-         

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 14

Thema: problem mit der servo-ansteuerung

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    22.02.2005
    Beiträge
    385

    problem mit der servo-ansteuerung

    Anzeige

    Hallo,
    Ich hab jetzt endlich ein funktionstüchtiges RNBFRA 1.1.
    Also, um den Servo in Gang zu bringen hab ich folgendes gemacht:
    -> rns1.zip runtergeladen
    -> ISP Dongle and ISP2 gesteckt
    -> Chip auf 2313det.dat und Programmer auf STK200/STK300 gestellt
    -> in den Programmer und das .hex file aus der rns1.zip geladen
    -> dann auf Write buffer to Flash Rom geklickt und rüber damit

    -> dann das Dongle wieder auf ISP1 und den Programmcode der dabei ist kompiliert und auch rübergespielt.

    -> Servo and den ersten Anschluss gestöpselt und jetzt kommt das Problem:

    Der Servo bewegt sich immer in eine Position, bleibt dort stehn und dann hör ich noch minimales geruckel aus dem Servo. Aber er bleibt genau da stehn wo er war. Eigentlich sollte er sich doch erst alle Positionen (0-255) durchgehn und dann noch irgendwas machen. Tut er aber nicht.
    Die Position in der er stehen bleibt is irgendwo in der Mitte von dem was er kann, also wenn ich den Servo abstecke und ihn in egal welche Richtung weiterbewege und dann wieder anschließe geht er immer wieder in die Position zurück, da kann ich machen was ich will. Es ist also nicht so, dass der das Ende seines Bewegungsbereichs erreicht hat.

    Ich hab irgendwo etwas gelesen, dass man einen Jumper bei JP16 so stecken soll, dass der quer von RX nach TX steckt. Ich weiß weder was das bedeuten soll, noch reagiert der Servo dann anders.

    Kann mir jemand damit helfen?

    Achja:
    Version 1.1
    Hauptprozessor: ATMEGA32
    Coprozessor: AT90S2313
    Servo: normales Model von Conrad (einfach a servo mit nem 3-poligen anschluss)

  2. #2
    Super-Moderator Robotik Visionär Avatar von PicNick
    Registriert seit
    23.11.2004
    Ort
    Wien
    Beiträge
    6.836
    Es dürfte um den besagten Jumper gehen. Ich hab die 1.2 Karte, das ist aber, glaub ich, gleich.
    da steht auf einer Seite 1, 2, 3 und auf der anderen INT2, RX, TX
    Es gehören 3 u. RX verbunden , das geht ein bißchen schwer, weil es schräg ist, aber es geht.
    mfg robert
    Wer glaubt zu wissen, muß wissen, er glaubt.

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    22.02.2005
    Beiträge
    385
    bei mir sieht es so aus:
    INT2 1 | |
    RX 2 | |
    TX 3 | |

    also muss ich so verbinden:

    INT2 1 | |
    RX 2 O |
    TX 3 |O

    richtig? allerdings ist es egal ob ich so oder gar nicht verbinde. der servo macht trotzdem nichts anderes.

  4. #4
    Super-Moderator Robotik Visionär Avatar von PicNick
    Registriert seit
    23.11.2004
    Ort
    Wien
    Beiträge
    6.836
    Vielleicht geht's um die Beschriftung. Schau dir den Plan an, es muß verbunden sein: TX vom Mega mit dem RX vom RNS1
    Wenn du das Terminal anschließt, müssen die Kommandos dort auch sichtbar sein.
    Umgekehrt, wenn du zum Testen RX waagrecht verbindest, kannst du mit dem Terminal auch Kommandos schicken
    mfg robert
    Wer glaubt zu wissen, muß wissen, er glaubt.

  5. #5
    Gast
    hier das selbe problem wie beim thread über schrittmotoren. ich hab kein Verbindungskabel zwischen RS232 und COM1.
    Ich hab jetzt alle Verbindungsmöglichkeiten der Jumper durch und es tut sich nichts.
    Bei den Anschlüssen für die Servos ist ja der äußere pin GND der mittlere +5V und der innere müsste ja dann für den puls sein, richtig? Vielleicht passt ja die Anornung der einzelnen Stecker am Servo selbst nicht ?! Wie kann ich den das herausfinden? (Hab kein Datenblatt zu dem Servo)

  6. #6
    Super-Moderator Robotik Visionär Avatar von PicNick
    Registriert seit
    23.11.2004
    Ort
    Wien
    Beiträge
    6.836
    Das RNS-Programm stellt die Servos in die Mittelposition.
    Wenn also ein servo RICHTIG steckt, und du hast es vorher verdreht, muß es sofort in die Mittelstellung laufen.
    Die Steckerbelegung von Servos ist eigentlich so genormt, wie du es beschrieben hast.
    mfg robert
    Wer glaubt zu wissen, muß wissen, er glaubt.

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    22.02.2005
    Beiträge
    385
    das heißt ja praktisch, dass der Servotreiber richtig auf den Coprozessor übertragen wurde und der Coprozessor auch funktioniert. Es muss also an der Kommunikation zwischen Haupt- und Coprozessor liegen, richtig?

  8. #8
    Super-Moderator Robotik Visionär Avatar von PicNick
    Registriert seit
    23.11.2004
    Ort
    Wien
    Beiträge
    6.836
    Ich würde das auch so sehen, wenn der Hauptprozessor seine eigenen Prüfungen (Hello world) bestanden hat
    mfg robert
    Wer glaubt zu wissen, muß wissen, er glaubt.

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    22.02.2005
    Beiträge
    385
    Also ich hab's schon in einen anderen thread gepostet aber hier passt es ja wesentlich besser her:

    Die Servosteuerung klappt jetzt nachdem ich den Quarz aktiviert und das Fusebit JTAG auf disabled hab. Der Code zum testen ist der aus der datei rns1.zip: er sollte den servo im kompletten Bewegungsspektrum bewegen. Der Servo aber bewegt sich nur um ca. 90 Grad. Was is da faul?

  10. #10
    Super-Moderator Robotik Visionär Avatar von PicNick
    Registriert seit
    23.11.2004
    Ort
    Wien
    Beiträge
    6.836
    Schau mal ins testprogramm, ob es überhaupt von 0-255 geht

    Andere Frage: stimmt die Mittelstellung ?

    print "#s";chr(0);chr(0) links
    print "#s";chr(0);chr(127) mitte
    print "#s";chr(0);chr(255) rechts

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •