-         
Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: PIC18F mit PICKit2

  1. #1

    PIC18F mit PICKit2

    Anzeige

    Hallo,

    ich wollte mir ein PICKit2 zulegen, habe jetzt aber gesehen das man damit keine PIC18 programmieren kann, geht das über eine andere Software?
    In der Software von Microchip ist das nicht freigeschaltet, vorgesehen ist es aber in Zukunft...

    MfG
    Christopher

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    66
    Beiträge
    10.996
    Hallo NF!
    Ich benutze schon so lange die ICPROG Software, dass ich nicht mehr den link weiß. Damit programiere ich ohne Probleme den 18F252. Es läuft bei mir unter Windows 98 auf einem altem Toshiba TECRA 720. Als Hardware habe ich ein Kit 96 an paralleler Schnitstelle, das als Propic2 Programmer in Software deklariert ist. Von Microchip habe ich nur MPASM assembler und den finde ich auch sehr gut.
    MfG
    P.S. Habe gerade das link gefunden: http://www.ic-prog.com/

  3. #3

    PICKIT2 fuer 18F kommt !

    Hallo
    Das PICKIT2 Module sieht you wirklich toll aus, und vereinfacht die Programmierhardware. Es beinhalted ein 18F2550 oder aenlicher Chip der direct und mit voller USB2 Geschwindigkeit arbeite, daher fuer Arbeit mit protablem PC hervorragend geeignet. PICKIT 2 beinhaltet ein Software Bootloader der es erlaubt ueber USB das Geraet neu zu programmieren. Warte eifrig darauf as es die 16F 18F une 30F Chips unterstuetzt, dies soll als Weihnachtsgeschenk von Microchip veroeffentlicht werden. Hoffe dies ist auch wahr! [-o<
    Mfg
    P.S. IC-PROG ist meiner Ansicht veraltet, WINPIC ist viel besser (suche in Google), aber das PICKIT2 wird aller ueber den Haufen schmeissen.

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    15.10.2004
    Ort
    Nordschwarzwald
    Alter
    35
    Beiträge
    506
    Hi roxymusic,

    das PICKIT2 hat einen 18F2550 (siehe Datenblatt), arbeitet aber nur mit USB1.1-Geschwindigkeit und ist nur kompatibel zu USB-2.0-Anschlüssen.
    Der Nachbau ist zwar nicht wirklich kompliziert, lohnt aber bei einem Preis von rund 40 Euro nicht wirklich...

    Ich selber verwende lieber das ICD2, da ich mit dem Debuggen kann. Davon gibts inzwischen auch schöne Nachbauten, die auch nicht allzu schwierig sind.

    IC-Prog dürfte trotz allem noch nicht abgedankt haben, da es einfach durch einen Preis von unter einem Euro inkl. Platine besticht...

    MfG
    Stefan

    PS: bitte beachte beim nächsten mal das Alter des Beitrags, auf den du antwortest

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    25.03.2006
    Ort
    Darmstadt
    Alter
    27
    Beiträge
    522
    hallo,
    wo kann man denn das pickit2 kaufen?

    mfg mark prediger

  6. #6

    PICKIT2

    Hallo,

    ich hab mir das bei Microchip direct bestellt, da die Versandkosten 20 EUR sind hab ich gleich 3 bestellt, also 2 sind noch da ich verschick gern eins per Warensendung (3 EUR) Preis: 37 EUR. Bald gibts die auch hier: http://www.all4freaks.com

    Leif

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    08.10.2004
    Ort
    ferd. Waldmüllerg. 7/2
    Alter
    33
    Beiträge
    456
    Oder aber du baust dir den Brenner 8 von sprut auf. Das Ding kann alle PIC Typen der 12F, 16F 18F und der disPIC30er brennen. Nachteil ist, dass du dort auch schon ein PIC draufhast, den du irgendwie brennen musst (dafür eignet sicher Brenner 0, eigentlich nichts mehr, als drei Widerstände und ein Schalter ^_^).
    Naja, vielleicht eine Alternative und mit dem Brenner 5 bin ich noch immer voll zufrieden...

    MfG
    Mobius

    Edit: Okay, ein bremser ^_^ Der Brenner unterstützt die 12Bit (10FXX) und die 16Bit (18FXX) Versionen von den PICs, aber die Software noch nicht. D.h. bis dato sind nur PIC der 16F Reihe brennbar.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •