-         
+ Antworten
Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Mein Robby spinnt ... ohne ZUTUN!!

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    05.03.2004
    Ort
    Neusalza-Spremberg
    Alter
    47
    Beiträge
    9

    Mein Robby spinnt ... ohne ZUTUN!!

    Hi ... hoffentlich hat jemand eine Idee ...
    Nach dem externen Aufladen meiner Akkus (und natürlich dem richtigen Einbau) fährt mein ROBBY "verkehrt" herum. D.h.: normalerweise müsste ja in den Beispielprogramm ANTRIEB der Robby vorwärts fahren und sich entsprechend links bzw. rechts "drehen". Jetzt fährt er rückwärts!
    Auch sonst scheint er irgendwie 'ne Macke zu haben ... ab und zu reagiert er nach dem Upload der Beispielprogramme überhaupt nicht mehr.
    Seltsam ... seltsam ...
    Hilfe bittend
    SB

  2. #2
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    24.01.2004
    Beiträge
    29
    Ein User schrieb hier irgendwo in den weiten des Forums, das er bemerkte, das man beim Einbau der Batterien, durchaus auch den Oberen Teil des Deckels um 180 Grad verkehrt herum auf das Gehäuse / die Wanne montieren kann.

    Also alle 4 Schrauben raus und das Oberteil vorsichtig anheben und eine halbe Umdrehung und dann wieder festschrauben!

    Zum Upload-Problem: Wenn die Batterien halb leer sind, klappt auch bei mir kein Upload - also immer geladene Akkus verwenden! Was auch sein kann, ist das du vergisst, jedesmal auf den Reset-Knopf vor dem Upload zu drücken!

  3. #3
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    05.03.2004
    Ort
    Neusalza-Spremberg
    Alter
    47
    Beiträge
    9
    Das mit den 180° hab ich jetzt auch gemerkt ... aber die Akkus hingen 12 Stunden im Ladegerät (alle!) ... daran kanns nicht liegen. Komisch ist jetzt gewesen, dass ich nach dem Upload von ANTRIEB das Ganze nur einmal starten kann - nach dem RESET für Programmstopp müsste ich doch dann auch wieder den Startknopf für einen neuen Start drücken können - oder liege ich hier falsch!?
    SB

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    29.01.2004
    Beiträge
    2.441
    aber die Akkus hingen 12 Stunden im Ladegerät (alle!) ... daran kanns nicht liegen.

    je länger desto besser gilt beim Laden von Akkus eigentlich nicht. Wenn das Ladegerät den Ladestrom nicht überwacht, odr nach einer bestimmten Zeit abschaltet, kann man Akkus auch überladen, sprich kaputtladen.

    Auserdem ist Akku nicht gleich Akku. Die Mignon Akkus die in den Robby reingehören gibt es mit Kapazitäten zwischen 500mAh und mehr als 2000mAh.
    Wenn Deine Akkus zu schwach sind reichen die auch voll aufgeladen nicht für den Robby aus.

  5. #5
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    24.01.2004
    Beiträge
    29
    2 Akkus von Conrad (2100 mA) waren bei mir defekt!


    Das war das 1. Große Problem, wo der Upload einfach nicht gehen wollte!

  6. #6
    Gast
    2 Akkus von Conrad (2100 mA) waren bei mir defekt!
    Soweit ich das bisher verstanden habe, hat der Robby ja keinen Spannungsregler sondern der Controller hängt mehr oder weniger direkt an der Akkuspannung.
    Ich könnte mir gut vorstellen, dass er dadurch generell ziemlich anfällig für Probleme mit den Akkus ist.

    So ein bischen versteckt wird das ja auch in der Anleitung angedeutet.
    Irgendwo steht da ja drin, dass es beim Betrieb mit Alkali Batterien durch Stromspitzen beim Schalten der Motoren zu Störungen kommen könnte.

    Wenn die Akkus zu schwach, oder teilweise kaputt sind, bricht die Spannung beim Schalten der Motoren vielleicht zwischendurch einfach so stark ein, dass der Controller unterversorgt ist und etwas "seltsam" reagiert.
    Wenn PCs scheinbar völlig unmotiviert hängenbleiben oder rebooten liegt das ja auch öfter an einem zu schwachen Netzteil.

  7. #7
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    05.03.2004
    Ort
    Neusalza-Spremberg
    Alter
    47
    Beiträge
    9
    ... will zumindest das Ergebnis meiner "Untersuchung" hier noch posten ...
    1. ... an den Akkus lag es nicht ... vielmehr daran, dass werkseitig beim Anlöten des Schalter eine "Brücke" entstanden ist ... nach deren Beseitigung läuft er nun wie eine 1 ...

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •