-
        
+ Antworten
Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: schrittmotor steckt

  1. #1

    schrittmotor steckt

    hallo

    ich habe folgendes problem. ich habe ein robotersystem mit 4 schrittmotoren. 2 davon funktionieren problemlos und 2 leider nicht. beim einschalten sollte der roboter in eine ausgangsstellung fahren. leider macht er das nicht. zwei Schrittmotoren fangen an lärm zu machen, als würden sie zwischen zwei schritten die ganze zeit hin und her "springen". erst dachte ich das die beiden treiber ic's dafür verantwortlich sind. aber die habe ich bereits getauscht und das problem besteht weiterhin.

    ist es möglich das es da möglicherweise mit dem clock signal probleme gibt?

    ich bin ein absoluter anfänger, was Schrittmotoren und deren steuerung betrifft, möchte aber trotzdem das robotersystem wieder zum laufen bekommen.

    mfg

    jopp

  2. #2
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    63
    Beiträge
    12.204
    Die Beschreibung ist zunächst allgemein.
    Deshalb erst mal allgemeine Antwort:
    Schrittmotoren zum Test entlasten, ist wohl geschehen
    Versorgungsspannung an Schrittmotoren ausreichend?
    Spannung an der Steuerung sauber stabilisiert?
    Dann geht es an die Masse, das Bezugspotential der Steuersignale für den Schrittmotortreiber, da kommt es dann auf die Meßßmöglichkeiten an.

    Anderer Weg: Was ist das für ein System? Kommeruiell oder Eigenbau?
    Manfred

  3. #3
    Gast
    Hast du auch einfach mal eine Wicklung umgepolt? Vielleicht hast du die versehendlich falsch gepolt

  4. #4
    danke für die raschen antworten, aber ich glaube ich habe das problem gefunden. es dürfte sich um den baustein vor dem treiber ic (sla7044m) handeln. dieser (pg001m) verursacht offensichtlich das problem. ich werde mir die datenblätte mal genauer ansehen und das ganze durchmessen. vielleicht finde ich den fehler.

    ich werde es auf jedenfall berichten.

    mfg

    jopp

  5. #5
    Gast
    Vielleicht ein Softwarefehler?!

  6. #6
    hi

    also ein softwarefehler ist es definitiv nicht, da ich hier nichts geändert habe. ich denke mal ich habe beim messen mit dem oszi irgenwie einen kurzschluß verursacht. irgendeinen eingang auf 24V gesetzt oder so. und dies hat diesen konverter zerstört.

    mfg

    jopp

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •