-         

Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: PICC-Programmer und Experimentierkasten von Conrad

  1. #1
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    22.09.2004
    Ort
    nähere Umgebung von Köln
    Beiträge
    47

    PICC-Programmer und Experimentierkasten von Conrad

    Anzeige

    Ich habe gestern mal wieder meinen Conrad Katalog durchgeblätert und bin da auf ein Programmer und Experementierkasten (Katalognummer: 191020-ZM) für PIC gestoßen. Dies hat die Hoffnung in mir wieder aufleben lassen doch noch in die Microkontroller-Welt einzusteigen. Ich will mir das bord aber nicht einfach so kaufen sonder wollte vorhar mal hier nachhören was ihr dazu sagt. Hat das boart schon jemand? oder kann mir jemand was dazu sagen? Ob es taugt oder schrot ist?

    schon mal danke für alle Antworten
    David
    Ich stehe bis zum Hals in der Scheisse aber
    der Ausblick ist gut.

  2. #2
    Super-Moderator Robotik Visionär Avatar von PicNick
    Registriert seit
    23.11.2004
    Ort
    Wien
    Beiträge
    6.836
    Ich seh außer für ein paar nette Experimente wenig Ausbaumöglichkeiten. Wenn dir das Ganze dann Spaß machen sollte, wirst du sehr schnell auf was anders umsteigen müssen (und wieder umlernen).
    Und: Je mehr Anfänger, desto mehr Hilfe wirst du brauchen. Wenn du also kein entsprechendes Forum findest, wo du mal was fragen kannst, ist die Sache zäh.
    Du siehst ja hier im Forum, womit die Leute so arbeiten. Ich würde raten, dich danach (und nach dem Geldbeutel) zu orientieren.
    mfg robert
    Wer glaubt zu wissen, muß wissen, er glaubt.

  3. #3
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    22.09.2004
    Ort
    nähere Umgebung von Köln
    Beiträge
    47
    PicNick du meinst ich soll mir ein anderes boart suchen oder einen anderen Mickrocontroller? Den mit den avr´s bin ich schon gescheitet.
    Und an wessen grenzen werde ich dann schnell stoßen? Boart oder Mikrocontroller?

    David
    Ich stehe bis zum Hals in der Scheisse aber
    der Ausblick ist gut.

  4. #4
    Super-Moderator Robotik Visionär Avatar von PicNick
    Registriert seit
    23.11.2004
    Ort
    Wien
    Beiträge
    6.836
    Das Board kann nur PIC mit maximal 28 Pin, und ich seh nix, was man anschließen könnte (Motor, Servo oder so) Ich weiß nicht, ob es irgendwas dazupassendes zum erweitern gibt, nix zu sehen.
    Dadurch ist wohl beide eine Grenze.
    Ich hab selber auch PIC, muß aber sagen, daß mir die AVR eigentlich mehr entgegenkommen.

    AVR gescheitert ? Wie das ? Hat man dir's schlecht erklärt ?

    Eines ist klar: Das ganze Komputerzeugs ist leichter, wenn man elektronisch schon ein paar Bücher gelesen hat und irgendwas in der Richtung gebastelt. Da ist man schnell frustriert.
    mfg robert
    Wer glaubt zu wissen, muß wissen, er glaubt.

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    09.05.2004
    Ort
    Bielefeld / Paderborn
    Beiträge
    1.253
    du wirst schnell an die grenzen des boards stoßen. am besten ist es sowieso, sich entweder nen streckbrett zu kaufen (günstigere alternative) oder nen eigenes board zu bauen, das genau auf deine anforderungen zugeschnitten ist. weiss ja nicht, was du mit einem board alles machen willst. an die grenzen des pics (es gibt ja viele verschiedene) wirst du so schnell nicht stossen. zumindest nicht schneller, als an die grenzen des avr. (afaik) also ich würde sagen besorg dir nen günstigen brenner und nen steckbrett. und dann kannst du dir nen board nach maß zusammenstecken. brauchst für den anfang dann halt nur 5V, nen quarz und nen paar kondensatoren. und vielleicht nen paar leds zum rumspielen. und dann guckst du halt, was als nächstes kommt. ich find das board von C zu teuer, weils auch nicht mehr als nen brenner und nen paar leds + taster ist.

  6. #6
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    22.09.2004
    Ort
    nähere Umgebung von Köln
    Beiträge
    47
    Nas ja gescheitert bin ich da drann das ich ein steckbrett mit einem AVR2313 und einem quartz ein paar condensatoren so wie ein paar led´s bestückt habe und ums verrecken nicht auf den chip schreiben konnte. Trotz heilfe aus dem forum und etlichen seiten die ich durch glesen hatte stand ich immer noch wie ein ox vorm berg.
    Ich wollte das boart auch nicht als grundlage für meine Projekte nehmen sondern nur für den anfang um mal ein paar kleinere erfolge zu haben und später dann nur als Brenner. Ich hab die möklichkeit platienen zu Ätzen und zu bearbeiten ich dachte das ich die pis dann nur auf dem boart brenne teste und dann auf die Platienen stecke oder löte.

    David
    Ich stehe bis zum Hals in der Scheisse aber
    der Ausblick ist gut.

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    05.07.2004
    Ort
    Münchener Osten
    Alter
    44
    Beiträge
    297
    Abend,

    Hmm ob PIC oder Atmel das Grundprinzip ist gleich.

    Du brauchst jeweils die passende Programmier bzw. auch die passende Prommer Software.

    Prommer Software würde ich "PonyProg2000 - Deutsch" empfehlen - die kann fast alles was man in Controller Welt so braucht (PIC, Atmel, ...)

    Dann würde ich mir einen ISP- Prommer bauen je nach Typ für Atmel oder für PIC.
    Einen guten Prommer für Atmel findest du im Forum unter: http://www.roboternetz.de/phpBB2/zeigebeitrag.php?t=849
    Nimm den Seriellen - da bei neueren PC´s und Betriebssystemen bis in 1-2 Jahren keine Parallele Schnitstelle mehr vorhanden sein wird.
    Und windows läst die serielle Schnitstelle meist in Ruhe und pfuscht da nicht dazwischen.

    Einen guten Prommer für den Pic ist in der Neuen Elektorausgabe (Halbleiterheft) erschienen. Den bin ich mir gerade auch am bauen.

    Programmiersprache: Basic ist für dan Anfang am einfachsten, wenn die Anforderungen grösser werden oder du problemme mit der Laufzeit bekommst kannst du immernoch auf Assembler umsteigen.

    Gruß MrQu

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    08.10.2004
    Ort
    ferd. Waldmüllerg. 7/2
    Alter
    32
    Beiträge
    456
    Also, ob dir das Board reicht, ist immer ne Frage, was du vorhast. Bei dem Board bemängle ich speziell, dass ich nicht in der Lage wäre, damit 40-Pin Chips zu brennen. Ansonsten ist auf diesem nicht wirklich weltbewegendes zu finden.
    Wenn du schon ein wenig gelötet hast, würde ich dir den Brenner5 von Sprut empfehlen. Bei dem belaufen sich die Kosten auch um die 40 €, amhängig davon, wie viele der Bauteile du lagernd hast, aber dafür hast du den (großen) Vorteil, dass alle PIC-Typen (bis auf einige Ausnahmen) gebrannt werden können.


    Nimm den Seriellen - da bei neueren PC´s und Betriebssystemen bis in 1-2 Jahren keine Parallele Schnitstelle mehr vorhanden sein wird.
    Und windows läst die serielle Schnitstelle meist in Ruhe und pfuscht da nicht dazwischen.
    interessant, bei meinem Laptop hab ich grad keine serielle Schnittstelle... und das ist echt ätzend, wenn man was proggt und es dann erst auf nen Standrechner laden muss um es zu brennen.
    Und, wie ich Windows kenne (und einge Proggs, die ich für serielle in C geschrieben habe) pfuscht windows genug dazwischen, schon mal deswegen, weil er ja alle Kommunikation von und zu den Ports kontrolliert. Nur DOS und Win95 puschen bestimmt net.

    MfG
    Mobius

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •