-         

Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Servo-Fragen

  1. #1
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    18.11.2004
    Beiträge
    33

    Servo-Fragen

    Anzeige

    Hallo,

    auch wenn ich hier vielleicht OT bin, ich hätte da einige Fragen.

    Es geht darum, einen Laserspiegel zu drehen, d.h. letztenendes geht es um die Ablenkung eines Laserstahls. Aber es geht hier nur um die Mechanik

    Der Winkelbereich, der überstrichen werden muss, ist relativ klein (max 30 Grad). Dafür muss allerdings eine Auflösung von etwa 0.2 Grad sein. Im Moment schwanke ich so ein bisschen zwischen Servo und Schrittmotor. Wie man beides steuert ist bekannt, hab ich beides schon mal mit AVR gemacht.

    Der Servo hätte AFAIK den Vorteil, dass man kein Umkehrspiel hat, wenn sich die Drehrichtung ändert und die Schritte müsste man auch nicht erzeugen. Wie sieht es mit der Genauigkeit des Servos aus (ich meine nicht absolute Genauigkeit)? Kann man ein Servo auch um minimale Winkel bewegen, z.B. 0.2 Grad? Das wäre nämlich in meinen Augen ein großer Vorteil, da bei einen Schrittmotor hierfür ja ein Getriebe (eben mit Umkehrspiel) bräuchte um sowas zu machen. Eventuelle Positionierfehler aufgrund des nicht vollständig linearen Potentiometers könnte ich vernachlässigen, viel wichtiger ist eben, dass man auch um 0.2 Grad bewegen kann ...

    Der Schrittmotor hingegen erreicht ggf. höhere Drehgeschwindigkeiten, dafür ist er nicht so genau. Ausserdem müsste man ihn erstmal auf eine definierte Position fahren. EDIT: Andererseits hat ein Schrittmotor kein Getriebe, weil ich weis nicht, wie lange es die Plastikgetriebe von einem Servo aushalten, wenn es dauert hin- und herfährt! Oder könnte ein Schrittmotor mit Microstepping die Lösung sein???

    Was meint ihr???

    CU
    - cl

  2. #2
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    64
    Beiträge
    12.372
    Ein Laserdrucker arbeitet mit einem abgelenkten Laserstrahl (Polygobspiegel). Der Aufbau ist einfach und für die Präzision spricht ein klares Schriftbild.
    Ob das für Deine Anwendung passt mußt Du selbst herausfinden (nicht beschrieben).
    Manfred

  3. #3
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    18.11.2004
    Beiträge
    33
    Stimmt, meine Anwendung habe ich nicht beschrieben .

    Aber es geht im Grund darum, dass der Stahl frei steuerbar ist. Deswegen ist der Polygonspiegel für mich hier nicht brauchbar. Ich möchte einen Reflektor (Katzenauge) finden. Dazu habe ich mir gedacht dass ich am Anfang erst mal den ganzen Raum wo das Teil sein darf abscanne. Sobald er erst mal den Reflektor hat, soll er nur die Umgebung kreuzweise abscannen. Und die Umgebung des hellsten Punktes scannt er wieder ab usw. Der Reflektor bewegt sich nur mit max. 0,2m/s, also keine Gefahr ihn zu verlieren.

    Natürlich brauche ich noch eine 2. Achse, aber der Aufbau ist im Prinzip derselbe.

    - cl

  4. #4
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    64
    Beiträge
    12.372
    Ein Mikrostepping käme mit einer Erhöhung der Auflösung um den Faktor 10-20 gerade in den gesuchten Bereich. Das Haltemoment geht dabei ein bisschen zurück. Ohne zu große Last könnte es gehen.

    Der normale Weg wäre ein vorgespanntes Getriebe wie bei einer Kopfansteuerung bei der CD. Ein Servo ist wohl in Bezug auf 0,2° ein etwas grobes Gerät (mit Getriebsspiel).
    Manfred

  5. #5
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    15.06.2005
    Beiträge
    8
    Ich würde einen Schrittmotor nehmen, und eine Untersetzung mittels Zahnriemen. Sowas läuft praktisch spielfrei, da ein Zahnriemen im Gegensatz zu einem Zahnrad nicht nur in einen Zahn, sondern in viele Zähne gleichzeitig eingreift.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •