-
        

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 20

Thema: Framegrabber, Einzellbild einer Cam festhalten

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    26.07.2004
    Beiträge
    274

    Framegrabber, Einzellbild einer Cam festhalten

    Anzeige

    Hallo,

    so jetzt mal eine Frage zum grabben von Videobilder!

    Ich bastle ein wenig mit A/D-Wandler und der CMOS-Conrad-Cam für 11 Euro.

    Die überlegung ist jetzt ein einzelnes Bild dieser Kamera abzuspeichern => Ram.

    Nach bissle rumsuchen fand ich heraus das das Videosignal 64µS Lang ist



    Wie und mit welchem A/D-Wandler sollte ich das Bild abtasten?
    Meine Anfangsüberlegung war das Bild über den AD zum AVR in den RAM zu bringen. ABer der wird wohl zu langsam sein! Es muss auch nicht die volle Bildauflösung (Die Cam macht glaub 352x288 Bildpunkte) machen!

    Wie würdet Ihr das machen? Wie macht es denn die GameBoy-Kamera?
    Ich möchte jetzt nicht unbedingt diese GB-Cam kaufen (die anderen Module von C liegen reichlich bei mir rum!)



    Grüßle
    Alex

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    06.11.2004
    Beiträge
    1.693
    Die GB-Cam liefert die Analogwerte an einem Ausgang. Man muss sie nur in einer bestimmten Zeit umwandeln. Da ist es einfacher weil auch ein takt vorhanden ist wenn ich mich recht entsinne.
    Sind die 64µS für deine Cam oder für ein PAL-Bild?
    Hast du noch mehr Infos dazu? Ideal wäre es ja wenn du ein taktsignal hättest oder Hinweise, wann überhaupt ein Bild anfängt.

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    20.06.2004
    Beiträge
    1.941
    die cam von conrad macht nur analoge signale und hat keine bildpunkte sondern besteht nur aus zeilen (fbas-signal).
    die gameboycam mach exakt 128x128pixel (adc-spannungswerte) (16kybyte) die man im ram speichern kann. ich übertrage die seriell und lasse sie vom pc mit visualbasic auswerten, der dann wieder den robby danach steuert.
    im "album,persönliche galerie, pebisoft" ist ein bild davon.
    mfg pebisoft

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    20.06.2004
    Beiträge
    1.941
    mein anderer versuch ist:
    mit einem Video/audio-funkset sende ich die fbasdaten der cmoscam von conrad zum pc.
    mit einem selbstgeschriebenen video-captureprogramm in visualbasic grabbe ich mit der wintv-dll-routine ein bild heraus und setze es in eine picturebox und werte mit dem visualbasicprogramm diese pixel aus (graustufen) und gebe dem robby wieder ein steuersignal zum fahren oder steuere den robby selber.
    siehe "album,persöhliche galerie, pebisoft".

    mfg pebisoft

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    26.07.2004
    Beiträge
    274
    Hi,

    das Videosignal ist ein einfaches Composit-Signal wie jede Videokammera liefert! Das ist laut Internet 64µS lang. Also bei 25 Bilder /s 1.6 mS.

    Ich habe in der Cam auch einen Quarz gefunden! Wenn ich den Takt durch einen externen Takt ersetze und ensprechend verlangsame, wird das Signal dann von der Kamera länger?
    Sonst würd ich den Ausgang meines Prozessors an die Cam anschließen und Zeile für Zeile abfragen!

    Hier ein Bild der Conrad-Kamera-Module :



    EDIT:

    @Pebisoft :

    Ahh, das ist schon interessannt! Aber wie gesagt, ich will jetzt nicht noch extra andere Cams kaufen!
    Bildauswertung möchte ich auch nicht über einen PC machen, sonst würde ich die Cam direkt an ne TV-Karte mit Videoeingang hängen!

    Aber zum testen werde ich dann die Daten an den PC schicken und auswerten! Vorrausgesetzt ich weis wie ich die Schaltung aufbaue

    Grüße
    Alex

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    20.06.2004
    Beiträge
    1.941
    die dritte möglichkeit, die ich teste ist das mit der cmucam2 von roboter-teile.de.
    diese camera habe ich auf dem robby und diese sendet mir nur auswertesignale zum auswerten und keine bilddaten.
    das cameralifebild der cmucam2 wird auch als fbassignal übertragen zum sehen, wo der robby hinfährt. die cmucam2 ist aber auch in der lage neben dem fbassignal auch die im speicher der camera befindlcihen bilddaten als pixel zum pc zu senden. wie du erkennst, ist hier die auswahl noch grösser.
    mfg pebisoft

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    09.05.2004
    Ort
    Bielefeld / Paderborn
    Beiträge
    1.253
    sorry, dass ich mich nicht zum thema melde und auch nicht in technischer absicht und ich versichere vorher: nobody's perfect und ich will dich nicht persönlich angreifen, pebisoft, aber mir scheint es, dass du des öfteren durch zusammenhängende hintereinander gemachte posts versuchst, deine beiträgezahl in die höhe zu schrauben (was auch immer du davon hast, weil du afaik schon auf dem höchsten benutzer-level bist). schonmal was von der edit-funktion gehört?

    nochmal sorry für diesen beitrag in diesem topic, aber es ist mir halt gerade zum xten mal aufgefallen. und ich will auch nicht rumnörgeln. nur halt ne anmerkung.

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    20.06.2004
    Beiträge
    1.941
    der videofunkset ist nicht anderes als das man ein videokabel dort hineinsteckt und die daten dann zum pc gefunkt werden.
    ein auswerteverfahren mit einem chip auf den robby, wird die kosten deiner camera um ein erschreckendes vielfaches überrumpeln. du wirst dann an einem pda oder embedded-computer nicht vorbeikommen, die dann bei ca 200-300 euro liegen und dafür lohnt sich dann der kauf wieder für einer teueren cmoscam.
    mfg pebisoft
    ps: oder du nimmst eine gameboycam von ebay, dieses verfahren ist top-günstig und präzise. schau im avr-forum.
    die bilder lassen sich mit einem 2. AVR auf dem robby dann auswerten.
    wir tüfteln noch an einer lösung. die bilder der camera sind schon präzise für das auswerteverfahren.

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    26.07.2004
    Beiträge
    274
    Hi pebisoft,

    ja aber wie arbeiten denn die Framegrabber der TV-Karten???
    Die müssen doch auch einen Videoeingang auf nen Wandler haben, von dort in einen Speicher und dann auf den Bus des PC!

    Da ich nicht 25Bilder/Sek sondern 1 Bild brauche, müsste es doch mit weniger aufwand zu realisieren sein? Wie arbeiten den die Grabber für die LPT-Schnitstelle wo es damals für die 386er gab? Da war doch auch kein High-Tech-Chip drinn!

    grüße
    Alex

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    20.06.2004
    Beiträge
    1.941
    vergiss deine quarzgeschichte.
    es geht bei der cmoscam um ein zeilenverfahren. es wird ein quasi zeilentrafo eingesetzt, der die bildtastung, halbild, vordere schwarzschulter, hintere schwarzschulter, dunkeltastung beim zeilenrücksprung usw zeitlich regelt.
    das ca 600mal probild x 25 bilder.
    in 52us muss man eine zeile ca 300x abstasten, den wert verstärken und speichern, ohne das man sich in der zeit verrechnet, den sonst ist der abtastzeiger schon wieder woanders.
    mfg pebisoft

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •