-         
+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 14

Thema: Digital Potis ansteuern

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    26.02.2004
    Beiträge
    10

    Digital Potis ansteuern

    Hallo!

    Dieses Thema wird zwar schon mehr oder weniger in nem anderen
    Trad behandelt, allerdings mit sehr wenig resonanz...deswegen hier nochmal...
    Möchte einen Robbie bauen, den ich per PC über RC-Fernsteuerung
    steuern kann...
    Die RC-Fernsteuerung sollte also per PC ansprechbar sein.
    Wollte dies alles mit ner C-Control realisieren...
    Man bräuchte doch nur, ein paar digital Potentiometer an die C-Control hängen, welche dann die mechanischen Potis der Fernsteuerung überbrücken!?Leider bin ich mir nicht klar, wie ich die Potis an die C-Control anschließen soll und welche dafür geeignet sind....
    Bräuchte so circa 100 Schritte...

    Für ne kurze Antwort wäre ich sehr dankbar

    mfg

    Marini

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    14.12.2003
    Alter
    26
    Beiträge
    1.187
    Wieso nimmst du nicht die PWMs?

    Matthias
    Back on the road again...

    Falls ihr wissen wollt, was ich so in meiner roboterfreien Zeit gertieben hab: www.plasmaniac.de.vu

  3. #3
    Gast
    Hmm... Bin mir jetzt nicht ganz sicher was die "PVMS" sind,
    denk aber dass du die analog ausgänge meinst...
    Wenn dies so ist, wär dies natürlich der einfachste Lösungsweg.
    Allerdings brauch ich bis zu 8 Kanäle und soviele analoge ausgänge gibts ja nich....

    Gruß
    Marini

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    14.12.2003
    Alter
    26
    Beiträge
    1.187
    Achso. Es gibt nur 2...
    Du kannst nen Servocontroller (sd20) nehmen. Die ausgänge sind so wie bei ner Fernsteuerung. Man könnte also Servos(vielleicht auch Fahrtregler) anschliessen.
    Was für eine Funkverbindung willst du nehmen?

    Matthias
    Back on the road again...

    Falls ihr wissen wollt, was ich so in meiner roboterfreien Zeit gertieben hab: www.plasmaniac.de.vu

  5. #5
    Gast
    Nein das ist mir klar!
    Die Funkübertragung will ich eben per normaler RC-Fernsteuerung machen.Nur diese eben per C-Control,welche per PC angesprochen wird
    steuern.
    Also:

    PC-->C-Control(mit evtl. digipoti)-->rc-sender......rc-empfänger--->sevos
    will nen rc-sender da hier die reichweite größer ist....
    und den pc zum programmieren...

  6. #6
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    02.02.2004
    Alter
    53
    Beiträge
    12
    Hallo Marini,

    gehen tut das, aber dir muß klar sein, daß du mit einem RC-Sender/Emfänger keine Daten von deinem Roboter wieder zurück zur C-Control und zum PC-Senden kannst.

    Du kannst mit dieser PC/RC-Sender kombination nur den Sender Comutermäßig ansteuern was dein Modell (Roboter) macht, bekommst du auf diese Weise nicht mit.

    Wenn du dafür digitale Potis verwenden willst ist das überhaupt kein Problem. Du mußt die mechanischen Potis des RC-Senders einfach durch die digitalen Potis ersetzen. Die digitalen Potis sollten den gleichen Wiederstandsbereich haben, wie die mechanischen Potis.

    Die digitalen Potis werden durch 2 Signalleitungen angesteuert.
    1. Leitung legt die Richtung fest, ob der Wiederstand ab- oder zunehmen soll. Die 2. Leitung ist eine Taktleitung, die den Wiederstand bei jedem Takt um eine Stufe erhöht.
    Du brauchst zum Ansteuern pro Poti also 2 Ports der C-Control.

    Einziger Nachteil, man kann leider nicht auslesen, auf welchen Wiederstand der digitale Poti gerade eingestellt ist. Da die meisten digitalen Potis sich ihre Einstellung in einem interen Eprom speichern, haben sie nach dem Einschalten der gleichen Wiederstand wie beim Ausschalten. Um in einen definierten Zustand zu kommen, müßtest du den digitalen Poti bei der Initialisierung schnell bis an den "Anschlag" drehen und anschließend auf die Initialposition zurückdrehen.

    Gruß Robert

  7. #7
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    63
    Beiträge
    12.204
    Alles richtig:
    Die Beschreibung der Ansteuerung der digitalen Potis bezieht sich beispielsweise auf den bei Conrad angebotenen Typ:
    X9C102: 179493-da-01-en-x9c103_104_503.pdf
    (up down from last position)

    Die "Flea Pots" die in der laufzeitabhängigen Verstärungssteuerung der Ultraschall Sensoren SRF08 eingebaut sind, werden auch mit up down und Takt gesteuert, sie laufen aber jeweils vom Bereichsende.
    Flea pot: http://pdfserv.maxim-ic.com/en/ds/MAX5460-MAX5468.pdf up down from end of range

    Und AD hat noch Potis in 1-100k ein bis dreifach pro chip, die mit I2L direkt auf den Sollwert angesteuert werden. I2C absolute Value
    AD8400/AD8402/AD8403: 1-/2-/4-Channel Digital Potentiometer Data Sheet (Rev. C, 2/02)

  8. #8
    Gast
    Hallo!

    Vielen Dank für Eure ausführlichen und hilfreichen Antworten!

    @Robert

    mir ist klar, dass ich vom Rc-Sender nur senden kann und somit
    mit meinem Modell nicht wirklich kommunizieren kann...
    Mir geht es vorerst nur darum, eine möglichst große Reichweite zu bekommen. Steuerung wird hierbei noch per Videoauge vorgenommen.
    Später soll evtl noch ein symultaner Funktransceiver eingesetzt werden, der dann (aus kosten gründen dann eben nur für kurze Reichweiten) auch eine bidirektionale Kommunikation ermöglicht.

    So...war vor meinem Tread wirklich 3 Tage am Suchen um etwas brauchbares über digi potis und c-control zu finden. leider nichts...(deswegen auch das erstellen dieses treads)
    Und jetzt geb ich bei google wirklich 100% das gleiche ein und er findet mir auf einem anderen forum diesen Beitrag:

    Zitathoffe dies ist erlaubt,ggf. löschen)

    U/D = hier wird ausgewählt in welcher Richtung sich das dig.Poti "drehen" soll.
    CLK = Mit jedem Impuls wird der Wert des dig. Potis je nach U/D erhöht oder erniedrigt.
    CS = ChipSelect. Hier wird der Baustein aktiviert.

    Für z.B. zwei dig.Potis benötigst Du nur I/Os
    U/D und CLK sind bei beiden gemeinsam
    Die CS Leitungen der dig.Potis bekommen je einen eigenen Port.
    Bei zwei Potis macht diese Beschaltung noch nicht viel sinn, jedoch
    ab 3 Stück spart man so richtig Ports.

    Die nötigen Pegel für CS und U/D müsstest du aus dem Datenblatt entnehemen.
    Jedoch sollte es schwierig sein, irgendetwas bei der CC2 oder den
    dig.Potis zu zerstören, da die Steuereingänge der Potis wirklich nur Eingänge sind.
    Im Zweifelsfall schaltest Du einfach ca. 1kOhm vor den Ports. So kannst Du
    auf nummer Sicher gehen, daß nichts passiert, da der Strom im Falle eines
    Kurzschlusses auf max. 5mA begrenzt wäre.

    Ubrigens, einen Bausatz werde ich für diese Potis nicht machen.
    Es macht wenig Sinn für ein einziges Bauteil extra eine Platine herzustellen.
    (außer beim DS1631 )

    Ich entwickle dann lieber so Sachen wie ein günstiges LCD-Interface
    für 128x64 Grafik LCDs, das nur mit 3 bis 5 I/Os auskommt.(Special für CC2)
    Daran arbeite ich nämlich momentan

    MfG André H.
    *Zitat ende*

    Das ist ja im prinzip das gleiche, was du geschrieben hast. Jedoch
    benötigt man pro Poti doch nur einen Port...
    Müsste schon klappen oder?

    @Manf

    danke für die Typbezeichnung....
    Von der Reihe X9C... werd ich mir den passenden raussuchen.

    mfg
    Marini

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    02.02.2004
    Ort
    Greifswald
    Alter
    36
    Beiträge
    102
    Du kannst sogar ab einer Anzahl von drei Potis aufwärts noch mehr Ports sparen, wenn du einen Decoder/Demultiplexer dazwischen schaltest (74HC138/9, kommt darauf an, ob die CS-Eingänge hi- oder low-aktiv sind). Damit machst Du dann aus drei Ports 8 CS-Signale.

    Jan

  10. #10
    Gast
    Hallo Zusammen!

    Nochmals Danke für Eure Hilfe! Funktioniert eigentlich alles recht gut.
    Kann jetzt per VB das digipoti rauf und runter fahren.
    Hab da aber noch kurz ein Problem.
    Wenn ich nun mehrere Potis an die C-Control anschließen will.
    Sagen wir mal 8, kann ich dann alle inc Leitungen auf einen Port hängen
    und dann eben mit cs die einzelnen auswählen...
    Is auf der inc Leitung dann nicht zuviel Last für die C-Control?

    mfg

    Marinus

+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •