-         

Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: komisches PWM-Signal von ATMega64L

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    28.06.2005
    Ort
    DD
    Beiträge
    519

    komisches PWM-Signal von ATMega64L

    Anzeige

    Hi!

    Wir sind so ziemlich am Anfang eine Roboterbaus.

    Um uns mit der Materie etwas auseinanderzusetzen haben wir den PWM-Ausgang mal an die Soundkarte angeschlossen, und die Frequenzen und den Verlauf mit nem Software-Oszzi angeschaut.

    Entweder liegt es an der Messmethode (über die Soundkarte) oder es kommen wirklich komische Sachen dabei raus.

    Hier mal ein paar Screenshots bei folgenden Einstellungen
    Code:
     ProcClock      = 8000000;        
      SysTick        = 10;             
      StackSize      = $0064, iData;
      FrameSize      = $0064, iData;
      PWMres         = 10;              
      PWMpresc       = 8;
    Dazu das Prinzip:
    Code:
    for i:=0 to 16 do
              PWMPort2:=i*64;
              mDelay(2000);
          endfor;


    Nicht wirklich eine Rechteckspannung...


    es wird langsam...


    besser


    so müsste es immer sein (x-Scale wurde zu den vorherigen verändert)


    im Vergleich zu dem Vorherigen sieht man gut, dass das Maximum breiter wird (hier im negativem Bereich, da verpolt angeschlossen)


    ...aber ab ca. 75Prozent (also z.B. bei mehr als ca. PWMPort2:=768 (bei 10Bit)) hat der Controller dann irgendwie noch eine ~100Hz-Schwingung aufmoduliert, was nicht zu verstehen, dafür aber zu hören ist; sehr merkwürdig!

    Was insgesammt unverständlich ist, ist, dass die gemessene Frequenz bei einem Vorteiler von 1 (PWMpresc=1) nur 4000HZ (4kHZ), bei PWMpresc=8 nur 500Hz, usw. betragen haben. Ok, vielleicht kam das Programm mit den negativen Amplituden nicht klar, aber 8kHz sind immernoch keine 8MHz, die der Chip doch eigentlich liefern müsste, oder?

    Vielleicht könnt Ihr mir das ja erklären/helfen, oder mir sagen, an was das liegt (Chip falsch getaktet?...)

    Grüße; ähM_Key

    PS: sry@ISDN-User...aber ich bin auch einer

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von Michael
    Registriert seit
    17.01.2004
    Ort
    Karlstadt
    Alter
    48
    Beiträge
    1.254
    Hallo ähM_Key,
    Was insgesammt unverständlich ist, ist, dass die gemessene Frequenz bei einem Vorteiler von 1 (PWMpresc=1) nur 4000HZ (4kHZ), bei PWMpresc=8 nur 500Hz, usw. betragen haben.
    das ist doch richtig so!
    8 MHz/Vorteiler 8 = 1MHz
    1MHz / PWM Auflösung 10bit(=1024) = knapp 1kHz
    Da der Port immer umgeschaltet wird ergibt sich ca. 500 Hz.
    aber 8kHz sind immernoch keine 8MHz, die der Chip doch eigentlich liefern müsste, oder?
    Die kleinste Einheit ist 1/8MHz, wie soll er denn 10 bit Auflösung generieren, wenn nicht Takte abwarten?
    Gruß, Michael

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    19.12.2004
    Beiträge
    486
    Welches Software-Oszi hast du da? ich such schon länger nach einem einigermaßen brauchbaren ...
    Alle sagten: "Das geht nicht!" Dann kam einer, der wusste das nicht und hat´s gemacht

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    28.06.2005
    Ort
    DD
    Beiträge
    519
    Kein besonderes, nennt sich oszilight.exe bzw. oszi_professional.
    K.A. wo ich das mal her habe, aber vielleicht ist ja hier was dabei:

    http://www.schule-bw.de/unterricht/f...soundprogs.htm

    oder http://www.virtuelles-oszilloskop.de/simulation.html#

    Grüße; ähM_Key

  5. #5
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    27.11.2004
    Ort
    Heilbronn
    Alter
    33
    Beiträge
    85
    Hallo,

    unter dieser URL sollte man einige Programme finden, darunter auch das Oszilight... denke alles ist Freeware oder für nich kommerzielle Nutzung.
    http://www.bbs1-kl.de/index.php?id=693

    grüße

    almic

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •