-         

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 26

Thema: DC Motorsteuerung

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    22.07.2005
    Beiträge
    9

    DC Motorsteuerung

    Anzeige

    SMARTPHONES & TABLETS-bis zu 77% RABATT-Kostenlose Lieferung-Aktuell | Cool | Unentbehrlich
    Hallo ForumTeam,
    ich bin neu und stamme auch nicht aus der Robotergemeinde. Jedoch habe ich ein Problem mit einem Gleichstrommotor.
    Mein Problem:

    Ich arbeite mit SPS Steuerungen und dort soll ich für ein Messeanlage zwei Motoren nutzen.
    Nun stellt sich das Problem wie ich die Motoren an das Gerät anschalten kann. Die SPS gibt mir eine Möglichkeit eine Spannungsquelle mit max 10-12 V jedoch mit nur max 20mA zu erzeugen. Meine Idee einen 12V Motor direkt anzuschließen scheidet damit aus.

    Leute aus der SPS-Szene hatten mir den Tipp gegeben einen Verstärker davor zu setzten und den Motor so anzusprechen, ein Arbeitskollege meinte ich sollte eine PWM Schaltung nutzen.

    Ich würde jetzt gerne von euch Infos über eine Motor Steuerung haben, falls das möglich ist, die mit meiner Spannungsquelle mit 10V 20mA einen Motor mit 12V und max 210mA ansprechen kann.
    Nach Möglichkeit mit links- rechtslauf.
    Die Spannung für den Motor kann ich über meine SPS softwaremäßig langsam erhöhen, eigentlich auch das Vorzeichen umkehren so dass ich mir zunächst so den Links- Rechtslauf realisieren wollte.
    Ich hoffe ihr habt Tipps oder Schaltungen oder ähnliches.
    Danke im Vorraus
    Gruß Matthias

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    08.02.2005
    Ort
    Freiburg
    Alter
    29
    Beiträge
    601
    Hallo,

    benutz doch einfach eine H-Brücke.
    Du kannst enweder zwei Relais nehmen oder vier Transistoren.

    Schau mal hier:
    http://www.bobblick.com/techref/proj...e/hbridge.html
    und bei Google.

    Am einfasten wären nätürlich zwei Relais, dafür kanst du die Motoren nicht regeln.
    -

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    18.08.2004
    Ort
    bw-germany
    Alter
    39
    Beiträge
    272
    aber mit L293(D) oder L298 geht es einfacher ...

    MatMer, sollen die motorren sich einfach links-rechts drehen, oder es soll auch geschwindigkeit-änderung auch stattfinden ?

  4. #4

  5. #5
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    22.07.2005
    Beiträge
    9
    Hallo,
    an sich hatte ich mir die Geschwindigkeitsregelung durch langsame Erhöhung der Spannung am SPS Ausgang gedacht, dort kann ich die Spannung eingeben die anliegen soll.
    Hatte mir vorgestellt das ich die Spannung langsam erhöhe und der Motor so nicht sofort voll dreht.
    Bei Conrad habe ich einen Spannungswandler Bausatz gesehen ist der vielleicht auch geeignet da der Strom, der an sich mein Problem ist, erhöht wird.
    Danke schon mal für eure Hilfe.

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    18.08.2004
    Ort
    bw-germany
    Alter
    39
    Beiträge
    272
    geschwindigkeitänderung machst du am bessten über PWM ...
    motoren dann mit H-Bridge schalten ...

  7. #7
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    22.07.2005
    Beiträge
    9
    Hallo,
    zur PWM wurde mir gesagt das der SPS Ausgang damit wohl nicht verträglich ist. Der wäre wohl nicht schnell genug für die PWM Schaltungen und dadurch würde es zu ruckeln kommen.

  8. #8
    Gast
    Wenn es sich wirklich nur um 210mA handelt, muß es nicht unbedingt eine PWM sein. Ein einfacher analoger "Verstärker" tuts dann auch.
    Verstehe ich es richtig, daß die SPS eine Spannung zwischen -10V und +10V ausgeben kann?
    Dann bräuchtest Du im einfachsten Fall eine doppelte Spannungsversorgung mit +-12V (oder auch zwei in Serie geschaltete 12V-Netzteile, wichtig ist, daß Du auch die "halbe Spannung" zwischen den Netzteilen hast).
    Weiter ein Verstärker. Es bieten sich evtl. Audio-Verstärker-Bausteine von Conrad an, allerdings müßte man sämtliche Koppelkondensatoren im Signalweg brücken, so daß sich ein gleichstromgekoppelter Verstärker ergibt. Weiß nicht, ob das machbar ist.
    Oder ein selbstgebauter Verstärker aus einem Operationsverstärker und zwei komplementären Endstufentransistoren. Braucht ja keine Hifi-Qualität. Muß man nur mit ein paar Kondensatoren hie und da das Schwingen unterdrücken.
    Dann den Motor zwischen Verstärker und "Mittelspannung", und es geht vorwärts-rückwärts regelbar.
    Das wäre sozusagen eine "Halbbrücke".
    Eine volle H-Brücke würde man benötigen, wenn man mit einer Versorgungsspannung von 12V den Motor vorwärts-rückwärts ansteuern will.
    Noch Fragen? Nur zu.

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    18.08.2004
    Ort
    bw-germany
    Alter
    39
    Beiträge
    272
    hmm ...
    dan bleibt nichts ubrig, als analog-PWM umwandler zu basteln ... ( etwa so: http://www.bobblick.com/techref/proj...55/a2d555.html )

    oder das alles mit analog-vesrtärker zu betreiben ... villeicht z.B.: BUF634T (HIGH SPEED BUFFER) ( http://search.ebay.de/BUF634T_W0QQfromZR40QQsojsZ1 )

    ich würd sagen, erste ist einfacher

  10. #10
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    64
    Beiträge
    12.373
    Zitat Zitat von Anonymous
    Wenn es sich wirklich nur um 210mA handelt, muß es nicht unbedingt eine PWM sein. Ein einfacher analoger "Verstärker" tuts dann auch.

    Weiter ein Verstärker. Es bieten sich evtl. Audio-Verstärker-Bausteine von Conrad an, allerdings müßte man sämtliche Koppelkondensatoren im Signalweg brücken, so daß sich ein gleichstromgekoppelter Verstärker ergibt. Weiß nicht, ob das machbar ist.

    Oder ein selbstgebauter Verstärker aus einem Operationsverstärker und zwei komplementären Endstufentransistoren.

    Noch Fragen? Nur zu.
    Das mit dem Operationsverstärker und der Endstufe aus komplementären Emitterfolgern ist wohl die einfachste Lösung, wobei man den Operationsverstärker bei Einsatz der SPS mit analoger Ausgangsspannung weglassen kann. Das mit dem überbrückten Audioverstärker wird nicht gehen.

    Nur, wen soll er fragen?, gibt doch bitte in Zukunft irgendeinen Namen an.
    Manfred

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •