-         

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 14

Thema: ASURO: 2ter Wettbewerb - Schatzsuche

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    12.06.2005
    Ort
    Südwestdeutschland
    Beiträge
    1.062
    Blog-Einträge
    2

    ASURO: 2ter Wettbewerb - Schatzsuche

    Anzeige

    Hallo Miteinander,
    hier einen Vorschlag für einen 2ten ASURO Wettbewerb im Roboternetz.
    Die Herausforderung dürfte diesmal etwas größer sein und man braucht schon etwas Erfahrung, aber der ein oder andere könnte es vielleicht schaffen.

    Hierzu einen kleine Geschichte:

    ASURO sitzt vergnügt auf seinem angestammten Platz, vor ihm ein Schatz, auf den ASURO sehr stolz ist. Doch dann ziehen eines Tages dunkle Woken auf: Ein Dieb klaut den ASURO Schatz vor seinen Augen und versteckt ihn irgendwo in der ASURO-Welt.
    ASURO merkt sofort, dass der Schatz fehlt und macht sich auf die Suche. Glücklicherweise findet er ihn bald und bringt ihn so schnell wie möglich zu seinem Platz zurück, damit er seinen Schatz vielleicht sogar noch vermehren kann, indem er den 2ten ASURO-Wettbewerb gewinnt.

    Die ASURO Welt:
    Ein Giitermuster mit 6x6 Linien ca. 1m groß. Das Gittermuster kann man bastelen, in dem man Isolierband auf eine weise Unterlage klebt. Der ASURO kann sich dann mit seinen Liniensensoren auf dem Gittermuster bewegen.
    Eine andere Möglichketi wäre Teile des Gitters mit dem Drucker auszudrucken und aneinander zu kleben.
    Der Asuro Schatz: ein umgedrehter Joghurtbecher.

    Was haltet Ihr von der Aufgabe ?

    Viele Grüße,
    stochri

  2. #2
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    64
    Beiträge
    12.372
    Ohne Joghurt wird der Schatz mit den Tastern nicht zu erkennen sein. Mit Joghurt wird die Traktion nicht so leicht mitmachen.
    Wie ist das gemeint? Eigene Sensoren?
    Manfred

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    12.06.2005
    Ort
    Südwestdeutschland
    Beiträge
    1.062
    Blog-Einträge
    2
    Hallo Manf,
    Du erwähnst schon die erste Schwierigkeit. Der Joghurtbecher ist meiner Meinung nach wirklich zu leicht für die Tasten.
    Man könnte allerdings einen kleinen Trick anwenden. Wenn man dem Joghurbecher einen kleinen Hut baut, sodass der Asuro wie unter einem Sonnenschirm steht, können die optischen Sensoren des Asuro den fehlenden Schattenwurf detektieren ( die Geschichte enthält sogar einen Hinweis auf Schatten ). Er müsste also sofort merken, dass der Joghurbecher entwendet wird.
    Eine zweite Möglichkeit wäre, dem Joghurtbecher so viel Gewicht zu geben, dass die Tasten den Becher detektieren können, aber der Asruo trotzdem noch fähig ist, den Becher wegzuschieben.
    Was zusätzliche Sensoren anbelangt, scheinen die meisten Leute hier einen Hardware-Anbau/Umbau zu scheuen, ausserdem kann dann das Programm nur von Robotern mit entsprechendem Umbau benutzt werden.
    Ich habe grundsätzlich nichts gegen zusätzliche Sensoren, wenn sich jemand findet, der einen Umbau vornehmen will, gibt es eine Sonderkategorie.

    Beste Grüße,
    stochri

  4. #4
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    02.06.2005
    Beiträge
    44
    Soll er den Becher nur finden, oder auch wirklich auf die Ausgangsposition zurückbringen?

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    08.05.2005
    Ort
    Issum
    Alter
    45
    Beiträge
    2.236
    Stochri,
    Ich finde jeden Wettbewerb dieser Art echt gut, werde auch gerne mitmachen, ABER
    bitte nicht bis morgen abend 20 Uhr ...
    Lass da mindestens eine Woche verstreichen, dann gibt es vielleicht mehr Teilnehmer als Du und ich
    Wie wäre es denn, wenn man einen durchsichtigen Becher nimmt, und eine Glühlampe oder sowas drin macht ?
    Dann müßte der Asuro den doch sehen oder ?

    @radian,
    also ich schlage vor, finden und zurückbringen, sonst ist es zu einfach....

    Gruß Sebastian

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    04.04.2005
    Ort
    Hamburg
    Alter
    29
    Beiträge
    826
    Wenn ihr noch ne Woche länger wartet, dann mach ihc auch mit, weil dann ist mein Asuro auch da.

    Aber mal generell muss ich sagen, dass ich die Wettbewerbe lustig finde.

    Andun

    P.S.: Ja, ich bin so naiv und glaube dass ich den Bot in 2 Stunden fertig gebaut und programmiert habe.
    www.subms.de
    Aktuell: Flaschcraft Funkboard - Informationssammlung

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    08.05.2005
    Ort
    Issum
    Alter
    45
    Beiträge
    2.236
    Hallo Andun,
    Ich glaube Du wirst noch genug Gelegenheiten haben an einem Wettbewerb mitzumachen,
    stochri scheint hier ein großes Potenzial zu haben was ich auch gut finde,
    nur wie gesagt, müßten die Leute etwas mehr Zeit haben, nicht alle sind so fit in Sachen Programmieren.
    Mit den 2 Stunden wünsche ich Dir viel Erfolg.
    Die erste Aufgabe hat mich auch mehr Zeit gekostet als ich dachte, und perfekt ist es noch nicht geworden.
    Gruß Sebastian

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    12.06.2005
    Ort
    Südwestdeutschland
    Beiträge
    1.062
    Blog-Einträge
    2
    Hallo Izaseba,
    bis morgen Abend würde ich es auch nicht schaffen, ich glaube das Problem ist diesmal etwas schwieriger als beim letzten Mal. Und da ging es mir schon wie Dir: Man braucht viel länger als man denkt.

    Ich denke für nächsten Sonntag ist die Zeit auch noch zu knapp. Vielleicht der Sonntag in 2 Wochen ? Oder in 3 ? Bis Ende der Wochen soll der Termin festgelegt sein. Solange kann man ja noch ein wenig darüber diskutieren.

    Die Wettbewerbsregeln sind ja bis jetzt auch noch ein bischen wage. Aus der bisherigen Diskussion habe ich gelernt, dass der Becher vom Teilnehmer selbst gestaltbar sein sollte. Die Idee mit der Lampe im Becher ist gut. Wenn es aber jemand ohne Lampe schafft, sollte das aber entsprechend bewertet werden.

    Als Zusatzhilfe könnte man die Giiterlinien mit einem Muster versehen ( sowas wie Barcode ), damit der Asuro gleich weiss, auf welcher Linie er sich befindet. Das wird zwar von der Programmierung etwas "heavy" erleichtert aber den Weg zurück ungemein und die Linien sind für jeden ohnen größeren Aufwand zeichenbar.

    Gruss,
    stochri

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    08.05.2005
    Ort
    Issum
    Alter
    45
    Beiträge
    2.236
    Hallo stochri,
    lass und also kurz zusammenfassen:
    - Es gibt ein Spielfeld 1x1 m ?
    -ob es ein Muster, Wegemakierung usw. auf dem Spielfeld gezeichnet ist, bleibt dem Teilnehmer überlassen?
    - Es gibt einen festen Platz wo Asuro ruht ( Höhle des Drachen oder des Asuros ) irgendwo am Rande des Feldes ?
    -Der Asuro schmuselt mit seinem Schatz, einem Becher, Kiste oder was auch immer, hauptsache es passt vorne rein ?
    -ist der Asuro immer an , oder wird er eingeschaltet wenn Schatz weg ist ?
    -wenn er immer an ist, müßte er erstmal "erwachen" also sagen wir mal z.B. 10 sekunden warten, bevor er loszieht
    -Wie der Asuro seinen Schatz erkennt ist dem Teilnehmer überlassen: Allufolie, IR usw. ?
    -Nachdem Schatz gefunden wurde, soll der zurück in die Ausgangsposition gebracht werden, um weiter zu kuscheln?

    Habe ich das jetzt richtig verstanden?

    O weh, da hast du Dir was vorgenommen...
    Ich mach aber auf jedemfall mit, hoffe daß ich Zeit dazu finde...

    Gruß Sebastian

    Nachtrag: Wie willst Du vermeiden, daß da einer mogelt?
    Ich kann z.B. den Schatz an einem Platz "verstecken" , wo der Asuro zuerst suchen geht

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    12.06.2005
    Ort
    Südwestdeutschland
    Beiträge
    1.062
    Blog-Einträge
    2
    Hallo Izaseba,
    ein paar kleine Änderungen sind warscheinlich noch sinnvoll:

    - Es gibt ein Spielfeld 1x1 m ?
    hab noch mal drüber nachgedacht: der Quadratmeter passt so schlecht auf die meisten Tische. Deshalb schlage ich 60x60cm Kantenlänge vor, da kann man das Ganze auch mal auf einem Tisch aufbauen.

    -ob es ein Muster, Wegemakierung usw. auf dem Spielfeld gezeichnet ist, bleibt dem Teilnehmer überlassen?
    wär ich dafür

    - Es gibt einen festen Platz wo Asuro ruht ( Höhle des Drachen oder des Asuros ) irgendwo am Rande des Feldes ?
    Unten am Rand in der Mitte. Die Mitte macht es ein wenig schwieriger, als wenn der Zielpunkt an einer Ecke des Feldes liegt

    -Der Asuro schmuselt mit seinem Schatz, einem Becher, Kiste oder was auch immer, hauptsache es passt vorne rein ?
    Der Schatz soll vor dem ASURO stehen, wenn jemand eine Höhle bauen will ist das möglich, der Asuro kann sich aber auch einfach nur an einem Stammplatz aufhalten und den Schatz bewachen

    -ist der Asuro immer an , oder wird er eingeschaltet wenn Schatz weg ist ?
    ich fände es besser, wenn der ASURO quasi merkt, wenn der Schatz gestohlen wird, das gibt im einen so etwas wie einen lebendigen Anschein. Der Asuro steht bei seinem Schatz, blinkt vielleicht ab um zu mit einer LED ein wenig rum weil er es gemütlich findet. Dann kommt der böse ASURO-Programmierer, klaut im den Schatz und los geht's.

    -wenn er immer an ist, müßte er erstmal "erwachen" also sagen wir mal z.B. 10 sekunden warten, bevor er loszieht
    kann er tun, im Falle das der ASURO Programmierer ein Östereicher ist ( Tschuldigung an die Östereicher, sie mögen mir meine kleine Stichelei verzeihen )

    [i]-Wie der Asuro seinen Schatz erkennt ist dem Teilnehmer überlassen: Allufolie, IR usw. ? [i]
    ja

    -Nachdem Schatz gefunden wurde, soll der zurück in die Ausgangsposition gebracht werden, um weiter zu kuscheln?
    Ja, obwohl das die ganze Sache schon sehr anspruchsvoll macht.

    O weh, da hast du Dir was vorgenommen...
    Da hast Du bestimmt recht. Je mehr ich darüber nachdenke, desto größer scheint mir der Zeitaufwand.
    Deshalb folgender Vorschlag: Wir zerteilen den Wettbewerb in Teilwettbewerbe.
    Jeder kann bei den Einzelwettbewerben einen ( oder je nach Schwierigkeitsgrad mehrere Punkte machen ). Am Schluss beim finalen Wettbewerb werden dann einfach die Ergebnisse der Einzelwettbewerbe addiert.
    Der Vorteil von Teilwettbewerben ist auch, dass man sich zwischendurch wieder austauschen kann und neue Anregungen bekommt.

    Viele Grüße,
    stochri

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •