-         

Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: ISP LPT Blechdepp in Gefahr?

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Vitis
    Registriert seit
    06.01.2005
    Ort
    Südpfalz
    Alter
    43
    Beiträge
    2.240

    ISP LPT Blechdepp in Gefahr?

    Anzeige

    Hallo Forum,

    ich tüftle hier so an meinen Layouts rum und will die demnächst per ISP
    programmieren.

    Bisher hab ich mit dem STK500 immer wieder umgestöpselt etc, aber das iss mir irgendwie a bissl lästig geworden, daher logischer Schluss ISP.

    Nun hab ich aber erst neulich n Laptop durch fehlerhaftes USB-Gerät verloren, was keine schöne Erfahrung war und hab daher gegenüber ISP verständlicherweise Resentiments.

    Ich hab den Dongel von Robotikhardware, der am RN-Board auch sehr gute Dienste Leistet aber ne Eigenentwicklung anstöpseln ist dann halt doch was anderes.

    Meine Frage: Ist es sinnvoll vor den Dongel irgendwie Optokoppler woder sowas zu hängen um den Blechdepp zu schützen? Oder hauts den Dongel bei Fehlbeschaltung eh raus, das der o schützenswerten Maschine nix passiert?

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    22.05.2005
    Ort
    12°29´ O, 48°38´ N
    Alter
    48
    Beiträge
    2.731
    meinst du den Dongle von Robotikhardware ?
    in diesem ist schon ein IC drin, das schützen sollte.
    hier der Schaltplan:
    http://www.robotikhardware.de/bilder/ispplan.gif

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    06.02.2005
    Ort
    Hamburg
    Alter
    31
    Beiträge
    4.255

    Re: ISP LPT Blechdepp in Gefahr?

    Zitat Zitat von Vitis
    Nun hab ich aber erst neulich n Laptop durch fehlerhaftes USB-Gerät verloren
    der USB port ist doch eigentlich kurzschlussfest, oder? die geräte melden beim pc an, wiebviel strom sie ziehne wollen, und mehr bekommen sie erstr garnicht...

    und wie schafft es ein USB gerät (auch wenn nen ultrabilliges ist) den GESAMTEN laptop zu schrotten und nicht nur den USB anschlusstreiber IC?


    der parallelport ist eingentlich auch als ziemlich robust bbekannt (begrenzung auf 20mA), und wenn du einen ISP mit buffer-IC (wie das ausm robotikhardware-shop) verwendest sollte nichts schiefgehn auch wenn du hinter dem ISP sämtlich leitungen kurzschließt... nur an die steckdose würde ich sie nicht hängen...

  4. #4
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    04.12.2004
    Ort
    Rottweil
    Alter
    32
    Beiträge
    64
    hallo ihr drei!
    ich hab mal ne andere Frage. Was soll die Diode bewirken?
    is glaub in dem Board von Robotikhardware ne 1N4148.
    Ich habe einen Schaltplan wo ne BAT 46 oder so drauf is.
    --------------------------------------------------------
    5V ---> Diode ---> ISP Schaltung
    -------------------------------------------------------
    Die diode setzt doch dann die Versorgungsspannung für den ISP runter oder nich !

    Danke im Vorraus

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    06.02.2005
    Ort
    Hamburg
    Alter
    31
    Beiträge
    4.255
    die diode ist als verpolungssscutz gedacht, falls du in deiner schaltung plus und minus verwechselst...

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Vitis
    Registriert seit
    06.01.2005
    Ort
    Südpfalz
    Alter
    43
    Beiträge
    2.240
    Nunja, das USB-Teil hatte nen Defekt und hat Überspannung auf den Anschluss gejagt, der hat dann durchgeschlagen bis zum Totalschaden des Boards

    Es gibt ja fast nix was es nicht gibt

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    06.02.2005
    Ort
    Hamburg
    Alter
    31
    Beiträge
    4.255
    na gut, extreme überspannugn aus der schaltung heraus ist wirklich nicht schön für den PC... was war das denn für ein gerät? hing es direkt am netz?

    wenn du deine schaltungen mit akku oder externem netzteil betreibst ist das risiko aber auf jeden fall wesentlich geringer als wenn auf einmal 230V ~ anliegen können...

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Vitis
    Registriert seit
    06.01.2005
    Ort
    Südpfalz
    Alter
    43
    Beiträge
    2.240
    Über den Hersteller möcht ich an sich keine Angaben machen, nicht dass mir da noch Unterlassungsklagen ins Haus flattern, aber es war ein Videograbber, der an USB angeschlossen wird und mit externem Netzteil Leben eingehaucht bekommt.

    Danke im Übrigen für die bisherigen Antworten, nun kann ich doch etwas beruhigter basteln

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •