-         

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 17

Thema: LPT-Schnittstelle zum ISP-Programming

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    16.07.2005
    Ort
    Neubeckum
    Alter
    37
    Beiträge
    110

    LPT-Schnittstelle zum ISP-Programming

    Anzeige

    Hallo, also als erstes mal eine Sache: Bin totaler Anfänger, was Microcontroller angeht, daher auch meine Frage.

    Habe mir ein Board zum Programmieren gekauft (www.myavr.de) und es selber zusammengelötet. Das Board betreibe ich mit einer 9V-Blockbatterie. Nun habe ich anstatt der angestrebten 5V Betriebsspannung hinter dem Spannungsregler ca 6 V. Nun habe ich Angst, dass ich mir mit der ISP-Schnittstelle irgendwie mein PC abschießen kann. Ist das überhaupt möglich, wenn ja, wie kann ich sicher gehen, dass alles normal funktioniert? Oder kann der PC da eigentlich alles vertragen (Optogekoppelt) ?Hier der Link zur Doku von meinem Board:

    http://myavr.de/download/bauanleitung_14.pdf

    Ich sag schon mal Danke...

    Grüße NABLA

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    06.02.2005
    Ort
    Hamburg
    Alter
    31
    Beiträge
    4.255
    das myarv-board hat die billigste funktionierende ISP-avrianten drauf: der AVR ist einfach direkt über widerstände mit dem parallelport verbunden. die bessere varianten wäre es eigentlich, einen buffer-IC dazwischenzuschalten, der kurzschlüsse am PC verhindert...


    die 6v sind sehr merktwürdig, weil der verwendete spannungsregler nicht so eine abweichung produzieren dürfte. prüf das nochmal genau nach, bevor du weitermachts... eventuell solltest du noch eine 100nF kondensator an den eingang des reglers packen....

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    02.03.2005
    Beiträge
    141
    hallo nabala,

    ich habe auch das myAVR-Board und du brauchst keine angst haben wenn du alles richtig zusammen gelötet hast

    1. ist zwischen dem 6V Spannungsregler und dem eigentlichen VCC des Boards noch ne Diode... über der fallen 0,7V Spannung ab und du hast nicht 6V sondern 5,3V auf dem Board... also absolut OK

    2. ist der LPT-Port über Dioden gegen die Boardspannnung des myAVR geschützt...

    also mess zur Sicherheit noch mal die wirkliche Boardspannung (unten rechts +/-) und dann kann es los gehen

    Gruß Jahn

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    16.07.2005
    Ort
    Neubeckum
    Alter
    37
    Beiträge
    110
    Wie ist denn da der PC abgesichert. Ist da nichts gekoppelt? Wie viel verträgt denn die Schnittstelle allgemein...?

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    16.07.2005
    Ort
    Neubeckum
    Alter
    37
    Beiträge
    110
    Hallo, habe ja dort gemessen, da habe ich die 6 Volt... Du meinst die Pins unten an den LED`s?

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    02.03.2005
    Beiträge
    141
    zwischen VCC des Bords und dem LPT sind 5Dioden ... und die haben bekannterweise ne Sperr- und ne Durchlassrichtung.. wenn die richtig rum eingebaut sind kann also selbst eine möglich Überspannung auf dem borard nicht zu einem unerwünschetn Stromfluss Richtung LPT führen... zum anderen sind die Serienwiederstände ebenfalls ein Schutz und begrenzen einen möglichen Strom... die Einzigste Leitung die direkt durch geht ist die RESET Leitung und es ist sehr unwahrscheinlich das der RESET-PIN des Controllers dein LPT-Port zerlegt.... hast du unten rechts die Boardspannung gemessen?

    da unten hast du 6V??? da habe ich 5,28V geh noch mal alle lötstellen durch und mess mal direkt am Spannungsregler

