-         

Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: EMV analyse - target

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    03.11.2004
    Beiträge
    370

    EMV analyse - target

    Anzeige

    Hallo, wer hat schonmal na emv analyse von ner schaltung machen lassen? Wenn ich in Target3001 die analyse mache dann krieg ich bei ganvanische kopplung immer ne note 5 alles andre ist okay.. Habe keine Ahnung von dem thema.

  2. #2
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    07.07.2004
    Beiträge
    95
    Ich nehme an du meintest "galvanisch"

    Google hilft:
    http://www.fh-muenchen.de/fb06/profe...giebel/EMV.pdf

    Galvanische Kopplung: wenn verschiedene Stromkreise gemeinsame Leitungen
    benutzen: flächige Masseleitungen, gemeinsame Leitungen für Stromversorgung.
    Abhilfe: kurze gemeinsame Leitungen mit hohen Querschnitten, niedrige Induktivität,
    Potentialtrennung.
    Da Du ja nichts über Dein Projekt oder Dein Layout geschrieben hast, kann man nur was Allgemeines sagen. Aber Vorsicht, bin eigentlich nicht vom Fach und lasse mich gerne noch korregieren...

    Wenn Du Leistungssignale und Datensignale auf die Selbe Erde legst, können die Schaltvorgänge galvanisch (also elektrisch leitend) gut in die Datensignal einkoppeln. Eine Vollständige galvanische entkopplung ist meist dennoch nicht nötig, und vor allem teilweise nicht möglich oder zulässig. Daher wird die galvanische Trennung (z.B. über Optokoppler) eigentlich nur alsüberspannungsschutz genutzt. Problematisch ist vor allem, dass ein nicht geerdetetes Elektrisches Teil sich statisch aufladen könnte.

    Zurück zur EMV... Um das einkoppeln von Leistungsschaltsignale in andere Schaltungsbereiche zu minimieren sollte man grundsätzlich eine Sternstruktur der Masse beachten. Also so viele Bereiche wie möglich mit einer separaten Masse versehen und grundsätzlich keine Schleifen bauen. Natürlich müssen die Massen irgentwo verbunden werden. Diese Verbindung sollte aber idealerweise nur an einem einzigen Punkt geschehen.

    Ob eine Schaltung oder ein Layout allerdings EMV-technisch gut oder schlecht gelöst ist hängt massiv von den auftretenden Frequenzen ab. Da kann sich immer auch Gut in Schlecht verkehren und umgekehrt.


    Ich vermute jetzt, dass Du sehr viel Masse in Deinem Layout verwendest, und Masseflächen möglichst oft miteinander verbindest. Muss auch nicht falsch sein, besonders, wenn Du geringe Schaltfrequenzen verwendest. Dadurch mindest Du vor allem die Möglichkeit, dass Kapazitiv oder magnetisch etwas einkoppeln kann.

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    03.11.2004
    Beiträge
    370
    Hi, also erstmal danke für die Antwort.
    Habe nur ein & gatter mit 4 eingangen (5 transistoren, 10k pullup, 1k vorwiderstand, spannungsversorgung 470R+zpd5.1 und ein 10µ an 5V und 10n an 12V) mehr isses nicht. Jetzt wird sicher die WARUM DENN KEIN IC frage kommen. Einfach aus sparsamkeit (transistoren habe ich noch soooooo viele da *G*)

    Trotz der masse auf der gesamten unterseite wird das nix. aber wenn ichs richtig verstanden habe könnte es drotzdem nen emv test real bestehen??

    Die eingangssignale und betriebsspannung haben eh die gleiche masse, also warum sollte ich es entkoppeln?

  4. #4
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    07.07.2004
    Beiträge
    95
    Ne, solltest Du nicht. Wenn ich es recht verstehe geht es Dir nicht um hunderte MHz sondern um höchstens ein paar kHz. Das ist also schon fast statisch. Du schaltest auch keine großen Lasten wie nen Motor oder so.

    Also denke ich, liegst Du mit Deiner massiven Unterseite ganz gut. Bei hohen Frequenzen oder Leistungsschaltvorgängen auf der Platine könnte diese Massefläche aber selber zum Strahler werden, oder sich Kreisströme darauf ausbilden, was wie ein Schwingkreis wirken kann.

    Hast Du eine besonders EMV-problematisches Umfelt im Auge, oder bist Du einfach über das Tool gestolpert? Kenne Target zwar nicht, denke aber dass Die Zahlen für die jeweilige Anwendung interpretiert werden müssen, und wahrscheinlich gar nicht auf ne glatte 1 zu bringen sind. EMV ist grundsätzlich ein Kompromiss. Verbessert man eine Seite hat das negative Auswirkungen auf andere Faktoren.

    Ich würd einfach sagen, bau es halt und mach Dir da erstmal keine großen Gedanken. Wenn Du die Gelegenheit hast, kannst es ja mal messen und erzählen, was bei dem Test raus kam.

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    04.01.2005
    Ort
    Rendsburg
    Alter
    32
    Beiträge
    306
    Da muss ich LoD zustimmen! AUßerdem habe ich selbst schon eine Ne555 schaltung aufgebaut und mit target ne EMV Analyse durchgeführt und da kamm anliches raus! Das ist genause mit dem Autorouter das kann man auch vergessen wenn man ein paar mehr bauteile hat!
    Wenn etwas klemmt, wende Gewalt an.

    Wenn es kaputt geht,
    hätte es sowieso erneuert werden müssen.

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    03.11.2004
    Beiträge
    370
    Habt ihr schonmal ne emv analyse reell machen lassen? wie läuft das ab? ist das wie beim tüv wo du einen betrag x vorher zahlst und dann gesagt bekommst "SO NICHT" und darfst dann wieder antanzen?

  7. #7
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    07.07.2004
    Beiträge
    95
    Normal muss man sowas selber nachweisen, wenn man Ein Gerät verkaufen will. Da gibts hann bestimmte Normen, was über Kabel rausgehen darf, und was in welcher Form Abgestrahlt werden darf. Wie das Praktisch etwa läuft kannst Du übrigens in dem von mir oben zitierten Artikel nachlesen...

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •