedrückt. Nein, es bricht nur die 2,5V Referenzspannung zusammen.

    Hast du eventuell irgendwo einen kleinen Kurzschluss oder Sensoren, wie ein Sharp-IR?
    Nein, die Betriebsspannung sit stabil, der Strom normal.

    Oder reichen die 10kOhm nicht aus und du brauchst größere Widerstände?
    Würde es nicht mehr sinn geben kleinere Widerstände zu nehmen?

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    22.05.2005
    Ort
    12°29´ O, 48°38´ N
    Beiträge
    2.731
    Von der Beschaltung sollte es gehen, zB. beim RN-Mega8 ist auch nur ein Trimmer (10k) dabei, incl. 100nF, und da gibts soweit keine Probleme mit Spannungseinbruch. Diesen kann man dann von 0 - 5V verstellen.

    Wie sieht die restliche Verkabelung so aus ?

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    22.04.2005
    Beiträge
    178
    Wer das Datenblatt lesen kann ist erheblich im Vorteil!

    ATmega8 Seite 248 :

    Referene Input Resistance = 32 KiloOhm !

    Das ergibt nach der Formel R= ( R1 x R2 ) / ( R1 + R2 ) als Parallelschaltung

    ( 10 X 32 ) / ( 10 + 32 ) = 7,619 KiloOhm

    Und nach der Formel für Spannungsteiler ergibt das :
    U2 = U1 / ( R1 + R2 ) x R2 :
    5V / 17,619 x 7,619 = 2,16 Volt an AREF

    Mit dem AVR ist also alles in Ordnung

    felack

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    09.06.2004
    Ort
    Aachen
    Beiträge
    2.674
    Wer das Datenblatt lesen kann ist erheblich im Vorteil!
    Das muss ich immer wieder feststellen
    Danke, damit hat sich das erledigt.

    Müsste dann wohl 14,545k nehmen. (was für ein glatter Wert.)
    Ich nehm nen Poti.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •