-
        

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 16

Thema: Artikel: Grundlage der Sensoren:

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    12.02.2005
    Ort
    in the real world
    Alter
    33
    Beiträge
    420

    Artikel: Grundlage der Sensoren:

    Anzeige

    Hi das ist mein Artikel, lest ihn euch durch und sag mir mal ein paar Verbesserungen!

    Euer Student


    hier ist nun endlich der Artikel jupi!

    http://www.roboternetz.de/phpBB2/vie...?p=91969#91969
    Ich bin der Schatten der Nachts das Netz durchstreift, Ich bin die Spinne die dein Thread zerwebt

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    03.01.2004
    Ort
    64367 Mühltal bei Darmstadt
    Alter
    54
    Beiträge
    337

    Re: Artikel: Grundlage der Sensoren:

    [quote="honkitonk"

    Alle Navigationssysteme bauen auf 2 Quellen der Navigation auf: inkrementale Weggeber und Absolutwertgeber.
    ...
    Weitere Methoden sind nicht zu gebrauchen oder sind nur Abarten der hier erwähnten Methoden.

    [/quote]

    Etwas habe ich da vermißt. Trägheitsnavigationssysteme wie sie in der Schiffahrt vor GPS und meines Wissens auch heute noch zumindest von U-Booten benutzt werden. Ein Kreiselkompass plus Beschleunigungsensoren. Ich habe zwar noch von keinem nicht NASA-Roboter gehört, der die benutzt, aber von der Technik, Größe und dem Preis sollten sie inzwischen auch für private Roboter möglich sein.
    MfG

    Michael
    ______________________________________________
    F: Glauben Sie an außerirdische Intelligenz?
    A: Natürlich, ich gebe die Hoffnung nicht auf, daß es irgendwo Intelligenz gibt.

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    20.06.2004
    Beiträge
    1.941
    "Auch lässt das US Militär das Signal verschlechtern so das es nur auf 30 cm genau ist."
    stimmt nicht. das ist ein gerücht. wo hast du diese schnappsidee her.
    mfg pebisoft

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    20.06.2004
    Beiträge
    1.941
    "Weitere Methoden sind nicht zu gebrauchen oder sind nur Abarten der hier erwähnten Methoden."
    abarten gibt es nicht in der sensorentechnik.
    mfg pebisoft

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    20.06.2004
    Beiträge
    1.941
    "Die Weggeber existieren meistens in Form der Odemetrie. Das heisst es wird erfasst die Drehung der Antriebsachse direkt. Das kann erfolgen mit einem Schrittmotor ( wobei dies indirekt ist da ihr hier die Werte vorgibt) oder mit einer Lochscheibe die dann die Schritte zählt mittels Lichtschranke. Oder mit Tastern und einem Zahnrad.
    Nicht zur Odemetrie aber auch Weggeber sind „mitlaufende“ Räder die Zählen (z.B eine Kugelmaus) oder aber eine optische Maus. Oder ein Seil das ihr von einen Lotpunkt mitzieht.

    Diese Weggeber sind ungenau sind verfälschen immer das Ergebnis. Wenn ihr den Roboter über längere Strecken fahren lässt braucht ihr den 2 Typ um ihn neu einzukalibrieren."

    stimmt nicht, die messen nicht ungenau sondern sehr genau. nur wenn die räder durchdrehen wird nicht die wegstrecke zurückgelegt, die der sensor anhand der drehzahl auswertet.
    mfg pebisoft

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    20.06.2004
    Beiträge
    1.941
    "Eine nun neuere Methode ist es, Luftschläuche zu verwenden. Die dämpfen den Stoß ab und sind dabei an einem Drucksensor angeschlossen, der das Zusammenquetschen erkennt und ein Signal ausgibt."
    stimmt nicht, diese methode wird schon immer und ewig angewandt für den sogenannten rundumschutz.
    mfg pebisoft

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    17.03.2004
    Alter
    68
    Beiträge
    487
    Dass die Genauigkeit des GPS vom US-Militär beeinflusst werden kann ist weniger eine „Schnapsidee“ als ein nicht mehr aktueller Informationsstand. Am 2.5.2000 wurde diese Einschränkung der Genauigkeit für zivile Nutzer auf Anweisung von US-Präsident Clinton abgeschaltet. Allerdings wird auch jetzt nicht die von honkitonk vermutete Genauigkeit von 30cm erreicht, sondern bestenfalls +/- 4m (eher +/- 15m). Nähere Informationen z.B. bei:
    http://www.poly-electronic.ch/gps-sa.htm

    Gruß, Günter

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    12.02.2005
    Ort
    in the real world
    Alter
    33
    Beiträge
    420
    danke, eure Vorschläge werde ich in die nächste Version einbauen.

    Gut das mit dem GPS war falsch und ich habe eben Vergessen zu sagen das es hier um ein Anfägerartikel geht ( also für Anfänger). Und das sich alle Sensoren auf Bodengesütze Systeme basieren.

    Also weitere Verbesserungen kommen noch am diesen Wochende.

    Das mit den Luftschläuchen habe ich noch auf keinen Buch oder Internetseite gefunden.

    Das mit der Odemetrie, ich glaube schon das das sich sehr schnell verfälchen lässt. Ich will niemanden zu nahe treten damit. Aber man braucht ( wenn man es exakt haben will) Absolutwertgeber. Denn schon kleinste Abweichungen können sich zu grosse Problemen aufbauen.

    Das mit dem Kreiselkompass wusste ich nicht und ich werde mich mal damit beschäftiigen.
    @Exalibur, könntest du mir einige Seiten sagen, oder es näher erklären das Prinzip



    Danke für euer Interesse und wenn weitere Unstimmigkeiten auftreten dann werde ich diese beheben.
    Ich bin der Schatten der Nachts das Netz durchstreift, Ich bin die Spinne die dein Thread zerwebt

  9. #9
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    64
    Beiträge
    12.365
    Ich habe versucht die Struktur in den Bericht zu erkennen und habe Hauptpunkte aus dem Artikel dazu aufgelistet. Bei einer Durchsicht könntest Du ja die Struktur noch etwas mehr hervorheben oder wenn nötig auch modifizieren.

    Manchmal hilft es auch, das Thema etwas enger zu fassen (wie Sensoren zur Orientierung im Raum).

    Zum Thema "Sensoren; Übersicht" gibt es 116.000 Treffer bei Google unter denen http://www.netzwelt.de/lexikon/Sensor.html auch ganz interessant ist.

    Ein Sensor (zu lateinisch sensus "Gefühl") oder (Mess-)Fühler ist in der Technik ein Bauteil, das neben bestimmten physikalischen oder chemischen Eigenschaften (z.B.: Wärmestrahlung, Temperatur, Feuchtigkeit, Druck, Helligkeit, Magnetismus, Beschleunigung, Kraft) auch die stoffliche Beschaffenheit seiner Umgebung qualitativ oder als Messgröße quantitativ erfassen kann.

    Manfred


    (Struktur?: Hauptpunkte aus dem Artikel)
    Kollisionschutz
    Navigation
    Umwelt in Kontakt

    Sensoren Merkmale
    1. Passiv oder Aktiv?
    2. Einfachheit
    3. Auswertbarkeit in Echtzeit
    4. Robustheit

    Sensoren für den Kollisionsschutz
    1.Direkte Sensoren
    2.Indirekte Sensoren

    Zur Navigation:
    Weggeber
    Abstandsmessungsprinzip

    Umweltsensoren
    1Drucksensoren
    2Lichtsensoren
    3Rauchsensoren
    4Temperatur Sensoren

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    12.02.2005
    Ort
    in the real world
    Alter
    33
    Beiträge
    420
    Danke Manf, das Problem gestern war ich hatte keine Stuktur und habe diese in Word duch einschiebungen gemacht. Das ging verloren. Das muss ich nochmals verbessern. Wie gesagt nachdem ich mir sicher bin wird es nun eine überarbeitete Version geben die dannn endgültig ist.

    Aber ich wollt hier mal alle Sensoren anscheiden die es zur Zeit für Mobile (ANFÄNGER) Roboter im heimischen Gebrauch gibt und eine Gliederung geben so das man von selbst besser weiterarbeiten kann.


    Danke


    Euer Student
    Ich bin der Schatten der Nachts das Netz durchstreift, Ich bin die Spinne die dein Thread zerwebt

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •