-         

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 11

Thema: Schaltregler 13,8V mit viel Strom gesucht

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    22.11.2003
    Beiträge
    459

    Schaltregler 13,8V mit viel Strom gesucht

    Anzeige

    Moin,
    ich habe auf meinem Roboter eine Akkuspannung von 18V und möchte daraus eine kostante 13,8V Spannung machen. Da meine Motoren viel Strom ziehen (15A Blockierstrom, 2x), brauche ich einen ensprechenden Schaltregler. Leider finde ich keinen, das höchste waren 4A bei 12V. Könnt ihr mir da einen Tipp geben? Ich ahne schon, dass das wieder ein Vermögen kosten wird...

    Gruß
    Johannes
    relaunched: http://www.mindrobots.de algorithms for intelligent robots

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    08.12.2004
    Ort
    Amtsberg
    Beiträge
    121
    Sowas gibt es schon ... http://www.hemotech.be/hemotech/pages/promotions.html ... aber zu einem gehoerigen Preis.

    Muss die Spannung als solche stabilisiert sein ? Oder besser gefragt: Wie schaltest/steuerst Du die Motoren ? Eventuell ist die Endstufe als PWM-Regler 'missbrauchbar'.

    mfg
    Heinz

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    22.11.2003
    Beiträge
    459
    Die Motoren möchte ich mit einem Fahrtregler steuern, aber der kann nur eine Spannung von 12V ab. Ich denke, dass 13,8 da auch noch gehen, aber 16V nicht mehr. Deshalb wollte ich einen Schaltregler haben, der die Spannung runtersetzt.

    Außerdem möchte ich ein Via Epia Board anschließen. Dafür habe ich auch schon einen Regulator, aber der wandelt ja den Rest in Wärme um. Deshalb dachte ich mir, dass ein Schaltregler besser wäre, der die Spannugn schonmal auf 13,8V runtersetzt und dann der Regulator weniger verschwendet.

    Gruß
    Johannes
    relaunched: http://www.mindrobots.de algorithms for intelligent robots

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    22.11.2003
    Beiträge
    991
    Ich glaube in dem Fall ist es wesentlich einfacher wenn du einen zweiten Akku für deine Motoren benutzt. Dann hast du vor allem auch nicht das Problem das dir dein PC abstürzt wenn die Motoren mal kurzzeitig viel Strom ziehen

    MfG Kjion

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    22.11.2003
    Beiträge
    459
    Moin,
    nein, das geht erstens vom Gewicht nicht und zweitens möchte ich gerade die höhere Spannung haben, damit ich länger eine konstanze 12V Spannung habe. Wahrscheinlich werde ich nicht drum herum kommen, andere Fahrtregler zu kaufen, die mehr Strom abkönnen.

    Oder was haltet ihr denn davon: Ich habe drei 6V Akkus und greife über zwei die 12V ab. Und zwar nicht beide über den selben beiden, sondern insgesamt über drei. Könnt ihr euch das vorstellen? So etwa:
    Code:
       ------ Motor 1 -------
       |                    |
       | ++++++     ++++++  |  ++++++
       --+ 6V +-----+ 6V +-----+ 6V +--
       | ++++++  |  ++++++     ++++++ |
       |         |                    |
       |         ------ Motor 2 -------
       |                              |
       |                              |
       ----- Regulator für PC ---------
    Gruß
    Johannes
    relaunched: http://www.mindrobots.de algorithms for intelligent robots

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    09.03.2004
    Beiträge
    178
    Hallo Johannes,

    lustige Idee, hat aber diverse Macken.
    Der mittlere Akku wird dabei ja doppelt belastet und hält nur die halbe Zeit.
    Und selbst wenn Du den ungesunderweise häufig absolut leer laufen läßt, mußt Du beim Laden die Akkus wieder parallel schalten (dann mit 7,2V laden), da sonst die beiden Äußeren schon voll sind und überladen werden, wenn der Mittlere gerade halbvoll ist.
    Beim Umschalten von seriell auf parallel fließt dann aber ein ganz schöner Ausgleichstrom...

    Ich würde das Problem ja mal von einer anderen Seite beleuchten:
    Wozu brauchst Du 18V wenn Dein Mainboard und Deine Motoren auf 12V laufen ?
    Nur um länger 12V zu bekommen ???
    Dann kannst Du auch einfach ein Akku mit mehr Ah nutzen, der liefert auch länger mehr als 12V, oder ?

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    22.11.2003
    Beiträge
    459
    Moin,
    ja im Prinzip schon, aber ich habe mich nach Akkus erkundigt und die halten dann auch nur sehr kurz die Spannung. Ich hätte dann einen Akku von 13,8V genommen, aber schon bei 12V bekommt der Regulator nicht mehr genug Spannung und das Board geht aus.

    Schade, dann geht das mit dieser Verschaltung auch nicht... und es muss doch ein Schaltregler her. Aber ich habe auf der Website (Link von ghost0) auch keinen passenden gefunden.

    Gruß
    Johannes
    relaunched: http://www.mindrobots.de algorithms for intelligent robots

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    09.03.2004
    Beiträge
    178
    Hm, scheinbar sind die Epia-TC-Boards da empfindlicher als die anderen Epiaboards mit vorgeschaltetem Spannungswandler.
    Mit dem minibox PW200 kann ich ca. 11-16 Volt Eingangsspannung ohne Probleme benutzen und so läuft mein Bot je nach Akitvität auf jeden Fall 1-2 Stunden.


    Aber so wie ich Dich verstanden habe, hast Du doch schon einen zusätzlichen Regler für Dein Motherboard, oder ?
    Und wenn Du die Motoren richtig über PWM ansteuererst, kannst Du doch auch direkt 18V in die Steuerschaltung geben.
    Erzähle doch mal ein bischen mehr über die Motoren und wie Du die steuern willst...

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    22.11.2003
    Beiträge
    459
    Hallo Freiheitspirat,
    dann beschreibe ich mal konkret meine Gedanken bzw. meinen Aufbau.

    Ich habe drei 6V-Akkus in Reihe geschaltet und somit eine Spannung von maximal 18V. Da ich (durch meine Motoren, die viel bewegen müssen) einen hohen Stromverbrauch habe, möchte ich möglichst lange mindestens 12V haben, damit die Motoren erstens genügend Spannung haben und zweitens mein EPIA-TC-Board auch lange genug läuft.

    Um das Board vor Spannungsschwankungen zu schützen, da ich für Motoren und Elektronik keine getrennten Akkus habe, habe ich einen Regulator (http://www.cartft.com/carpc/catalog/il/337) gekauft, der genau für diese Boards bestimmt ist. Dieser benötigt meiner Erfahrung nach immer etwas mehr als 12V Eingangsspannung, damit das Board am anderen Ende betrieben werden kann. Die Eingansspannung kann bis zu 20V betragen, sodass ich bei anfänglichen 18V bis zu sagen wir 13V am Ende das Board betreiben kann.

    Kommen wir zu den Motoren. Es sind zwei Pollin Tricos mit Kurzschlussstrom 15A, im Leerlauf brauchen sie glaube ich jeweils 3A. Da mein Roboter noch nicht fertig gebaut ist, kann ich nicht sagen, wie viel sie am Ende ziehen werden, aber es sind höchstens 15A :-) Die Spannung ist 12V.
    Durch die Geschwindkeitsregelung will ich die verfügbare Akkuspannung bei voller Fahrt auf eben diese 12V runterregeln, damit die Motoren nicht überfordert werden. Die Geschwindigkeitsregelung wollte ich eigentlich über zwei Fahrtregler (TOP-40 von Conrad) realisieren. Allerdings gehen die, die ich habe, nur bis 12V Eingangsspannung (bei 25A) und würden bei meiner Akkuspannung ja wahrscheinlich kaputt gehen.

    Aus diesem Grund habe ich angedacht, mit einem Schaltregler, der einen guten Wirkungsgrad haben sollte, die Spannung auf 13,8V runterzusetzen. Das hätte den Vorteil, dass ich meine Fahrtregler verwenden könnte, und zweitens, dass mein Regulator, der eben nur ein Regulator ist, nicht so viel Leistung verschwenden würde, da er nur von 13,8V regeln muss und nicht von den besagten 18V.

    Da ich nun aber keinen entsprechenden Schaltregler gefunden habe, habe ich mich bei roboter-teile.de umgeschaut und einen Motortreiber gefunden, der bis 50V und ich glaube 20A geht (http://www.roboter-teile.de/Shop/pd1...m?categoryId=3). Damit wäre das Problem eigentlich gelöst. Die Motoren steure ich dann mit diesen Treibern und der Regulator verschwendet eben ein wenig.

    Allerdings kosten die besagten Motortreiber 85€ und davon brauche ich zwei Stück. Kennt jemand da vielleicht was günstigeres? Ich hätte dann meine beiden Fahrtregler abzugeben (siehe Verkauf/Tausch-Forum).

    So, ich hoffe, jetzt ist etwas klarer geworden, was ich hier vorhabe. :-)

    Gruß
    Johannes
    relaunched: http://www.mindrobots.de algorithms for intelligent robots

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    09.03.2004
    Beiträge
    178
    Ja, etwas klarer ist es geworden.
    Ich habe aber bei Pollin keine Beschreibung über den besagten TRICO gefunden, so bleibt die Frage, wieviel Leistung die Motoren wirklich brauchen. 3A oder 15A, wobei ich mir Letzteres nicht vorstellen kann, das ist wohl nur wenn der Motor fest hängt.
    Der beschriebene Motortreiber ist bestimmt sehr gut, aber ggf. auch etwas überdimensioniert (zumindes im Preis).
    Eine ca. 5A leistende H-Brückenschaltung sollte, richtig angesteuert, Dein Problem am besten lösen.
    Z.B. der MD22 (http://www.roboter-teile.de/Shop/pd-...m?categoryId=3) kann gleich 2 Motoren für gesamt 74 Euro ansteuern und kann lt. Beschreibung auch noch höher belastet werden.
    Noch günstiger wäre natürlich ein Selbstbau...

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •