-         
Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: 230Volt-Switch?

  1. #1

    230Volt-Switch?

    Anzeige

    Hallo,

    ich habe eine etwas abenteuerliche Frage, aber vielleicht hat dennoch jemand eine einfache Idee dazu:

    Ich habe das Problem, dass ich einen Verbraucher habe, der nicht via Phasenanschnitt gedimmt werden darf (z.B. weil ein Netzteil drin ist). Nun habe ich aber zur Schaltung nur dimmbare Stromquellen. Man mag sagen: Dann dreh sie doch einfach voll auf und kleb nen Klebestreifen auf den Regler. Genau das geht nicht: Konkret geht es darum, dass ich an einem Lichtpult einen Vebraucher der nicht gedimmt werden darf, anschließen möchte.

    Ich Suche daher nach einer Lösung/Schaltung, die keine Spannung durchlässt, bis eine Marke (220 Volt) erreicht ist. Genau dann soll sie durchschalten und den angeschlossenen Vebraucher versorgen. Umgekehrt soll sie wieder komplett sperren, wenn unter 220 Volt anliegen (kommt nicht auf ein Volt an).

    Vermute, dass ein Relais mit 220 Volt Schaltspannung (sofern die "angedimmt" werden dürfen; gibt es die überahaupt?) hier eine Möglichkeit wären, vielleicht ist es aber auch noch einfacher?

    Freue mich über jede noch so kleine Idee und jeden noch so kleinen Hinweis,
    viele Grüße aus Hannover,
    Andreas :o)

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    30.12.2005
    Ort
    Tann / ZH
    Alter
    61
    Beiträge
    264
    Du machst eine Fehlüberlegung ...
    Wen dein Verbraucher nicht gedimmt werden darf, so heisst das dass
    Du den Verbraucher immer im Nulldurchgang einschalten musst.

    Du kannst zum Bsp. einen Triac nehmen. Um den im Nulldurchgang
    anzusteuern gibt es spezielle IC's. Oder Du kannst ein Solid State Relais
    nehmen.
    MfG
    Ruedi

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    06.02.2005
    Ort
    Hamburg
    Alter
    32
    Beiträge
    4.255
    @ruediw: wenn man das so genau nehmen würde, müsste so eine Schaltung in fast jedem Gerät zu finden sein. In der Praxis verzichtet man aber darauf, weil ab und zu mal bei einem zufälligen Phasenwinkel schalten noch erträglich ist. Dimmen, also innerhalb jeder Halbwelle schalten, ist natürlich tabu, aber alle paar Sekunden mal schalten geht dann auch mit nem normalen Relais...

    @ballrock2: weißt du, ob der Dimmer mit Phasenanschnitt oder -Abschnitt arbeitet? Und um wes für einen Verbraucher handelt es sich genau? gewickeltes Netzteil oder SNT?

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    04.04.2004
    Beiträge
    121
    würds doch einfach mit einem relay versuchen
    und das mit im nulldurchgang schalten ist ja auch blödsinn denn ein normaler schalter saltet ja auch nicht beim nulldurchgang
    vorteil vom relay wäre auch noch die galvanische trennung

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    27.02.2004
    Alter
    31
    Beiträge
    269
    Wenn man den gedimmten Ausgang für die lampen gleichrichtet, begrenzt (RC & Z-Diode), und mit nem C glättet könnte man dahinter diese Schaltung hängen und dann passt das(Ausgang schaltet immer ein wenn Lampe an ist, unabhängig vom Dimmungsgrad-so wars doch gedacht, oder?)!

    http://www.hoelscher-hi.de/hendrik/l...alogswitch.htm

    MFG teslapower

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    66
    Beiträge
    10.996
    Hallo Ballrock2!
    Wenn bei dem Einschalten des undimmbaren Verbrauchers nicht auf die Zeitgenauigkeit geht, kann mas es mit einem Schalter realisieren, der die Netzspannung direkt an den Verbraucher schaltet. Wenn es aber von dem Lichtpult mit einem dimmbarer Spannung gesteuert werden soll, dann muß man schon ein Relais mit 220VAC Spule und noch ein paar Bauteile nehmen. Um Dir helfen zu können, muß ich genau wissen, wie es funktionieren soll, was aus Deiner Problembeschreibung für mich nicht ganz klar ist.
    MfG

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    27.02.2004
    Alter
    31
    Beiträge
    269
    @PICture
    So wie ich es meinete wär es relativ zeitgenau, egal wie gedimmt wird,
    es wird immer Netzspannung aufgeschaltet! So war es wohl gewollt!
    Außerdem, warum wollt ihr immer so ein lumpiges Relais
    Galvanische Trennung der Kontakte ist hier wohl nicht erforderlich...
    Außerdem zieht die Elektronik nicht so viel Strom und man kommt
    beim Dimmen weiter runter, ohne dass ein Relais schon abfällt (wenn
    man das Relais mit der Steuerspannung direkt ansteuern will).
    Okay, wie man es halt machen will...

    MFG teslapower

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    27.02.2004
    Alter
    31
    Beiträge
    269
    Moment, jetzt fällts mir erst auf...soll der Verbraucher erst bei 220VAC dazugeschalten werden? okay, dann müsste man halt noch den Diac oder
    so reinbaun, aber auch kein Problem...

  9. #9
    Hui, vielen Dank für Eure zahlreichen Antworten. Dachte, weil sich das Forum nicht mehr gemeldet hatte, das keine neuen Einträge dazugekommen sein.

    Was ich vorhabe ist folgendes (leider habe ich schon lange nichts wirklich kniffliges mehr im Elektroberechich gemacht und muss erstmal ein wenig Eure Ideen sortieren):

    Ich habe ein Lichtpult, dass über ein Dimmerpack eigentlich Lampen (Brenner in Scheinwerfern) dimmt. Soweit so gut - so lange man Scheinwerfer ansteuert.

    Nun habe ich hier aber auch einige Effekte, die mit 12-Volt-Lampen (300 Watt) arbeiten und dafür einen dicken Trafo eingebaut haben. Diese Effekte würde ich auch gerne über das Pult (also auch die DImmerpacks) ansteuern.

    Da ich mir recht sicher bin, dass ich beim Hochfahren eines einzelnen Kanals irgendwann meinen Trafo in die Luft jage (selbst wenn man sagt, das Programm kennt für den Kanal nur 100% oder 0%, wird bei der Bedienung des Hauptreglers plötzlich gedimmt). Daher würd eich mir gerne ein Elektronik bauen, die folgendes realisiert (sinngemäß) :

    Eingangsspannung: 0 Volt, Ausgangsspannung 0 Volt
    Eingangsspannung: 50 Volt, Ausgangsspannung 0 Volt
    Eingangsspannung: 100 Volt, Ausgangsspannung 0 Volt
    usw
    Eingangsspannung: 200 Volt, Ausgangsspannung 0 Volt
    Eingangsspannung: 220 Volt, Ausgangsspannung 0 Volt
    Eingangsspannung: 230 Volt, Ausgangsspannung 230 Volt

    Es soll also die Spannung nur durchgeschaltet werden, wenn sie mind 220 Volt (o.ä.) beträgt. Bei der Spannung kann ich dann sicher sein, dass sie nicht mehr gedimmt ist.

    Viele Grüße und vielen Dank für weitere Anregungen für einen Laien,
    Andreas :o)

    (PS: Leistungsaufnahme der Effekte ist max 300 Watt bei 230 Volt)

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    15.09.2004
    Ort
    Aachen
    Alter
    32
    Beiträge
    100
    Dann schalte doch einfach deinen Dimmer als Schalter, es gibt einige Dimmer, bei denen du durch einen Schalter festlegen kannst, ob sie Schalten oder Dimmen sollen.
    Außerdem kannst du nicht so ohne weiteres davon ausgehen, das du da eine sinusförmige Wechselspannung am Ausgang hast, normalerweise dimmen die Dimmer per Phasenanschnitt, und da kannst du auch schonmal zwischen durch Spitzen von 230V haben, und dann würde deine Schaltung ja schon durchschalten, und bei 50Hz macht das kein Relais lange mit

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •