- LiFePO4 Speicher Test         
Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 19 von 19

Thema: Möglichkeiten Aluminiumplatten zu erhitzen

  1. #11
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    17.08.2005
    Beiträge
    16
    Anzeige

    Praxistest und DIY Projekte
    ich würde eine IR-Erhitzung den vorzug geben .

    Vorteile :

    1) sehr schnelle Erhitzung
    2) Berecih der Erhitzung kann sehr genau eingegrenzt werden
    3) Kaum Abwärme
    4) Temperatur und Temperaturverlauf sehr genau steuerbar
    5) Temp auch über 300 Grad ohen prob. erreichbar

    Wir setzten solche UV-Strahler in der Reflow-Technik ein
    um Bauteile ein und auszulöten . (Bleifrei)

    IR-Heiztechnologie mit mittelwelligen Strahlern ermöglicht eine gleichmäßige Wärmeverteilung

    siehe auch :

    http://dbindustrie.work.svhfi.de/AI/...8da82a5e8a.pdf
    http://www.ersa.de/de/produkte/smt_b...0850f5fb0028d8

  2. #12
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    69
    Beiträge
    12.973
    Falls ich keinen Scheiß gerechnet habe ,-)
    Welche Wärmekapazität oder Masse an Alu geht pro Sekunde in den Ofen und wird um 240K erwärmt? Das gibt die Nutzleistung an.

    Die Heizleistung liegt bei 18kW? oder ist das die maximale Heizleistung des geregelten Ofens?
    Manfred

  3. #13
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    24.04.2004
    Ort
    Karlsruhe
    Alter
    44
    Beiträge
    1.277
    Zitat Zitat von Manf
    Falls ich keinen Scheiß gerechnet habe ,-)
    Welche Wärmekapazität oder Masse an Alu geht pro Sekunde in den Ofen und wird um 240K erwärmt? Das gibt die Nutzleistung an.

    Die Heizleistung liegt bei 18kW? oder ist das die maximale Heizleistung des geregelten Ofens?
    Manfred
    Naja, V ca. 10mm/s -> 0,0004m*0,5m*0,01m/s * 2700Kg/m^3 = 0,0054Kg/s minimal, und 0,0004m*2m*0,01m/s * 2700Kg/m^3 = 0,0216Kg/s maximal.

    Also max. 5,76KJ/s, oder?

    Stimmt die Dichte für Alu die ich angenommen hab? Kommt mir schon ein bisschen leicht vor.

    Die 18KW beziehen sich auf die Angabe auf dem Typenschild, also die Leistungsaufnahme des gesamten Ofens, inkl. Regelung. Der zweite Ofen hat sogar eine Leistungsaufnahme von 20KW.

    Die Sache mit den Infrarotstrahlern scheint mir interessant aber zu aufwändig. Sie unterscheidet sich allerdings nicht grundlegend vom Elektroofen. Dort wird die Wärme auch größtenteils durch Strahlung übertragen. Laut http://de.wikipedia.org/wiki/Induktionsofen ist die Wärmeübertragung dabei nur 8W/cm^2, induktiv sind es 30000W/cm^2.
    Das ist um den Faktor 3750 besser.

    Gruß, Sonic
    Bild hier  
    If the world does not fit your needs, just compile a new one...

  4. #14
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    69
    Beiträge
    12.973
    Also max. 5,76KJ/s, oder?
    kJ/s könnte man auch als W bezeichnen und hat damit 1/3 der maximalen Heizleistung des Ofens.
    Gibt es Meßkurven über die Leistungsaufnahme im Betrieb? Anheizzeit und Betriebsdauer? Nur zur Betrachtung der Effizienz, scheint aber nicht so ganz fürchterlich schlecht zu sein.

    Ist das eine Pulverbeschichtung, also Lackierung?
    Manfred

  5. #15
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    24.04.2004
    Ort
    Karlsruhe
    Alter
    44
    Beiträge
    1.277
    Zitat Zitat von Manf
    Also max. 5,76KJ/s, oder?
    kJ/s könnte man auch als W bezeichnen und hat damit 1/3 der maximalen Heizleistung des Ofens.
    Gibt es Meßkurven über die Leistungsaufnahme im Betrieb? Anheizzeit und Betriebsdauer? Nur zur Betrachtung der Effizienz, scheint aber nicht so ganz fürchterlich schlecht zu sein.

    Ist das eine Pulverbeschichtung, also Lackierung?
    Manfred
    Ne, Messkurven hab ich noch keine.

    Anheizzeit? Du bist gut ,-) Das Ding läuft Tag und Nacht durch. Das isses ja. Die Plattenfertigung muss aber just in time möglich sein. Durch die lange Anheizzeit, schätze mal ne gute halbe Stunde mindestens, würde im weiteren Fertigungsprozess zuviel Zeit vergehen.

    Durch die induktive Lösung würde die Anheizzeit auf ein Minimum reduziert. Das würde sich auch noch lohnen wenn die Induktive Heizung noch mehr KWs verbraten würde als der jetzige Ofen...
    Dann würde fast nur soviel Energie verbraucht wie nötig.

    Nein, es handelt sich nicht um eine Pulverbeschichtung.

    Gruß, Sonic
    Bild hier  
    If the world does not fit your needs, just compile a new one...

  6. #16
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    69
    Beiträge
    12.973
    Das Ding läuft Tag und Nacht durch.
    Aha, jetzt, und die Platten werden nur ab und zu durchgeschoben.

    Induktion oder Strahlung

    Wie sieht es denn mit der Absorbtion von Wärmestrahlung aus?
    Ist die kontrollierbar, wird der Temperaturverlauf ab einer bestimmten Leistung räumlich, zeitlich instabil. Das müßte sich ja mal an einem Reststück testen lassen.
    Manfred

  7. #17
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    24.04.2004
    Ort
    Karlsruhe
    Alter
    44
    Beiträge
    1.277
    [quote="Manf"]
    ...
    Wie sieht es denn mit der Absorbtion von Wärmestrahlung aus?
    Ist die kontrollierbar, wird der Temperaturverlauf ab einer bestimmten Leistung räumlich, zeitlich instabil. Das müßte sich ja mal an einem Reststück testen lassen.
    Manfred
    Wie genau meinst du das?

    Ein Teststück müsste ich mir erst mal organisieren, müsste aber möglich sein.

    Gruß, Sonic
    Bild hier  
    If the world does not fit your needs, just compile a new one...

  8. #18
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    69
    Beiträge
    12.973
    Ganz grob zunächst, es ja schwierig ein Stück Alufolie durch Bestrahlung zu erhitzen.
    Ein anschaulicher Vergleich ist vielleicht ein Stück weißes Papier das mit einem Brennglas erhitzt wird. Es reflektiert ganz gut und wenn ein schwarzer Punkt auf der bestrahlten Fläche ist, dann fängt es dort an zu brennen bevor das umgebende Papier richtig warm ist.

    Kann das bei den Platte auch passieren, dass sie sich durch eine Struktur auf der Oberfläche ungleichmäßig erwärmt werden?

    Die nächste Stufe ist dann die Veränderung die zur Nichtlinearität führen kann. Wird die Oberfläche durch Erwärmen verändert?
    Wenn nein, dann könnte man sich die ganze Aktion vielleicht sparen.
    Wenn ja, erhöht die Veränderung die Absorbtion?
    Dann könnte es instabil werden. -> Neues Verfahren zur Herstellung von Wellblech
    Manfred

  9. #19
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    24.04.2004
    Ort
    Karlsruhe
    Alter
    44
    Beiträge
    1.277
    Zitat Zitat von Manf
    Ganz grob zunächst, es ja schwierig ein Stück Alufolie durch Bestrahlung zu erhitzen.
    Ein anschaulicher Vergleich ist vielleicht ein Stück weißes Papier
    ...
    Kann das bei den Platte auch passieren, dass sie sich durch eine Struktur auf der Oberfläche ungleichmäßig erwärmt werden?
    Achso Ja, das kann passieren.

    Zitat Zitat von Manf
    Die nächste Stufe ist dann die Veränderung die zur Nichtlinearität führen kann. Wird die Oberfläche durch Erwärmen verändert?
    Wenn nein, dann könnte man sich die ganze Aktion vielleicht sparen.
    Wenn ja, erhöht die Veränderung die Absorbtion?
    Dann könnte es instabil werden. -> Neues Verfahren zur Herstellung von Wellblech
    Manfred
    Also die Oberfläche des Alu nicht, die der Schicht schon.
    Die Absorbtion wird für sichtbares Licht auf jeden Fall verändert, für IR-Kann ich dir's nicht sagen.

    Wellblech gibts jetzt schon, blos entspannt sich die Lage nach dem Abkühlen wieder. Bei Bestrahlung mach ich mir nur sorgen das die unterschiedliche Flächigkeit der Schicht schaden nimmt.
    Um große Flächen der Schicht zu erhitzen braucht es mehr w/cm^2 als bei kleineren im um Bereich. Ich befürchte um das in akzeptabler Zeit zu schaffen ist die Energie/s so groß, dass die feinen Strukturen wegbrennen.

    Obwohl, muss ich nochmal genau drüber nachdenken, kann leider Gottes auch wieder ganz anders sein. Beim Erhitzen wird die eigentliche Schicht durch eine Schutzschicht geschützt.. Möglich das die auch bei der Wärmeaufnahme eine Rolle spielt...

    Ein Teststück muss her, kann aber dauern...

    Gruß, Sonic
    Bild hier  
    If the world does not fit your needs, just compile a new one...

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Labornetzteil AliExpress