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    06.02.2005
    Ort
    Hamburg
    Alter
    31
    Beiträge
    4.255
    ich frage mich, wozu die diode HINTER dem spannungsregler gut sein soll. denn schließlich ist schon durch den brückengleichrichter ein verpolungsschutz gegeben... wenn der regler normal arbeitet würden dann m ende weniger als 5V rauskommen... sinnvoll wäre eher noch ein diode von sekundär nach primär am regler, wie sie im datenblatt des reglers vorgeschlagen wird...


    aber um beim thema zu bleiben: wenn du wirklich 6V hinter dem regler liegen hast hat der definitiv nen schlag weg (oder isses vielleicht doch ne schlechte lötstelle mit ner leitenden brücke von primär nach sekundär???). alle 5V spannungsregler die ich bis jetzt verbaut habe kamen nicht über 5,1V ausgangsspannung hinaus, was noch vollkommen in ordnung für schaltung und PC ist...


    PS, ich hab mal schnell meinen vorrat durchgemesssen:
    5,06V
    4,99V
    5,00V
    4,97V
    4,98V
    5,00V
    (1000µF am ausgang, als last ein AVR und ein LCD-display)

    nächste blöde idee von mir: prüf doch mal obs wirklioch der richtige regler ist, vielleicht wurde ja aus versehen ein 6V regler mitgeliefert... schreib mal was draufsteht... oder noch besser mach fotos (auch von der lötseite)

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    02.03.2005
    Beiträge
    141
    ich denke mal die diode ist dafür gedacht wenn das board über den lpt mit spannung versorgt wird den teil der schaltung zu sperren oder so... man kann das myavr board nämlich wahlweise über lpt oder extern versorgen... und der spannungsregler ist ein 6V typ ... ich denk mal die haben den spannungsabfall über die diode mit eingerechnet... also wie gesagt ich habe noch mal nachgemessen und 5,28V auf meinem board...

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    16.07.2005
    Ort
    Neubeckum
    Alter
    37
    Beiträge
    110
    Hab jetzt nochmal alles kontrolliert und kann kein Fehler finden. Ich habe das jetzt mit dem ISP-Programming getestet und funktioniert einwandfrei. Dann hab ich ein kleines Testprogramm von myavr.de gebrannt und getestet und es lief auch alles einwandfrei. Ich hab mal die Ausgangsspannung an der 9V-Block gemessen und da zeigt mein Multimeter über 10 V... Spinnt vielleicht mein Multimeter? Werd das mal morgen austesten... Schon mal vielen Dank für eure Mühen... Ich habe hinter dem Spannungsregler übrigens 6,6 Volt. Das passt ja dann mit der Durchlassspannung an der Diode erhalte ich dann 6 Volt Betriebsspannung am Board. Aber keine Ahnung, warum der Spannungsregler schon soviel rausgibt. Auf dem Regler steht: L7806CV GK1SX VW CHN 433. Ich hoffe das hilft...

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    06.02.2005
    Ort
    Hamburg
    Alter
    31
    Beiträge
    4.255
    ein 7806 ist ein 6V-regler... im schaltpal ist aber ein 5V angegeben, daher die verwirrung bei mir...

    ein neuer 9V-block kann durchaus etwas mehr spannung abgeben als draufsteht...

    die gesamte konstruktion der spannungsversorgung ist meiner meinung nach nicht sehr gut gelöst. die konstruktion mit der diode hinter dem regler sorgt nämlich nicht automatisch dafür, dass 0,7v weniger am board ankommen. die an der diode abfallende spannugn hängt nämlich auch vom strom ab, je weniger strom, desto weniger spannungsabfall an der diode... (siehe diagramm aus dem datenblatt)

    wenn du das board sowieso nur mit externer batterie/netzteil versorgen willst (was ich auch für das einzige vernünftige halte) dann löte die 5 dioden am LPT wieder aus, überbrücke die diode hinter dem regler und besorg dir einen 5V spannungsregler (7805)...
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken dioden_kennline_1n4001.gif  

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •