-
        

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 18

Thema: 12V auf 6V herunterbekommen

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    16.06.2004
    Ort
    Bad Schussenried in Oberschwaben
    Alter
    28
    Beiträge
    1.461

    12V auf 6V herunterbekommen

    Anzeige

    SMARTPHONES & TABLETS-bis zu 77% RABATT-Kostenlose Lieferung-Aktuell | Cool | Unentbehrlich
    Hi!

    Ich habe mal eine etwas dumme Frage:

    Ich habe einen 12V Bleigelakku.
    Meine Antriebsmotoren vertragen aber nur 6V.
    (Die Getriebemotoren von Conrad)

    Wie könnte ich das möglichst verlustfrei und, möglichst kleinem Aufwand, und ohne großen Stromverbrauch (Spannungsteiler) herunterbekommen?

    VLG Tobi
    http://www.tobias-schlegel.de
    "An AVR can solve (almost) every problem" - ts

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    15.09.2004
    Alter
    38
    Beiträge
    188
    Nimm nen 6V Spannungsregler z.B. den 7906, das ist ein solcher regler, die Verluste sind minimal.....

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    06.02.2005
    Ort
    Hamburg
    Alter
    31
    Beiträge
    4.255
    vorsicht!
    1. ist der 7906 für negative spannungen gedacht, die positiv-ausführung wäre der 7805...
    2. sind die 79xx/78xx spannugnsregler sogenannte linearregler, praktisch heißt dies, dass sie alles, was an spannung oberhalb der ausgangsspannung reinkommt, einfach verheizen! ein 7806 unter vollast (1A) an 12V heizt mit 6 watt! die hälfte der energie, die du reinsteckst, bleibt also auf der strecke bzw im kühlkörper, der dann schon recht dick dimensioniert sein muss...

    die 78xx-er sind eher was für kleine ströme im zwei- bis höchstens dreistelligen miliampere-bereich. da überwiegt dann ihr vorteil, dass der schaltungsaufwand und der preis sehr klein sind...

    wen man aber einiges an strom ziehen will und dabei noch wert auf einen guten wirkungsgrad legt kommt man um einen schaltregler praktisch ncith herum... damit sind dann aber wirkungsgrade bis 85% oder mehr drin...

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    10.02.2005
    Beiträge
    231
    Der 79er braucht für sich selber tatsächlich nicht sehr viel. Ich würde aber trotzdem keinen 7906 nehem, da dieser zwar von 12V auf 6V regelt aber die gesamten 6V verbräht. ( Wenn schon würde ich einen 7806er nehmen, da der 79er für neg. Spannungen ist.) Die 78er sind im Normalfall nur bis zu 1A belastbar, gibt aber auch Sondertypen bis 2A oder so.
    Ich würde einen DC/DC Wandler vorschlagen. Kostet zwar einiges an Geld, aber ist sehr effizeint und wird deshalb nicht heiss und schohnt deine Akkus.
    Grüsse
    Tom

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    08.02.2005
    Ort
    Freiburg
    Alter
    29
    Beiträge
    601
    Mit einem Spannungsteiler hat man dann aber einen Verlust von über 50%!
    Da kann mandie Energie besser nutzen.

    Ich nehme an, dass das für einen Roboter sein soll?
    Sind da nicht 12V Bleiakkus zu schwehr?

    Die einfachste möglichkeit wäre wenn du einen 6V Bleiakku für die Motoren nimmst und einen kleineren 12 für den Rest.

    Oder wenn du keine Spannungen von 12 Volt braust dann nimm doch gleich gernerell einen 6V Akku, dem µC ( Wenn einer Vorhanden ist) kannst du dann einfach driekt mit einer Diode anschließen und hast dann ca 5,3 Volt.(/was aber nicht Ideal ist, denn voll aufgeladene Akkus können auch mal über 6 V haben.)
    Wen du aber einen 6V mit der doppelten kapazität nimmst hat der Akku die selber größe/Gewicht wie der 12V Akku.
    -

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    06.02.2005
    Ort
    Hamburg
    Alter
    31
    Beiträge
    4.255
    und soo teuer ist ein schaltregler nun auch wieder nicht. für unter 5€ bekommt man schon einen mit 2,5A und nen ausgangsspannung ab 5V aufwärts (einstellbar über widerstände):
    http://www.kreatives-chaos.com/index...schaltnetzteil

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    08.02.2005
    Ort
    Freiburg
    Alter
    29
    Beiträge
    601
    Verdammt zu spät!
    Mein Beitrag sollte eigentlich nach dem von JensB kommen, jetzt musstest du dir die Leier mit den 50% Wirkungsgrad zweimal "anhören".
    -

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    10.02.2005
    Beiträge
    231
    @uwegw
    A sieht interssant aus. Ich hatte an ein fertig aufgebautet Teil gedacht. Die kosten dann schon mal so 40 Euro, dafür hat man dann aber auch eine Potentialtrennung.
    http://www.schuricht.de/w3a/default.asp?Dom=de&Lan=deu
    Tom

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    06.02.2005
    Ort
    Hamburg
    Alter
    31
    Beiträge
    4.255
    ich denke mal potebtialtrennung ist hier vollkommen unnötig...

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    10.02.2005
    Beiträge
    231
    ja mir scheint deine alternative auch sinnvoller, vor allem wegen den Kosten

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •