-         

Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: Oszillator /Taktgeber selber bauen? Wie?

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    24.07.2005
    Ort
    18km südl. Lutherstadt Wittenberg
    Alter
    41
    Beiträge
    142

    Oszillator /Taktgeber selber bauen? Wie?

    Anzeige

    Hi,
    ich wurde gestern mal hier hin verwiesen, als ich Probleme mit meinem EA DIP 204-6 Display hatte - und wurde sofort fündig. Nun habe ich aber ein anderes Problem, und hoffe hier auch eine einfache Lösung zu finden. Ich wollte meinen Mega 16 auf ext. Quartz umstellen und naja wie bei Anfängern üblich hab ich das falsch gemacht - jetzt brauche ich eine ext. Taktquelle und habe keinen Oszillator da. Extra einen Bestellen wollte ich jetzt nicht, zumahl das auch ein paar Tage dauert. Darum meine Frage, kann man sich mit einfachen Mitteln sowas selber bauen? Quartze hab ich da, und auch noch ein paar andere AVR Tiny2313, Tiny26, Mega8, Mega8L. Da ich die 120 Eus für ein STK500 sparen wollte, hab ich mir einen AVR910 Programmer gebastelt, der mit AVRProg vom AVRStudio funzt - beim Ponyprog oder Bascom kriege ich den allerdings nicht zum laufen...

    MfG Dani.

  2. #2
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    64
    Beiträge
    12.365
    Vielleicht meinst Du soetwas:
    Ein Oszillator besteht grundsätzlich aus einem aktiven Element, einer Arbeitspunkteinstellung und der Ankoppelung an den Resonator. Zur Arbeitspunkteinstellung braucht man einen Tiefpass vom Ausgang zum Eingang des Inverters. Die Ankoppelung an den Quarz kann mit einem Kondensator erfolgen.
    Manfred
    http://www.stanford.edu/~jayasena/ee272/proj_desc.htm

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    24.07.2005
    Ort
    18km südl. Lutherstadt Wittenberg
    Alter
    41
    Beiträge
    142
    So ich hab es wieder hinbekommen - Grundlage für die Idee war eine Bemerkung, doch mittels 2.µC das Taktsignal zu generieren. Und so habe ich einen Mega 8 auf intern Oszillator 8MHz getaktet, und dann an Port C.0 eine LED mit Vorwiderstand zur Funktionskontrolle gesteckt und an Port C.1 das Taktsignal für den verstellten Mega16 abgegriffen.

    Programm:
    Code:
    $regfile = "m8def.dat"                                      'Mega8
    $crystal = 8000000
    
    Ddrc.0 = 1
    Ddrc.1 = 1
    Config Timer0 = Timer , Prescale = 256
    Dim 0ov1 As Byte
    Enable Interrupts
    Enable Timer0
    Start Timer0
    On Timer0 Tim0ov
    0ov1 = 0
    
    Do
    If 0ov1 >= 10 Then
       0ov1 = 0
       Toggle Portc.0
       End If
    Toggle Portc.1
    Loop
    
    
    Tim0ov:
    Incr 0ov1
    Return
    OK- das ergibt keine saubere Frequenz, da ab und zu auch die Befehle vom Blinken der LED abgearbeitet werden müssen, aber es funzt - ansonsten könnte das Prog auch so aussehen:
    Code:
    $regfile = "m8def.dat"                                      'Mega8
    $crystal = 1000000
    
    Ddrc.1 = 1
    
    Do
    Toggle Portc.1
    Loop
    Aber dann kann man nicht sehen, ob der "Taktgenerator" auch wirkich arbeitet.
    MfG Dani.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •